Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Festival der Innovationen und neuen Geschäftsmodelle bei IT-InnovationsTagen München

15.11.2007
Kongress am 21. und 22. November mit Dialog in fünf Innovations-Arenen zu Wachstumsfeldern / Frische Ansätze für neue Produkt- und Servicestrategien

Ideen vorantreiben, Vordenker und Experten aus Wachstumsfeldern zusammenbringen und fachübergreifend neue Ansätze zusammenführen – dieses Ziel haben die IT-InnovationsTage München am 21. und 22. November 2007 im Haus der Bayerischen Wirtschaft.

Zu diesem Zweck gibt es als Herzstück des neuen Kongressformates fünf Innovations-Arenen zu den Bereichen Automotive, Financial Services, Health Care, Public Services und Software Production. Veranstalter ist BayernOnline International, ein Zusammenschluss von weltweit engagierten IT-Unternehmen.

Weiterer Höhepunkt des zweitägigen „Festival der Innovationen“ – so das Motto der Veranstaltung – ist die Eröffnungssession am Mittwoch zum Thema „ITK – Innovationstreiber für Wirtschaft und Verwaltung. Neue Technologien – Neue Businessmodelle – Neue Netzwerke“, wo unter anderem die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Emilia Müller sprechen wird.

... mehr zu:
»IT-InnovationsTage
Die Keynote am Donnerstag kommt vom Bayerischen Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten Markus Söder. Sein Thema: Der Bayerische Weg im europäischen Wettbewerb“. Gekrönt werden die IT-InnovationsTage durch einen Empfang der Bayerischen Staatsregierung im Kuppelsaal der Staatskanzlei am Abend des ersten Kongresstages mit der Verleihung der BayernOnline-Preise.

In den Innovations-Arenen präsentieren und diskutieren die Teilnehmer Produkt- und Service-Strategien, die sich aus den neuesten Entwicklungen in der Informations- und Telekommunikationstechnik (ITK) ergeben. In jeder Arena finden mehrere Sessions zu aktuellen Fragestellungen statt. Den moderierten Debatten gehen Key-note-Szenarien und Impulsreferate von technologisch führenden Entwicklern und Vorreitern unter den Anwendern voraus.

„Durch IT-basierte Innovationen neue Geschäftschancen erkennen und gewinnbringend nutzen - die IT-InnovationsTage bringen vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen und der neuen Geschäftsmodelle innovative Nutzer, technische Systemführer und Systemlieferanten zusammen“ erläutert Kongress-Sprecher Helmut Krcmar, Professor am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der Technischen Universität München, das Konzept.

Handfeste Perspektiven statt Widerkäuen von Hypethemen

Der erste Kongresstag am Mittwoch steht unter dem Tagesmotto „Beziehungen zwischen Wirtschaft und Verwaltung“. In der Innovations-Arena „Public Sector“ treffen sich Experten und Akteure, die in Bund, Ländern und Kommunen die neuen Entwicklungen beeinflussen und fördern. Vier Innovations-Sessions loten die Chancen aus, die sich für Behörden, Unternehmen und Bürger aus der – auch IT-gestützten – Modernisierung der Verwaltung ergeben.In der Innovations-Arena „Software Production“ werden anhand von Erfahrungsberichten Chancen und Risiken der agilen Methoden bei der Entwicklung und Produktion von Software diskutiert.

Das Tagesthema am Donnerstag lautet: „Potentiale und Risiken für Automobilwirtschaft, Finanzdienstleister und Gesundheitswesen.“ Mit der Innovations-Arena "Automotive" sind sowohl Zulieferer der Automobilindustrie, Anbieter von Head Units und mobilen Endgeräten sowie von Mehrwertdiensten angesprochen, die sich auf den ITK-getriebenen Innovationsschub in der automobilen Welt vorbereiten, wo das Auto in den kommenden Jahren zum mobilen Multimediaraum wird. Im Markt der Finanzdienstleistungen sind die Geschäftsprozesse zunehmend von integrierten IT-Services abhängig.

In der Innovations-Arena „Financial Services“ werden innovative Szenarien für eine Serviceorientierte Architektur (SOA) präsentiert und diskutiert – verbunden mit den Herausforderungen an Management, Sicherheit, Kostenkontrolle und Governance in heterogenen IT-Landschaften. Auch in der Innovations-Arene „Healthcare“ steht das integrierte Zusammenspiel der Prozessketten aller Beteiligten im Vordergrund, um einerseits die Wirtschaftlichkeit des Gesundheitssystems zu verbessern und andererseits dem Patienten als Mensch gerecht zu werden.

Ideen-Klima für Austausch auf höchstem Niveau und Kooperationen
Neben den Innovations-Arenen bildet das Innovations-Forum einen zentralen Treffpunkt für erste Kontakte und vertiefend Gespräche. Ergänzend zu den Schwerpunkten der Arenen ist dieser Bereich ein Informations-Marktplatz rund um die Themen Finanzierung, Personal, Innovationsmanagement und Standortwahl.

Der Vernetzung dient auch das Innovations-Portal (www.it-innovationstage.de). Es bietet im Vorfeld und in der Nachbereitung des Kongresses Kontakt- und Termin-vermittlung mit den Referenten und Fachexperten. Hier erfolgt auch die Registrie-rung für Teilnehmer. Die Tageskarte kostet 275 Euro, die Kongresskarte für beide Tage 475 Euro. Die Teilnahme am Empfang der Bayerischen Staatsregierung ist inklusive. Anmeldungen sind noch bis 16. November 2007 möglich. Die Veranstalter erwarten rund 400 Forscher und Unternehmer, Politiker und Verwaltungsexperten, Multiplikatoren aus Verbänden und Medien zu den Münchner IT-InnovationsTagen.
Die IT-InnovationsTage München sind eine Initiative von:
BayernOnline International, Bayerische Staatsregierung, BayME - Bayerischer
Unternehmensverband Metall und Elektro e. V. und der vbw - Vereinigung der
Bayerischen Wirtschaft e. V.
Kongresspartner der IT-InnovationsTage München 2007 sind:
AKDB, BICC-NET I&K Cluster Bayern, BT, Detecon, Fraunhofer Institut für Offene Kommu-nikationssysteme FOCUS, Fujitsu Siemens, IBM, Intel, kippdata, Microsoft, O2, Sparkassen Informatik, Software AG, Texas Instruments und Wirecard
Weitere Informationen für Besucher:
Das Programm der IT-InnovationsTage München sowie weitere Hintergrundinformationen zu den Themen, teilnehmenden Organisationen und Sprechern gibt es unter

http://www.it-innovationstage.de. Hier erfolgt auch die Registrierung für Teilnehmer.

Wir laden die Vertreter der Presse herzlich ein zur Teilnahme am Kongress
IT-InnovationsTage München, 21./ 22. November 2007,
hbw - Haus der Bayerischen Wirtschaft, Max-Joseph-Str. 5, 80333 München
Eröffnung des Kongresses
mit der bayerischen Wirtschaftsministerin Emilia Müller
Haus der Bayerischen Wirtschaft
Mittwoch, 21.11.2007, 09.00 Uhr
Pressegespräch
Haus der Bayerischen Wirtschaft
Mittwoch, 21.11.2007, 11.30 Uhr
Staatsempfang / Verleihung BayernOnline Preis
Bayerische Staatskanzlei, Kuppelsaal
Mittwoch, 21.11.2007, 19.00 Uhr
Keynote des bayerischen Europaministers Markus Söder
Haus der Bayerischen Wirtschaft
Donnerstag, 22.11.2007, 09.00 Uhr
Als Interviewpartner stehen zur Verfügung
Anton Hierhager, Geschäftsführer BayernOnline Kongress GbR
Prof. Dr.-Ing. Ingolf Ruge, emeritierter Ordinarius für Integrierte Schaltungen,
Technische Universität München, Kongress-Sprecher
Prof. Dr. Helmut Krcmar, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik,
Technische Universität München, Kongress-Sprecher
Akkreditierung zur Kongressteilnahme und Terminvereinbarung für Interviews,
Pressekontakt:
Verena Schlegel
Pressebüro "IT-Innovationstage"
c/o Käser & Langer - Echtland GbR
Quellengasse 13, 85276 Pfaffenhofen
Telefon 08441 859180, Fax: 08441 859181
Mobil: 0175 2010341
verena.schlegel@echtland.de

Verena Schlegel | Pressebüro
Weitere Informationen:
http://www.it-innovationstage.de

Weitere Berichte zu: IT-InnovationsTage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen