Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

8. EUROFORUM-Jahrestagung: Nahrungsergänzungsmittel

24.10.2007
Unsicheres Terrain für Nahrungsergänzungsmittel
Die Abgrenzung von Nahrungsergänzungsmittel (NEM) zu Arzneimittel bleibt weiterhin schwierig. Zwar entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am 25.07.2007, dass Produkte, die von ihrem Hersteller als NEM auf den Markt gebracht werden, nur dann von den Behörden als Arzneimittel eingeordnet werden, wenn fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass sie die Funktionsbedingungen des menschlichen Körpers erheblich beeinflussen.

Eine einheitliche Rechtsanwendung, die eine klare Unterscheidung zwischen NEM und Arzneimittel in allen europäischen Mitgliedstaaten ermöglicht, steht jedoch noch aus. „Hersteller, die Präparate wie Vitamine oder Mineralstoffe als Nahrungsergänzungsmittel auf dem deutschen Markt verkaufen wollen, bewegen sich deshalb auf unsicherem Terrain“, erklärt Dr. Wolfgang A. Rehmann (Taylor Wessing), Vorsitzender der 8. Jahrestagung „Nahrungsergänzungsmittel“. Im Fokus der Konferenz, die am 17. und 18. Januar in Frankfurt am Main stattfindet, stehen neben deutschen Gerichtsentscheidungen ebenso europäische Vorschriften und länderspezifische Regelungen für die Herstellung, Vermarktung und den Vertrieb von NEM.

Auswirkungen der Health-Claims-Verordnung

NEM werden nicht nur mit gesundheitsbezogenen Angaben beworben, sondern auch wie Arzneimitteln in Form von Tabletten und Pillen angeboten. Dies erschwert die Unterscheidung gerade für Verbraucher. Martina Hagen (GlaxoSmithKline) berichtet aus Herstellersicht, welche Veränderungen durch die Health-Claims-Verordnung bei Verpackung und Design auf die herstellende Pharma-Industrie zukommen. Laut Verordnung dürfen Hersteller nur dann mit positiven Gesundheitswirkungen ihrer Produkte werben, wenn diese auch wissenschaftlich belegt sind. Mit der Verordnung sollen Konsumenten vor Produkten mit falschen Versprechungen geschützt werden. Eine radikale Neuregelung stellt die EU-Claims-Verordnung dennoch nicht dar. Denn irreführende Werbung auf Produkten war schon zuvor verboten. Neu ist jedoch, dass nur noch solche nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben verwendet werden dürfen, die in einer europäischen Gemeinschaftsliste enthalten sind. Über die Festlegung von Höchst- und Mindestmengen von Zusatzstoffen in NEM diskutiert Dr. Joachim Bug (Merck) zusammen mit Dr. Wolfgang Schmid (Landesinstitut für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit), Dr. Gert Krabichler und Dr. Evelyn Breitweg-Lehmann (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, BVL). Der Zusatz von Vitaminen und Mineralien darf nicht dazu benutzt werden, die Verbraucher im Hinblick auf den Ernährungs- und Gesundheitswert des Produkts irrezuführen oder zu täuschen. Dies darf weder durch die Kennzeichnung, die Aufmachung, die Werbung oder den Zusatzstoff selbst erfolgen.

Kontrollinstanzen der Health-Claims-Verordnung

Ziel der Health-Claims-Verordnung ist es, eine Harmonisierung und Rechtssicherheit im europäischen Binnenmarkt zu bewirken. Peter Loosen (Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde) erklärt, welche Übergangs- und Anpassungsfristen gelten und stellt Leitlinien für deren Anwendung vor. Dr. Evelyn Breitweg-Lehmann (BVL) informiert, welche Rolle das Bundesamt bei der Kontrolle der Einhaltung der Richtlinien einnehmen wird.

Weitere Themen der EUROFORUM-Jahrestagung „Nahrungsergänzungsmittel“ sind Biotanicals und bioaktive Substanzen, Marketing- und Vertriebsstrategien von NEM bei Apotheken und Drogerien sowie erste Hilfestellungen bei Beanstandungen von NEM.

Die Broschüre zur Veranstaltung sowie eine Möglichkeit zur Anmeldung steht im Internet unter: www.euroforum.de/inno-nem07

Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: julia.batzing@euroforum.de


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: EUROFORUM-Jahrestagung NEM Nahrungsergänzungsmittel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics