Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bevölkerung soll nächsten IT-Gipfel der Kanzlerin aktiv beeinflussen

07.11.2007
Am zweiten IT-Gipfel, zu dem Bundeskanzlerin Angela Merkel am 10. Dezember mehr als 250 Spitzenrepräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft nach Hannover einlädt, soll sich jeder Bürger übers Internet beteiligen können.

Darauf hat das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) hingewiesen. Es rief die Deutschen vier Wochen vor dem Treffen auf, den Gipfelprozess als "Blogger" aktiv zu beeinflussen. Über die Internetplattform www.it-gipfelblog.de könnten persönliche Beiträge in die Expertendiskussionen eingespeist werden, sagte Prof. Christoph Meinel, der Direktor des Hasso-Plattner-Instituts.

So plane die Bundesregierung zum Abschluss des Gipfels eine Gesprächsrunde, bei der auch die Vorstellungen einzelner Bürger aus dem Blog aufgegriffen und mit prominenten Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert würden.

Gastgeber des zweiten IT-Gipfels der Bundesregierung wird die Deutsche Messe AG sein, die jährlich die Computermesse CeBIT ausrichtet. Gearbeitet werden soll in Hannover an Strategien zur Stärkung des IT-Standorts Deutschland im internationalen Wettbewerb. Messevorstand Ernst Raue sagte in einem Interview, es sei eine sehr gute Idee, Fachleute und auch Laien über das IT-Gipfelblog in die Diskussionsprozesse einzubeziehen.

... mehr zu:
»IT-Gipfel

"Uns als Wissenschaftler interessiert, ob und wie die Bürger eine solch neue interaktive Internet-Technologie nutzen, um damit Einfluss auf politische Prozesse zu nehmen", erklärte HPI-Direktor Prof. Meinel. Sein Institut, im Dezember 2006 Gastgeber des ersten nationalen IT-Gipfels, stellt die technische Basis des Gipfelblogs und die unabhängige Redaktion. Ohne großen Registrierungsaufwand kann jeder Internetnutzer eigene Beiträge in den IT-Gipfelblog einstellen sowie die Stellungnahmen von Experten und anderen "Bloggern" kommentieren. "Beiträge, die die Besucher des IT-Gipfelblogs selbst verfassen, erscheinen in derselben Ebene wie die Expertenstatements von Bundesministern und Vorständen von IT-Unternehmen", betonte Prof. Meinel.

Nach seinen Worten ist das, was bisher über die Seite www.it-gipfelblog.de eingespeist wurde, schon in die Vorbereitungsarbeiten von neun Gipfel-Arbeitsgruppen eingegangen. Gut 270.000 Mal wurde der Blog seit dem Start im Juni 2007 aufgerufen. Analysen der Besucherzahlen wie auch das Feedback der Benutzer führten bereits zu Anpassungen von Struktur, Funktionalität und Gestaltung der Plattform. "Wir Informatikwissenschaftler am Hasso-Plattner-Institut beobachten nun, wie im unmittelbaren Vorfeld des Gipfels die Chance zur elektronischen Bürgerbeteilung genutzt wird", so Prof. Meinel.

HPI-Studenten präsentieren Video-Podcasts vom Gipfel

Der Beitrag des Hasso-Plattner-Instituts zum zweiten IT-Gipfel umfasst aber mehr als nur den Blog. Während des Spitzentreffens werden HPI-Studenten auf der Plattform www.it-gipfelblog.de Video-Podcasts mit Interviews prominenter Teilnehmer veröffentlichen. 20 weitere Studierende des HPI dürfen als Beobachter am Gipfelgeschehen teilnehmen. Unmittelbar nach Verabschiedung aller Gipfelpapiere sollen die Dokumente auf dem Blog für die Öffentlichkeit verfügbar sein. Um die Kooperation der neun Arbeitsgruppen zu erleichtern, hat das HPI wie schon beim ersten IT-Gipfel einen Dokumentationsserver bereitgestellt.

Hintergrund Erster Nationaler IT-Gipfel 2006 am HPI

Am 18. Dezember 2006 fand am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam der erste Nationale IT-Gipfel der Bundesregierung unter Teilnahme von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sowie weiteren Vertretern von Bundesregierung und der deutschen IT- und Kommunikationswirtschaft statt. Acht themenspezifische Arbeitsgruppen erarbeiteten dabei Lösungen, um den IT-Standort Deutschland voranzubringen. Die Gipfelteilnehmer verabschiedeten mit der Potsdamer Initiative ein Papier mit 12 Punkten, in dem die Ergebnisse des Gipfels zusammengefasst sind. Auf der Archivseite des IT-Gipfels (www.hpi.uni-potsdam.de/hpi/veranstaltungen/nationaler_it-gipfel.html) wie auch unter www.it-gipfelblog.de können alle Abschlussdokumente sowie umfangreiche Video- und Fotodokumentationen des Gipfels heruntergeladen werden.

Frieder Bechtel | idw
Weitere Informationen:
http://www.it-gipfelblog.de
http://www.hpi.uni-potsdam.de/hpi/veranstaltungen/nationaler_it-gipfel.html

Weitere Berichte zu: IT-Gipfel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten