Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Internationale Fachmesse EURO ID 2008

21.11.2007
• Euro-ID-Fachmesse: 75 % der Stände verkauft
• Viele namhafte Unternehmen als Aussteller
• Verleihung des 3. European Auto ID Award
Die Ziele für die 4. Internationale Fachmesse EURO ID 2008 (13.-15. Mai 2008, Köln, www.euro-id-messe.de) sind ehrgeizig: „Wir wollen die Aussteller- und Besucherzahl um jeweils 25 Prozent erhöhen“, so Peter Altes, Leiter Managed Events bei der IBC EUROFORUM GmbH. 2008 liegt der Fokus der Fachmesse verstärkt auf den komplementären Anwendungsmöglichkeiten von RFID- und Barcode-Systemen.

Branchenschwerpunkte sind das Gesundheitswesen, die Pharma-Industrie, die Medizintechnik und die Lebensmittelindustrie. 75 Prozent der Ausstellungsfläche sind bereits verkauft und Unternehmen wie Avery Dennison Deutschland, Bayer Technology Services, Casio Europe, Deister electronic, PDS, Pepperl und Fuchs, Schreiner Group sowie Siemens konnten als Aussteller gewonnen werden.

Branchen- und unternehmensübergreifender Ansatz

Die Auto ID-Technologien wie Barcode (2D/3D) und RFID sind weiterhin die tragende Säule für innovative Anwendungsgebiete der mobilen Datenerfassung und -kommunikation. Daten sollen überall, zu jeder Zeit und unabhängig von der vorhandenen IT-Infrastruktur in Echtzeit verfügbar sein. Sie sollten dort bearbeitet werden, wo es die Geschäftsprozesse erfordern. Dies ist auch die entscheidende Grundlage für branchen- und unternehmensübergreifende Lösungen. Dabei soll die Verknüpfung zwischen den hoch spezialisierten Unternehmen der Auto ID-Branche und den global agierenden IT- und Anwender-Unternehmen und den weltweit vernetzten Handelsunternehmen intensiviert werden. Wie dieser Anspruch konkret umgesetzt wird, können die Fachbesucher der EURO ID 2008 auf der Ausstellung, aber auch in den Wissensforen und Live-Events wie dem„Tracking and Tracing Theatre“ direkt miterleben. In dem User-Forum finden neben Fachvorträgen auch Präsentationen der Aussteller und Partner zu den Neuheiten auf dem Auto-ID-Markt statt.

Verleihung des 3. „European Auto ID-Award“

Zum dritten Mal wird der „European Auto ID-Award“ ausgelobt, deren Gewinner im Rahmen der Messe am 13. Mai 2008 in drei Kategorien verliehen wird: „RFID“, „Barcode“ sowie „Innovatives Unternehmen“.

Messe-Programm und Informationen zum Award:
www.euro-id-messe.de

Ansprechpartner:
Stefanie Kluckhuhn
IBC EUROFORUM GmbH
E-Mail: stefanie.kluckhuhn@euroforum.com
Tel. +49 (0) 211/96 86-37 54.


Informationen zur Fach-Messe EURO ID 2008:

Name der Messe:

Euro ID 2008 - 4. Internationale Fachmesse & Wissensforum für Automatische Identifikation

Webadresse: www.euro-id-tradefair.com
Veranstalter: IBC EUROFORUM GmbH, Düsseldorf
Träger: AIM Deutschland e.V., Lampertheim
Veranstaltungsdatum: 13. – 15. Mai 2008
Veranstaltungsort: EXPO XXI, Expocentre Köln, Gladbacher Wall 5, D-50670 Köln
Öffnungszeiten: täglich von 10.00-17.00 Uhr
Ausstellungsfläche: 4.000 qm

Aussteller:
ca. 120 Aussteller aus folgenden Bereichen werden erwartet: Hersteller und Anbieter von Auto ID Hardware und Lösungen, Systemintegratoren, Anbieter von RFID Software und Middleware sowie Distributoren aus sämtlichen Bereichen der Automatischen Identifikation

Zielgruppe:
Circa 3500 Besucher aus folgenden Bereichen werden branchenübergreifend erwartet: Anwender und Entscheider/Einkäufer und Verkäufer aus Industrie, Dienstleistung, Handel und aus dem öffentlichen Sektor

Themenschwerpunkte:
Automatische Identifikation: RFID-Systeme und Smart Labels, Barcode-Scanner und Mobile Terminals, Druck- und Kennzeichnungssysteme, System-Integration: RFID Software und Middleware, Mobile Daten Kommunikation, Ubiquitous Identification, Near Field Communication, Rückverfolgbarkeit

Ansprechpartner:

Peter Altes,
Projektleitung/Sponsoring
E-Mail: peter.altes@euroforum.com

Stefanie Kluckhuhn,
Organisation/Ausstellung
Tel.: +49 / (0) 211 / 9686-3754
E-Mail: stephanie.kluckhuhn@euroforum.com

Stephan Tasche
Ausstellung
Tel.: +49 / (0) 211 / 9686-3752
E-Mail: stephan.tasche@euroforum.com

Carolyn Tepel | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv
http://www.euro-id-messe.de

Weitere Berichte zu: EURO STOXX RFID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie