Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit bedeutendste Konferenz für Softwaretechnik "ICSE" 2008 in Leipzig

09.11.2007
Vom 10.-18. Mai 2008 findet die International Conference on Software Engineering (ICSE) in Leipzig statt. Fast 1.000 Wissenschaftler und Praktiker aus aller Welt werden zu der einwöchigen Veranstaltung erwartet,um aktuelle Innovationen, Trends, Erfahrungen und Herausforderungen in der Softwaretechnik zu diskutieren.

Leipzig als Austragungsort reiht sich in die Liste bekannter Gastgeberstädte wie Tokio, Singapur, Melbourne und Los Angeles ein, wenn die ICSE zum dritten Mal (nach München 1979 und Berlin 1996) in Deutschland zu Gast ist. Deutschland ist (außer den USA) das einzige Land, in dem die Konferenz zum dritten Mal stattfindet. In Japan und Großbritannien hat sie je zwei Mal stattgefunden.

Gleich zwei Jubiläen können in der Universitätsstadt gefeiert werden. In der noch jungen Informatikgeschichte ist es beachtlich, dass die zum 30. Mal stattfindende Konferenz in ihrer Bedeutung und Attraktivität über die Jahre hinweg kontinuierlich gewachsen ist, vor allem durch ein hochqualitatives Programm und die industrielle Bedeutung von Software.

Das zweite Jubiläum ist aus deutscher Sicht etwas Besonderes: Der Begriff "Software Engineering" wurde vor 40 Jahren auf einer Konferenz 1968 in Garmisch geprägt. Hier wurde zum ersten Mal Software als Industriegut positioniert und die Entwicklung entsprechender industrieller Produktionsprozesse thematisiert.

Die Organisation der Leipziger ICSE 2008 wird durch eine Gruppe internationaler Softwareexperten aus Industrie und Universitäten geleistet. An ihrer Spitze stehen Prof. Dr. Wilhelm Schäfer von der Universität Paderborn als General Chair sowie Prof. Dr. Volker Gruhn von der Universität Leipzig und Prof. Dr. Matthew Dwyer von der Universität Nebraska, die für die Zusammenstellung des technischen Hauptprogramms verantwortlich sind. "Die strengen Auswahlkriterien der Konferenz sind ein Garant für höchste Qualität, so dass die Teilnahme oder gar die Veröffentlichung eines Beitrags als besondere Auszeichnung angesehen

werden.", so Volker Gruhn.

Aktuell sind für die ICSE 2008 unter anderem branchenspezifische Themen in den Bereichen Automobiles Software Engineering, Gesundheitswesen und in der Telekommunikation geplant, die insbesondere auch Erfahrungsberichte aus der Praxis beinhalten. Im Hauptprogramm werden unter anderem Prof. Dr. Lori Clarke von der University of Massachusetts über formale Verfahren der Softwarequalitätssicherung im Gesundheitswesen und Dr. Sam Adams von IBM über "End User Programming" vortragen. Das Hauptprogramm wird durch ein attraktives gesellschaftliches Rahmenprogramm wie beispielsweise den

Besuch des Gewandhausorchesters unter der Leitung von John Mauceri ergänzt, bei dem neue akademische und geschäftliche Kontakte geknüpft werden können.

Die lokale Organisation liegt bei der zur Informatik gehörenden Professur für Angewandte Telematik/eBusiness, Stiftungsprofessur der Deutschen Telekom AG an der Universität Leipzig. Veranstaltungsorte sind das Westin Hotel Leipzig und, für die Kernkonferenz vom 14.-16. Mai, das Conference Center Leipzig (CCL). Die ICSE ist eine Konferenzreihe, veranstaltet durch die Association for Computing Machinery (ACM) und die IEEE Computer Society, die mit insgesamt 180.000 Mitgliedern die weltweit größten Interessenverbände für Informatik sind.

Zusätzlich bietet die Konferenz kommerziellen und akademischen Organisationen an, durch Sponsoring den Bekanntheitsgrad weiter auszubauen und die Nähe zur Forschung zu akzentuieren. Gerade unter Recruiting-Aspekten für Hightech-Unternehmen ist die Konferenz von großem Interesse. Vom 10.-18. Mai kommen u. a. viele hoch-qualifizierte deutsche und internationale Doktoranden (ca. ein Drittel der fast 1.000 Teilnehmer entstammen dieser Gruppe) nach Leipzig. Diese haben es über die hohe Veröffentlichungshürde zur Konferenz geschafft und sind somit allein dadurch schon als besonders qualifiziert anzusehen.

Als Ansprechpartnerin für die gesamte Pressekampagne für die ICSE steht auch Dr. Frances Paulisch, Siemens AG (089-636-41047; icse08@upb.de) zur Verfügung.

Dr. Manuela Rutsatz | idw
Weitere Informationen:
http://icse08.upb.de
http://icse08.upb.de/sponsoring/index.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Software_Engineering

Weitere Berichte zu: Engineering Gesundheitswesen ICSE Softwaretechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung