Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit einzigartiger Kongress über Fortschritte und Grenzen bei Operationen in der Frauenheilkunde

19.10.2007
Die Frauenheilkunde besteht sehr viel mehr, als etwa der Öffentlichkeit bekannt ist, aus notwendigen, oft lebenswichtigen chirurgischen Eingriffen.

Auf diesem Gebiet hat es in den letzten Jahren - nicht nur, aber auch - aufgrund der Weiterentwicklung von "Schlüssellochoperationen" - ganz erhebliche Fortschritte gegeben, über die Frauen und ihre Angehörigen (ebenso wie die Fachwelt) besser als bisher informiert sein sollten.

Programm und Infos für Medienvertreterinnen unter:
http://www.mwm-vermittlung.de/fog07.html
Weltweit einzigartig ist eine Tagung, die alle Aspekte der operativen Gynäkologie behandelt, nämlich der
3. Kongress des Forums Operative Gynäkologie (FOG)
vom 13. bis zum 15.12.2007 in Berlin.
Highlights sind mehrere, an den Tagungsort übertragene Live-Operationen. Zu den Hauptthemen gehören neben neuen Operationstechniken die Komplikationsvermeidung, chirurgische Grenzfälle, Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten sowie die Nachwuchs-Ausbildung.
Hiermit laden wir MedienvertreterInnen im Namen der Veranstalter herzlich ein zur
Pressekonferenz am 13. Dezember 2007 um 11.00 Uhr s.t.
Hotel InterContinental, Raum "Charlottenburg I"
Budapester Straße 2, 10787 Berlin.
Fachjournalisten können sich selbstverständlich auch bei uns anmelden, um den gesamten Kongress wahrzunehmen.

Hier nur einige der Fortschritte, aber auch Probleme, die beim 3. FOG-Kongress vorgestellt und diskutiert werden:

... mehr zu:
»Fog »Frauenheilkunde »Gynäkologie

° Operationen zur gynäkologischen Krebsbehandlung werden mittlerweile zu größten Teilen schonend - also minimalinvasiv - vorgenommen, und auch die Langzeitergebnisse haben sich dadurch verbessert.

° Bei vielen Krebsoperationen ist es möglich, die Fortpflanzungsfähigkeit der Frau zu erhalten.

° Bei (meist angeborenen) Fehlbildungen der Scheide ist ein kompletter Aufbau einer Vagina einschließlich Herstellung der sexuellen Erlebnisfähigkeit möglich.

° Die Behandlung von zum Beispiel Blasen- oder Bindegewebsschwäche oder Scheidenvorfall ist deutlich besser geworden.

° Sehr viele Patientinnen sind von dem "am meisten unterschätzten Frauenleiden", der Endometriose, betroffen, einem Auftreten von Schleimhautherden außerhalb der Gebärmutter mit zahlreichen, vor allem schmerzhaften Folgen. Auch auf diesem Gebiet wird die Therapie immer besser.

° Es gibt zunehmend Alternativen zur "Totaloperation".

° Operationen in der Frauenheilkunde mit Roboter-Unterstützung sind kein "technisches Spielzeug", sondern verbessern in vielen - nicht allen - Fällen die Ergebnisse.

° Brusterhalt und Wiederaufbau der Brust haben erfreuliche Fortschritte gemacht.

° Operativ tätige Frauenärzte werden oft mit Mängeln und Spätfolgen von plastischen Operationen konfrontiert. Mehr und mehr übernehmen sie daher solche Aufgaben selbst.

° Nicht alle "Frauenleiden" können chirurgisch behandelt werden.

° Operationskomplikationen lassen sich sehr viel häufiger als bisher vermeiden - dies setzt allerdings offene Diskussionen, entsprechende Ausbildung, umfassende Erfahrung und ständige Qualitätssicherungs-Maßnahmen voraus.

Hinweise für MedienvertreterInnen:

Wir würden uns freuen, Sie bei der Pressekonferenz begrüßen zu können.
Aus organisatorischen Gründen ist dazu eine vorherige Anmeldung dringend erforderlich. Wir bitten Sie herzlich, uns per nachstehendem Antwortbogen bis zum 30.11.07 mitzuteilen, ob wir mit Ihnen rechnen dürfen.

Fachjournalisten können nach Akkreditierung selbstverständlich kostenlos am Kongress teilnehmen.

Sollten Sie schon vor dem Kongress Fragen haben, wenden Sie sich bitte gerne an
MWM-Vermittlung
Kirchweg 3 B, 14129 Berlin
Tel.: 030/803 96-86; Fax: -87
Mail: mwm@mwm-vermittlung.de
http://www.mwm-vermittlung.de
Fachmedien:
Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie Ihre Leserinnen und Leser auf diesen Kongress hinwiesen.
Veranstaltung:
3. Kongress des Forums Operative Gynäkologie (FOG)
in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
Zeit: 13. bis 15.12.2007
Ort: Hotel InterContinental, Budapester Straße 2, 10787 Berlin
Koordination:
Prof. Dr. Klaus J. Neis, Saarbrücken
Wiss. Leitung: Prof. Dr. Dr. Rudy Leon De Wilde, Oldenburg (AGE)
Prof. Dr. Heinz Kölbl, Mainz (AGUB)
Prof. Dr. Peter Schmidt-Rhode, Hamburg (AWOgyn)
Auskünfte/Anmeldung (Fachkreise) BITTE NUR BEI:
AAK GmbH
Prinzenallee 3, 40549 Düsseldorf
Tel.: 0211/9686-3777; Fax: -4777
Mail: info@aakongress.de

Justin Westhoff | idw
Weitere Informationen:
http://www.mwm-vermittlung.de/fog07.html
http://www.aa-kongress.de/aak/conf/p7100014/titel.asp
http://www.mwm-vermittlung.de/akkred.html

Weitere Berichte zu: Fog Frauenheilkunde Gynäkologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Bindegewebe unter Strom

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Eine Extra-Sekunde zum neuen Jahr

08.12.2016 | Physik Astronomie

Wenn der Fluss krank ist – Fachseminar zu Gewässerökologie und Gewässerschutz

08.12.2016 | Seminare Workshops