Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. Göttinger Freilandtage vom 11.-14.12.2007

03.12.2007
Was genau unterscheidet den Menschen von anderen Primaten? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler und Philosophen seit Jahrhunderten.

In Bezug auf körperliche Merkmale, die üblicherweise zu Charakterisierung biologischer Spezies verwendet werden, weisen Menschen außer dem aufrechten Gang wenig Spektakuläres auf.

Seit der Sequenzierung des Genoms von Schimpansen in 2005 wissen wir auch, dass die genetischen Unterschiede zum Menschen viel geringer sind, als die genetischen Besonderheiten, die andere Artenpaare voneinander abgrenzen. Die wirklich herausragenden Eigenheiten des Menschen finden sich daher in seinem Verhalten! Im Rahmen der 6. Göttinger Freilandtage werden diese Merkmale vom 11.-14. Dezember von renommierten Evolutionsforschern diskutiert.

Da eine Charakterisierung und Analyse menschlicher Besonderheiten einer vergleichenden Perspektive bedarf, kommen in Göttingen mehr als 200 Primaten- und Evolutionsforscher sowie Anthropologen und Psychologen aus dem In- und Ausland zusammen, um über den aktuellen Forschungsstand zum Verhalten von menschlichen und nicht-menschlichen Primaten und dessen Bestimmungsfaktoren zu diskutieren. Im Mittelpunkt der internationalen Tagung stehen vergleichende Studien zu sozialen, kulturellen, und kognitiven Verhaltensanpassungen. Die Experten gehen dabei einerseits der Frage nach, ob mit Hilfe von Evolutionstheorien menschliche Verhaltensmerkmale, die dem Überleben, der Gruppenverteidigung oder der Reproduktion dienen, erklärt werden können. Andererseits liefert dieser vergleichende Ansatz die Möglichkeit, Verhaltensmerkmale, die den Menschen von anderen Primaten unterscheiden, zu identifizieren und genau zu charakterisieren.

... mehr zu:
»Freilandtag

Bei den vom Deutschen Primatenzentrum (DPZ) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten 6. Göttinger Freilandtagen werden 15 eingeladene Redner aus aller Welt über den Stand der Forschung auf dem Gebiet "Evolution des Sozialverhaltens von Menschen und Primaten" referieren. Im Mittelpunkt stehen dabei unter anderem Themen wie Geschlechtsunterschiede und Fortpflanzungsstrategien, Ursachen von Krieg, Kognition und die Bedeutung von Sprache sowie die Interaktion von Kultur und Evolution.

Bei den Göttinger Freilandtagen handelt es sich um einen Kongress, bei dem alle zwei Jahre eine aktuelle Frage aus dem Bereich der Evolution und des Verhaltens von Primaten thematischer Schwerpunkt einer mehrtägigen Veranstaltung ist. Die weltweit führenden Experten beleuchten dabei das jeweilige zentrale Thema aus den verschiedensten Blickwinkeln. Die Freilandtage werden vom Göttinger Professor Peter Kappeler und den Mitarbeitern seiner Abteilung Verhaltensökologie & Soziobiologie am DPZ organisiert.

Die interessierte Presse hat am Donnerstag, den 13. Dezember von 15:00-16:00h Gelegenheit, sich gezielt mit einzelnen Referenten zu unterhalten.

Veranstaltung: 6. Göttinger Freilandtage
Ort: Hörsaal des MPI für biophysikalische Chemie, Am Fassberg, Göttingen
Zeit: 11.-14.12.2007
Kontaktperson: Prof. Dr. Peter Kappeler, pkappel@gwdg.de, 0551-3851-284 oder 0551-397317

Dr. Dr. Michael Schwibbe | idw
Weitere Informationen:
http://dpz.eu/
http://www.soziobio.uni-goettingen.de/welcome.html

Weitere Berichte zu: Freilandtag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung