Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrieabwässer in Badeseequalität

30.11.2007
Fachtagung "Flüssigkeiten filtrieren und reinigen" am 4. Dezember stellt neue Verfahren der Abwasserreinigung vor

Wasser ist in der industriellen Produktion unverzichtbar. Ein großer Teil des verbrauchten Wassers stammt aus der Reinigung der Produktionsabwässer, weshalb die Qualität der Aufbereitung nicht nur für den Umweltschutz, sondern auch für die weitere Produktion ein entscheidendes Kriterium ist.

Das Institut für Umweltverfahrenstechnik der Universität Bremen ist am 4. Dezember Ausrichter der Fachtagung "Flüssigkeiten filtrieren und reinigen". Dort informieren sich Abwassertechniker aus der Forschung und Industrie über neueste Verfahren der Abwasseraufbereitung.

Schwerpunkte der vorgestellten Verfahren sind neue Kombinationen aus mehreren Reinigungsstufen wie biologischem Abbau und Filtertechniken. Ein Konzept etwa sieht die Reinigung von Abwässern aus Kokereien, Deponien, aus der Tierkörperverwertung, der Petrochemie und aus Biogasanlagen vor. Sie sind mit organischen Verbindungen, Stickstofffrachten, Schwermetallen pharmazeutischen und pathogenen Inhaltsstoffen stark belastet.

... mehr zu:
»Industrieabwasser

Am Ende der Reinigungskette erreicht das Wasser eine Qualität, die dem Anspruch der EU-Badegewässerverordnung gerecht wird. Es kann erneut in den Produktionskreislauf integriert oder auch direkt ins kommunale Abwassernetz oder gar in einen Vorfluter geleitet werden.

Weitere Schwerpunkte sind Einsatzmöglichkeiten von metallischen Mikrosieben für die Wasser-, Wein- und Milchtechnik sowie die Membrantechnik für die Biotechnologie, Lebensmittel- und Wassertechnik und die Möglichkeiten Bergbauabwasser durch Bakterien von Eisen und Sulfat zu reinigen.

Die vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreuten Forschungsprojekte erreichen derzeit Anwendungsreife. Sie werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Weitere Information

Universität Bremen
Fachbereich Produktionstechnik
Institut für Umweltverfahrensrechnik
Sven Hövelmann
Tel. 0421 218 4177
E-Mail shoevel@uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de

Weitere Berichte zu: Industrieabwasser

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018
20.06.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Das Geheimnis der Sojabohne: Mainzer Forscher untersuchen Ölkörperchen in Sojabohnen

21.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Astronautennahrung für Kühe: Industriell gezüchtete Mikroben als umweltfreundliches Futter

21.06.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht

21.06.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics