Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Fahrverbote für Autos mit alter Abgastechnik

05.11.2007
CTI-Forum Abgastechnik zeigt moderne Konzepte (28. bis 31. Januar 2008, Nürtingen)
Als erstes Flächenland führt Baden-Württemberg im März 2008 Fahrverbote im Kampf gegen den gesundheitsschädlichen Feinstaub ein. Ingesamt würden acht Städte – darunter Stuttgart und Mannheim – für Autos mit veralteter Abgastechnik gesperrt, kündigte Landesumweltministerin Tanja Gönner (CDU) Ende Oktober in Stuttgart an (kfz-betrieb.de/dpa, 31. Oktober 2007). Vom Fahrverbot betroffen seien 340.000 der 6,7 Millionen Autos und Lastwagen in Deutschland, darunter Dieselfahrzeuge, die die Euro-Abgasnorm 2 nicht erfüllen sowie Benziner ohne Katalysator.

Welche Lösungen Automobilhersteller und Zulieferer entwickelt haben, um den Schadstoffausstoß von Fahrzeugen zu senken, und welche Systeme sich langfristig auf den einzelnen internationalen Märkten durchsetzen werden, darüber berichten Experten aus Industrie, Wissenschaft und Politik auf dem „6. Internationalen CTI-Forum Abgastechnik“ (28. bis 31. Januar 2008 in Nürtingen).

Spätestens mit der Einführung der Euro-6-Abgaslimits in der EU und den EPA-2010-Grenzwerten in den USA erreichen die Emissionsregulierungen eine Größenordnung, der Hersteller nur noch durch eine ausgefeilte Kombination von innermotorischen Maßnahmen und wirkungsvoller Abgasnachbehandlung begegnen können. Einen Überblick über die bisher weltweit eingesetzten Niedrigemissionssysteme gibt Timothy Johnson vom New Yorker Technologieunternehmen Corning Incorporated. Er wird zeigen, welche Konzepte sich dazu eignen, die Anforderungen der Gesetzgeber zu erfüllen und an welchen neuen Systemen die Entwickler derzeit arbeiten.

Hoffnungsträger SCR-Systeme – Vor- und Nachteile verschiedener Ansätze

Mehrere Beiträge widmen sich den SCR-Systemen (SCR = Selective Catalytic Reduction), die als viel versprechende Technik zur Abgasnachbehandlung gelten. Durch die Zugabe von Ammoniak können die im Verbrennungsprozess entstehenden Stickoxide stark minimiert werden. Eingesetzt werden sollen diese Systeme vor allem in Dieselfahrzeugen, die zwar sparsam im Verbrauch und daher günstig im Kohlendioxidausstoß sind, aber dafür vergleichsweise viele Stickoxide abgeben. Wie Abgase durch eine Kombination aus SCR und Partikelfiltern gereinigt werden können, erläutert ein Experte des Omnibusherstellers Evobus. Über die SCR-Integration in Abgasanlagen von Personenkraftwagen informieren Fachleute von Faurecia.

Noch sind sich die Experten uneins darüber, welcher der unterschiedlichen SCR-Ansätze sich am Markt durchsetzen wird. Als heimlicher Favorit gilt das Adblue-System, eine Technik, bei der eingespritzte wässrige Harnstofflösung die Stickoxide um circa 90 Prozent minimiert. Der Nachteil: Für das Verfahren muss extra ein aufwändiges Harnstofftank-System eingebaut werden. Ob sich die Harnstoffaufbereitung im Abgasstrang dennoch rentiert und auf welche Herausforderungen Automobilhersteller vorbereitet sein sollten, erklärt Dr. Andreas Gorbach, Executive Assistant to Vice President im Daimler-Geschäftsbereich Truck Product Engineering Powertrain. Er zeigt nicht nur, welche Serienlösungen bereits existieren, sondern auch, wie solche Systeme in bestehende Applikationen integriert werden können.

Eine Alternative zur Harnstofflösung ist nach Expertenschätzung ein System, das Ammoniak in hoher Dichte speichert und nach Bedarf kontrolliert freigibt. Tue Johannessen vom dänischen Ammoniakverarbeiter Amminex stellt dieses Prinzip auf dem Forum vor.

Über die Vorzüge und Risiken von SCR-Systemen mit Festharnstoff informiert der Abgasexperte und Forumsvorsitzende Prof. Dr. Werner Müller, ehemals Professor für Verbrennungskraftmaschinen an der TU Kaiserslautern.

Weitere Beiträge: Abgasnachbehandlung in den USA, EU-Forschungsprojekte

SCR-Systeme können dafür sorgen, dass Dieselfahrzeuge auch in den USA, wo schärfere Stickoxidgrenzwerte als in der EU gelten, marktfähig werden. Über die Abgasnachbehandlung in den USA und die dort zu erwartenden Potenziale von Hybrid und Diesel spricht Martin J. Heimrich vom texanischen Southwest Research Institute.

Einen Ausblick auf Forschungsprojekte der EU gibt Maurizio Maggiore, Projektreferent bei der Europäischen Kommission.

Weitere Themen sind die Abgasnachbehandlung bei Off-Highway-Anwendungen, die Rolle alternativer Kraftstoffe bei der Emissionsreduzierung und integrierte Lösungen wie das Konzept eines Latentwärmespeichers in einem Katalysatorsubstrat.

Dem Forum ist ein Spezialtag zum Thema Simulation im Abgasstrang angeschlossen, an dem Firmen wie Daimler, BMW und Umicore ihre Erfahrungen im Bereich der Simulation diskutieren. Des Weiteren finden ein Einführungstag sowie zwei Besichtigungen statt.

In einer begleitenden Fachausstellung präsentieren Anbieter ihre Lösungen für Abgastechnik, darunter BLM SPA – BLM Group, ElringKlinger und Emitec.

Weitere Informationen: www.abgastechnik-forum.com/inno

Der Veranstalter, das Car Training Institute, ist ein Geschäftsbereich des Kongressanbieters IIR Deutschland GmbH.

Das Forum auf einen Blick:
Veranstaltung: 6. Internationales CTI-Forum Abgastechnik

Termin: 28. bis 31. Januar 2008

28. Januar 2008: Einführungsseminar und Besichtigungen (Daimler Werk Untertürkheim, Audi Forum Neckarsulm)
29. und 30. Januar 2008: Forum
31. Januar 2008: Spezialtag „Simulation im Abgasstrang“

Ort: K3N Stadthalle Nürtingen, Heiligkreuzstraße 4, 72622 Nürtingen

Preis: 1949,- (für zwei Forumstage, zzgl. MwSt., Frühbucherpreis bis 6. Januar 2008)

Kongresssprache: deutsch/englisch (Simultanübersetzung)

Veranstalter: Car Training Institute, Sulzbach/Ts.

Kontakt
Romy König
Presseabteilung
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Otto-Volger-Straße 21
65843 Sulzbach/Ts.
Tel: 06196/585-326, Fax: 06196-585-310
E-Mail: romy.koenig@iir.de

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: Abgastechnik Dieselfahrzeug Fahrverbot

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE