Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3. EUROFORUM-Jahrestagung: Die Non-Profit-Organisation 2008

03.12.2007
Mehr Lohn fürs Ehrenamt
24. und 25. Januar 2008, Köln, Best Western Premier Hotel Regent International
Am 21.09.2007 wurde die umfassende Reform des Gemeinnützigkeitsrechts vom Bundesrat verabschiedet. Damit kann das Gesetz rückwirkend zum 1. Januar 2007 in Kraft treten. Erstmals gibt es deutliche Steuervergünstigungen für die Vorstandsarbeit und alle, die sich ehrenamtlich engagieren. Vereine und Verbände können mit der neuen Ehrenamtspauschale bis zu 500 Euro im Jahr steuerfrei an engagierte nebenberufliche Vereinsmitarbeiter zahlen.

Profitieren werden ehrenamtliche Vereinsvorstände, aber auch weitere Vereinshelfer bis hin zum Platzwart, wenn sie für ihren ehrenamtlichen Einsatz eine Aufwandsentschädigung erhalten. Darüber hinaus wird der „Übungsleiterfreibetrag“ von bisher 1.848 Euro auf 2.100 Euro erhöht. Auch bei der „wirtschaftlichen Betätigung“ erhalten gemeinnützige Organisationen mehr Steuerspielraum, denn die Zweckbetriebsgrenze wird von 30.678 Euro auf 35.000 Euro angehoben. Weitere finanzielle Anreize ergeben sich aus einem verbesserten Spenden- und Stiftungsrecht. (www.haufe.de, 12.11.2007).

Einen detaillierten Überblick der Gemeinnützigkeitsreform, aber auch Hinweise zu den weiterhin ungelösten Problemen gibt der Steuerrechtsexperte Prof. Dr. Rainer Hüttemann (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn) auf der 3. EUROFORUM-Jahrestagung „Die Non-Profit-Organisation“ am 24. und 25. Januar 2008 in Köln. Thematische Schwerpunkte der Tagung sind die Neuregelungen beim Spendenabzug, die neue Rechtsprechung zur Umsatzsteuer, arbeitsrechtliche Fragen bei NPO sowie Kooperationen von gemeinnützigen Einrichtungen.

Werner Widmann (Ministerialdirigent, Mainz) wird detailliert das aktuelle Umsatzsteuerrecht vorstellen und dabei unter anderem auf Vorsteueraufteilung bei gemischter Nutzung, ermäßigte Steuersätze und unentgeltliche Wertabgaben eingehen. Über freigiebige Zuwendungen und Schenkungssteuer, Steuerbefreiungen von Forschungseinrichtungen, aktuelle Tendenzen zum Zweckbetrieb und Gemeinnützigkeit in der Insolvenz wird Dr. Peter Fischer (ehemaliger Vorsitzender Richter am Bundesfinanzhof) berichten. Am Beispiel der Auslagerung wirtschaftsberatender Tätigkeiten erläutert Fischer die Unmittelbarkeit der Zweckverwirklichung gemäß § 57 AO.

Die Kriterien einer erfolgreichen Kooperation von gemeinnützigen Einrichtungen stellt Steuerrechtsexperte Stephan Schauhoff (Partner, Flick Gocke Schaumburg) vor. Gemeinnützige Personengesellschaften, Aufträge der öffentlichen Hand und gemeinnützige Joint Ventures sind einige der Themen, auf die Schauhoff eingehen wird, um die Besonderheiten von Kooperationen im NPO-Bereich aufzuzeigen.

Abgrenzungsfragen und Problembereiche bei der Vermögensverwaltung sind Themen von Horst Eversberg. Der ehemalige Referatsleiter im Finanzministerium NRW grenzt die Vermögensverwaltung vom steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb ab und geht unter anderem auf Rücklagenbildung und Verluste in der Vermögensverwaltung ein.

Einzelheiten zum Programm sind im Internet abrufbar unter: www.euroforum.de/inno-npo08

Ansprechpartner:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH - ein Unternehmen der Informa Group
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Carolyn Tepel | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Vermögensverwaltung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie