Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exploding Cities: Tibetisches Kulturerbe und nachhaltige Entwicklung historischer Städte im Himalajagebiet in Asien

28.11.2007
Internationale Konferenz und Ausstellung in Berlin vom 4. bis 5. Dezember 2007
Tibet, das "Dach der Welt", buddhistische Klöster und Nomaden im Hochgebirge - längst hat die Faszination für diese Kultur eine breite Öffentlichkeit erfasst.

Doch das tibetische Kulturerbe ist in Gefahr, denn auch diese Region ist erfasst von Urbanisierung, Globalisierung, Klimawandel und den damit einhergehenden rapiden Veränderungen.

Die internationale Konferenz "Exploding Cities: Tibetisches Kulturerbe und nachhaltige Entwicklung historischer Städte im Himalajagebiet"

findet vom 4. bis 5. Dezember 2007 in Berlin statt.

Internationale Wissenschaftler, Stadtplaner, Architekten und Kulturwissenschaftler diskutieren über Strategien und Lösungsansätze, mit denen nachhaltige Stadtentwicklung unter Einbeziehung jahrtausende alter tibetischer Traditionen, in der Region geleistet werden kann. Die Konferenz richtet sich an Experten, die in der Region arbeiten, Entscheidungsträger, Stiftungen sowie an die allgemeine Öffentlichkeit.

Unter Federführung der in Deutschland eingetragenen NGO Tibet Heritage Fund (THF) in Kooperation mit der italienischen Association for International Solidarity in Asia (A.S.I.A onlus), ist die Konferenz Teil eines von der EU finanzierten Projektes, das seinen Auftakt im Juni 2007 in Rom, Neapel und Turin hatte.

Dienstag, den 4. Dezember
Technische Universität
Konferenzsaal
Straße des 17. Juni 152,
10623 Berlin
von 10 bis 18 Uhr
Mittwoch, den 5. Dezember
Humboldt-Universität zu Berlin
Senatsaal
Unter den Linden 6
10117 Berlin
von 10 bis 18 Uhr
Die Konferenz ist öffentlich; Teilnahme und Eintritt sind kostenlos.
Begleitet wird die Berliner Konferenz von der Ausstellung
"Exploding City Lhasa: Bauen auf dem Dach der Welt"
26. November bis zum 7. Dezember
Foyer der Humboldt Universität
Unter den Linden 6
10117 Berlin
Zu einer Ausstellungsführung mit dem Kurator und THF- Leiter André Alexander am Mittwoch, dem 5. Dezember, um 11.30 Uhr mit einem anschließenden Gespräch möchten wird herzlich eingeladen.
Die Ausstellung zeigt in Fotos und handschriftlichen Karten die Kontraste zwischen der traditionellen urbanen Kultur Tibets einerseits und der aktuellen Stadtentwicklung andererseits.

Sie wird zeitgleich auch im Museo Preistorico Etnografico "Luigi Pigorini" in Rom gezeigt.

Kontakt:
Nicole Andries
Tel: +49/30 449 29 75
+49/172 6490 955
Email: tibetkon@gmx.de

Christine Schniedermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.tibetheritagefund.org/pages/news.php

Weitere Berichte zu: Exploding Kulturerbe Stadtentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung