Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Jahrestagung: Haftpflicht

26.11.2007
Biodiversität und Gleichbehandlung als versicherbare Risiken
17. und 18. Januar 2008, Softitel Hamburg Alter Wall
Durch das In-Kraft-Treten des Umweltschadengesetzes am 14. November 2007 befürchtet die Wirtschaft erhebliche Schadenersatzanforderungen aus Bereichen, die sie nicht kalkulieren können. Den Haftpflicht-Versicherern eröffnet das Gesetz neue Möglichkeiten für spezielle Produkte, die die Risiken von Umweltschäden absichern.

Die Kosten, die sich aus dem gesetzlich geforderten Schutz der Biodiversität ergeben, sind nach Expertenmeinung noch gar nicht abzuschätzen. Wie groß die Bestände geschützter Tiere und Pflanzen außerhalb von Schutzgebieten sind, ist beispielsweise kaum zu bestimmen. Die unsichere Situation verspricht der Versicherungswirtschaft zwar ein gutes Geschäft, aber auch die Versicherer kämpfen mit der Kalkulation von Umweltrisiken.

Über die Auswirkungen des Umweltschadensgesetz sowie die Versicherbarkeit von Globalisierungsrisiken diskutieren auf der EUROFORUM-Jahrestagung „Haftpflicht“ (17. und 18. Januar 2008, Hamburg) Heinz-Werner Barkey (Thyssen Krupp Risk and Insurance Services), Dr. Arno Junke (Ergo Versicherungsgruppe) sowie Alexander Mahnke (Jauch & Hübener) und Helmut Söhler (Arch Reinsurcance Europe).

Die Herausforderungen im Risikomanagement von Haftpflichtversicherern beschreibt Thomas Leicht (Gothaer Allgemeine Versicherung). Die Früherkennung von Zukunftsrisiken und der Umgang der Versicherungswirtschaft mit neuen Risikofaktoren greift Dr. Thomas K. Epprecht (Swiss Reinsurance Company) auf. Einen Überblick über die Biodiversität und die politischen sowie rechtlichen Entwicklungen auf diesem Gebiet vermittelt Prof. Dr. Richard Pott (Leibniz Universität Hannover).

Angesichts zunehmender gesetzlicher Regelungen wie dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz, dem Kartellrecht oder auch Exportvorschriften stehen Manager zunehmend in der persönlichen Haftung. Durch den Abschluss einer D&O-Versicherung (Directors & Officers Liability) können sich Führungskräfte zwar teilweise absichern, vor Fehlern schützt die Versicherung allerdings nicht. Die Entwicklung und Perspektiven der D&O-Versicherung für den deutschen Markt wurden erstmals in einer Studie untersucht.

Stephan Westphal stellt die Ergebnisse der Studie „D&O Survey Deutschland 2007“ am zweiten Tag der EUROFORUM-Jahrestagung vor. Aus Sicht eines Versicherungsmaklers erläutert Dr. Horst Ihlas (Ihlas & Köberich) die Potenziale in der Managerhaftung. Ein Jahr nach In-Kraft-Treten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) zieht Alois Lattwein (R+V Allgemeine Versicherung) eine Bilanz für die Managerhaftung und berichtet von ersten Schadenfällen.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-haftpflicht08


Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.de/presse/haftpflicht08

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie