Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit bedeutendste Konferenz für Softwaretechnik "ICSE" findet 2008 in Deutschland statt

06.11.2007
Hauptverantwortliche von Universität Paderborn - Association for Computing Machinery (ACM) und IEEE Computer Society mit insgesamt 180.000 Mitgliedern weltweit größte Interessenverbände für Informatik

Vom 10.-18. Mai 2008 findet die International Conference on Software Engineering (ICSE) in Leipzig statt. Fast 1.000 Wissenschaftler und Praktiker aus aller Welt werden zu der einwöchigen Veranstaltung erwartet, um aktuelle Innovationen, Trends, Erfahrungen und Herausforderungen in der Softwaretechnik zu diskutieren.

Pressekontakt ICSE 2008: Dr. Frances Paulisch, Siemens AG, Tel.: 089-636-41047, icse08@upb.de.

Leipzig als Austragungsort reiht sich in die Liste bekannter Gastgeberstädte wie Tokio, Singapur, Melbourne und Los Angeles ein, wenn die ICSE zum dritten Mal (nach München 1979 und Berlin 1996) in Deutschland zu Gast ist. Deutschland ist (außer den USA) das einzige Land, in dem die Konferenz zum dritten Mal stattfindet. In Japan und Großbritannien hat sie je zwei Mal stattgefunden.

... mehr zu:
»Engineering »ICSE »Softwaretechnik

Gleich zwei Jubiläen können in der Universitätsstadt gefeiert werden. In der noch jungen Informatikgeschichte ist es beachtlich, dass die zum 30. Mal stattfindende Konferenz in ihrer Bedeutung und Attraktivität über die Jahre hinweg durch ein hochqualitatives Programm und die industrielle Bedeutung von Software kontinuierlich gewachsen ist. Das zweite Jubiläum ist aus deutscher Sicht etwas Besonderes: Der Begriff "Software Engineering" wurde vor 40 Jahren auf einer Konferenz 1968 in Garmisch geprägt. Hier wurde zum ersten Mal Software als Industriegut positioniert und die Entwicklung entsprechender industrieller Produktionsprozesse thematisiert.

Die Organisation der Leipziger ICSE 2008 wird durch eine Gruppe internationaler Softwareexperten aus Industrie und Universitäten geleistet. An ihrer Spitze stehen Prof. Dr. Wilhelm Schäfer von der Universität Paderborn als General Chair sowie Prof. Dr. Volker Gruhn (Universität Leipzig) und Prof. Dr. Matthew Dwyer (Universität Nebraska), die für die Zusammenstellung des technischen Hauptprogramms verantwortlich sind. In führender Position beteiligt ist auch der Paderborner Prof. Dr. Gregor Engels. Die strengen Auswahlkriterien der Konferenz sind ein Garant für höchste Qualität, so dass die Teilnahme oder gar die Veröffentlichung eines Beitrags als besondere Auszeichnung angesehen werden.

Aktuell sind für die ICSE 2008 unter anderem branchenspezifische Themen in den Bereichen Automobiles Software Engineering, Gesundheitswesen und in der Telekommunikation geplant, die insbesondere auch Erfahrungsberichte aus der Praxis beinhalten. Im Hauptprogramm werden unter anderem Prof. Dr. Lori Clarke von der University of Massachusetts über formale Verfahren der Softwarequalitätssicherung im Gesundheitswesen und Dr. Sam Adams von IBM über "End User Programming" vortragen. Das Hauptprogramm wird durch ein attraktives gesellschaftliches Rahmenprogramm wie beispielsweise den Besuch des Gewandhausorchesters unter der Leitung von John Mauceri ergänzt, bei dem neue akademische und geschäftliche Kontakte geknüpft werden können.

Die lokale Organisation liegt bei dem zur Informatik gehörenden Lehrstuhl für Angewandte Telematik/e-Business, Stiftungsprofessur der Deutschen Telekom AG an der Universität Leipzig. Veranstaltungsorte sind das Westin Hotel Leipzig und, für die Kernkonferenz vom 14.-16. Mai, das Conference Center Leipzig. Die ICSE ist eine Konferenzreihe, veranstaltet durch die Association for Computing Machinery (ACM) und die IEEE Computer Society, die mit insgesamt 180.000 Mitgliedern die weltweit größten Interessenverbände für Informatik sind.

Zusätzlich bietet die Konferenz kommerziellen und akademischen Organisationen an, durch Sponsoring den Bekanntheitsgrad weiter auszubauen und die Nähe zur Forschung zu akzentuieren. Gerade unter Recruiting-Aspekten für Hightech-Unternehmen ist die Konferenz von großem Interesse. Vom 10.-18. Mai kommen u. a. viele hochqualifizierte deutsche und internationale Doktoranden (ca. ein Drittel der fast 1.000 Teilnehmer entstammen dieser Gruppe) nach Leipzig. Diese haben es über die hohe Veröffentlichungshürde zur Konferenz geschafft und sind somit allein dadurch schon als besonders qualifiziert anzusehen.

Weitere Informationen:
http://icse08.upb.de
http://icse08.upb.de/sponsoring/index.html
http://www.lpz-ebusiness.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Software_Engineering
http://en.wikipedia.org/wiki/Software_engineering
http://en.wikipedia.org/wiki/History_of_software_engineering
URL dieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/pages/de/news233951

Tibor Werner Szolnoki | idw
Weitere Informationen:
http://icse08.upb.de
http://www.uni-paderborn.de

Weitere Berichte zu: Engineering ICSE Softwaretechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie