Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Forschung in die Pole Position

15.11.2007
Konferenz mit europäischen Experten für Wissens- und Technologietransfer

Wie können Innovationen aus der Forschung schnell und effektiv in die Wirtschaft überführt und verwertet werden? Über Strategien, erfolgreiche Wege und Erfahrungen hierzu diskutieren Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft mit Experten aus europäischen Ländern am 22. und 23. November auf der Konferenz "Wissens- und Technologietransfer als Innovationsmotor - ein europäischer Erfahrungsaustausch" in Erlangen.

Im internationalen Wettbewerb können Wirtschaft und Wissenschaft nur gemeinsam bestehen. Die von der Arbeitsgemeinschaft der Transferstellen Bayerischer Universitäten (TBU) veranstaltete Konferenz bietet ein Forum zum Erfahrungsaustausch zwischen Verantwortlichen für die Verwertung von Innovationen in Unternehmen und Hochschulen. Dabei sollen Strategien diskutiert werden, die es den Hochschulen ermöglichen, langfristig ein attraktiver Kooperationspartner der Wirtschaft bei der Qualitätssteigerung und Neuentwicklung von innovativen Produkten und Technologien zu bleiben.

Ein Thema, das im zunehmenden Innovationswettbewerb immer wichtiger wird: "Nicht nur die Großindustrie, sondern gerade auch kleine und mittelständische Unternehmen mit geringen eigenen Forschungskapazitäten können das Innovationspotenzial an Hochschulen gewinnbringend nutzen", weiß Sybille Barth, Leiterin der Kontaktstelle Wissens- und Technologietransfer an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Neben Vorträgen zur Praxis des Wissens- und Technologietransfers und zu dessen Potenzial als Erfolgsfaktor für KMU erwartet die Teilnehmer am ersten Tag unter anderem auch ein Vortrag zu "Wissens- und Technologietransfererfahrungen aus portugiesischen Projekten" von Frau Maria Jauo Rauch-Filgueiras, EU-Beraterin für Projekte in Portugal und Rumänien. Frau Dr. Philipsenburg vom Bundesministerium für Bildung und Forschung erläutert in einem weiteren Referat Maßnahmen und Initiativen in der High-Tech-Strategie für Deutschland.

Best-Practice-Beispiele und erfolgreiche innovative Modelle werden am zweiten Tag in Paneldiskussionen zu den Themen "Europäische Erfahrungen im Wissens- und Technologietransfer", "Technologietransfer durch Spin offs" und zur "Bedeutung von Patenten und ihrer Verwertung für einen erfolgreichen Technologietransfer" mit erfahrenen Praktikern aus europäischen Ländern und dem deutschen Inland vorgestellt. Den Abschluss bildet eine Podiumsdiskussion zum Thema "Innovationsmotor Hochschulen - Mit Vollgas aus der Pole Position?" mit Experten aus Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Tschechien und Deutschland.

Weitere Informationen zum Programm sowie die Möglichkeit zur kurzfristigen Anmeldung finden Interessierte auf der Konferenzhomepage unter:

http://www.wtt.uni-erlangen.de/konferenz.htm

Die Arbeitsgemeinschaft der Transferstellen Bayerischer Universitäten (TBU) versteht sich als Vermittler zwischen den zehn bayerischen Universitäten und der privaten Wirtschaft und Institutionen. Die Transferstellen sind Ansprechpartner sowohl für Unternehmen, die Unterstützung bei konkreten Aufgaben benötigen, als auch für Forscher und Wissenschaftler, die Kontakte zu Industrie und Wirtschaft benötigen und wünschen.

Gefördert wird die Konferenz durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Als Sponsoren unterstützen die Siemens AG, die AUDI AG, die Peter Brehm Mechanik und Chirurgie GmbH, der VBM - Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie e.V., der BayME - Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e.V., die Netzwerk Nordbayern GmbH, die Logo-Designs GbR und die julitec GmbH die Veranstaltung. Weitere Unterstützer sind die Stadt Erlangen sowie die Bayerische Laserzentrum GmbH.

Medienkontakt:
Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer
der Universität Erlangen-Nürnberg
Leitung: Dipl.-Ing.oec. Sybille Barth
Henkestraße 91
91052 Erlangen
Telefon: +49 9131 / 85-25870
Telefax: +49 9131 / 85-25869
wtt@rzmail.uni-erlangen.de

Sybille Barth | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.wtt.uni-erlangen.de
http://www.tbu-online.de

Weitere Berichte zu: Technologietransfer Transferstellen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie