Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Liberalisierung im Apothekenmarkt: Die Branche bringt sich in Stellung

28.11.2007
PTI-Konferenz „Apothekenmarkt 2008“, 21. bis 22. Januar 2008, Mainz
Der Kampf um die Anteile am Apothekenmarkt ist eröffnet: Das Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs unter Krankenkassen (GKV-WSG) forciert nicht nur Rabattverträge zwischen Herstellern und Krankenkassen, Branchenbeobachter sehen es auch als Vorbote einer möglichen Liberalisierung. Der Umbruch in der Apothekenlandschaft könne noch beschleunigt werden, wenn das Fremd- und Mehrbesitzverbot kippt: In acht bis zehn Monaten will der Europäische Gerichtshof (EuGH) entscheiden, ob es Pharmazeuten künftig erlaubt sein soll, mehr als vier Apotheken gleichzeitig zu führen.

Erste Experten prognostizieren nach Informationen der Financial Times Deutschland bereits das Aus von 4000 bis 6000 der insgesamt 21.500 deutschen Apotheken. Die Hälfte der Apotheken könnte zudem im Falle einer Liberalisierung bald in Ketten organisiert sein. (Quelle: FTD.de, 9.10.2007)

Welche Chancen Apotheken haben, ihre Marktanteile zu verteidigen, zeigen Branchenvertreter auf der PTI-Konferenz „Apothekenmarkt 2008“: Apotheker, Großhändler und Vertreter aus Pharmaindustrie und Regierung bilanzieren, wie Rabattverträge den Vertrieb von Arzneimitteln bislang verändert haben und erörtern das mögliche Ausmaß an Filialisierung und Apothekenketten. Dabei widmen sie sich der Frage, ob sich Apotheker durch gezielte Marketingkooperationen und Strategien zur Kundenbindung gegen Apothekenketten behaupten können. Konferenzveranstalter ist das Pharmaceutical Training Institute (PTI), ein Geschäftsbereich des Kongress- und Seminaranbieters IIR Deutschland.

Silke Baumann vom Bundesministerium für Gesundheit gibt einen Überblick über die neuen gesundheitspolitischen und rechtlichen Rahmenbedingungen und ordnet das deutsche Fremd- und Mehrbesitzverbot in einem Vergleich mit anderen europäischen Grundfreiheiten ein.

Die Gewinner und Verlierer der gesundheitspolitischen Neuregelungen wird Susanne Eble, Leiterin Gesundheitsmanagement bei der Berlin Chemie AG, in ihrem Konferenzbeitrag identifizieren. Zudem erläutert sie die Folgen der Rabattverträge auf Arzneimittelversorgung und Volkswirtschaft und zeigt, wie sich Versorgungsbeziehungen künftig ändern werden.

Der Doc-Morris-Berater Arnt T. Brodtkorb (Sempora Consulting) fand durch eine Befragung von mehr als 118 Apotheken und 42 Pharmaherstellern heraus, dass die Branche einen weiteren Verdrängungswettbewerb im Apothekenmarkt erwartet. So schätzten die Befragten, dass die Zahl der deutschen Apotheken innerhalb der kommenden fünf Jahre um 4000 zurückgehe. Dagegen würden Apothekenkooperationen nach Aussage der Befragten zunehmen, ebenso die Bedeutung des Arzneiversandhandels. Welche Chancen er Apothekenketten in Deutschland einräumt und was Apotheken vom bereits liberalisierten norwegischen Apothekenmarkt lernen können, erläutert Brodtkorb in seinem Konferenzbeitrag. Auch Vertreter der Internetapotheke myCare und der Discount-Apotheke easyApotheke widmen sich den neuen Vertriebswegen im Pharmahandel.

Ob es sich für Apotheken lohnen kann, mit anderen Händlern oder Pharmaunternehmen zusammenzuarbeiten, zeigen Johannes Mönter, Inhaber der Sanicare-Versandapotheke und Henning Fahrenkamp, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie e.V.

Ein Beispiel für eine erste Kooperation zwischen Apotheke und Drogerie ist das Projekt der niederländischen Versandapotheke Europa Apotheek Venlo, die ihre Produkte in rund 80 nordrhein-westfälischen Märkten der Drogeriekette dm vertreibt. Ob sich der Drogeriemarkt als Logistikdienstleister eignet, wird der Geschäftsführer der Apotheke, Klaus Gritschneider, anhand seiner Erfahrungen berichten.

Dass Apotheken sensibel auf die Vorgänge am Markt reagieren, zeigte deren Verhalten nach der Übernahme der Apothekenmarke Doc Morris durch den Pharmahändler Celesio. Wie Celesio Mitte November mitteilte, sank sein Großhandelsumsatz in Deutschland um 1,7 Prozent. Der Verlust sei nicht nur auf die neuerdings gewährten Rabatte, sondern auch auf ausbleibende Aufträge der Apotheker zurückzuführen. Die künftige Rolle des Pharmagroßhandels und das veränderte Verhältnis zwischen Großhandel und Apotheke beleuchtet André Blümel, Vorsitzender der Geschäftsführung von GEHE Pharma Handel. Der Pharmagroßhändler, Teil des Celesio-Konzerns, hat ein Commitment-Modell entwickelt, das über 70 Unterstützungsleistungen und spezielle Konditionen für selbstständige Apotheken umfasst.

Weitere Informationen zum Programm sind erhältlich unter: www.iir.de/apothekenmarkt/inno

Kontakt

Romy König
Presseabteilung
IIR Deutschland GmbH
Otto-Volger-Straße 21
65843 Sulzbach/Ts.
Tel: 06196/585-326
Fax: 06196-585-310
E-Mail: romy.koenig@iir.de

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: Apothekenkette Apothekenmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie