Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf dem Weg zur intelligenten Fabrik: Trends, Lösungen, Fallstricke

29.10.2007
IIR-Forum „Production Data“, 22. und 23. Januar 2008, Sindelfingen

Intelligent produzieren – dahinter steckt der Gedanke, Optimierungspotenziale in Herstellung und Fertigung zu heben. Indem Unternehmen ihre Daten aus Produktentwicklung und Produktion konsequent integrieren, können sie, so die Meinung vieler Experten, ihre Prozesse nachhaltig verbessern und beschleunigen.

Vor wenigen Jahren noch Theorie, ist diese Idee heute in Unternehmen aller Branchen zu finden – umgesetzt in praktikable, rentable und richtungweisende Lösungen. Wie Unternehmen mit einem integrierten Datenmanagement ihre Produktion intelligent gestaltet haben, zeigen Praxisberichte auf dem IIR-Forum „Production Data“ am 22. und 23. Januar 2008 in Sindelfingen bei Stuttgart.

Die Integration von Daten gilt als wichtigste Voraussetzung für durchgängige Produktionsprozesse. Besonders dann, wenn Systeme wie MES (Manufacturing Execution) eingeführt werden, kommt es darauf an, Daten abzugleichen und ihre Qualität zu sichern. Wie der Anlagenbauer Linde Engineering ein solches Projekt umsetzte und welche Erfahrungen und Ergebnisse das Unternehmen heute, nach zehn Produktivbetrieb, vorzuweisen hat, darüber berichtet der IT-Projektleiter Oliver Richter auf dem IIR-Forum.

... mehr zu:
»Maschinendaten

Viele Unternehmen stehen zudem vor der Frage, wie sie ihre Betriebs- und Maschinendaten systematisch erfassen und auswerten können. Eine Lösung für die Pharmaindustrie sind elektronische Herstellungsanweisungen und Chargenprotokolle – ein Konzept, über das der Pharmahersteller Pascoe auf dem Forum informieren wird. Bei TRW Automotive soll ein Online-Tracking-System dabei helfen, Maschinendaten zu erfassen, zu speichern und auszugeben. Über die Funktionsweise, die Anwendung, aber auch die Grenzen des Systems klärt Lean Promotion Officer Wolfgang Vetter auf.

Auch der Münchener Triebwerkshersteller MTU Aero Engines stand vor der Aufgabe, Daten von 300 heterogenen Maschinen erfassen zu müssen und sie anschließend mit einem PPS-System zu verknüpfen. Wie ihm das gelungen ist, erläutert Axel Mattschas, Projektleiter in der Abteilung Fertigung.

Eine weitere Möglichkeit, Kosten zu reduzieren, sehen Experten in Standards und Datenaustauschformaten. „Kostenargumente sprechen für Standards. Maschinen können schneller umgerüstet und flexibler genutzt werden, Geräte kürzer in Betrieb genommen werden“, beschreibt Forums-Vorsitzender Martin Wollschlaeger, Professor an der Fakultät Informatik der TU Dresden, die Vorteile. Auf der Veranstaltung geht er weiter auf das Thema Standardisierung und industrielle Kommunikation ein.

Der Aluminiumverarbeiter Alcan Singen erklärt ferner, wie Material- und Logistikdaten über eine RFID-Lösung integriert werden können. Dabei weist er auf besondere Erfordernisse hin und zeigt, wie RFID technisch realisiert werden kann.

Weitere Themen des Forums sind das Management von Produktdaten und Produktlebenszyklen, eCAD und mCAD-Collaboration, Informationssicherheit in der vernetzten Fabrik und Manufacturing Intelligence.

Kontakt

Romy König
Presseabteilung
IIR Deutschland GmbH
Otto-Volger-Straße 21
65843 Sulzbach/Ts.
Tel: 06196/585-326, Fax: 06196-585-310
E-Mail: romy.koenig@iir.de

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.production-data.de/inno
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: Maschinendaten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics