Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lange Nacht der Asien- und Orientwissenschaften

19.10.2007
Die vielen Facetten des Ostens und ihre Bedeutung für Europa

Der asiatisch-orientalische Raum (Naher, Mittlerer und Ferner Osten) zeichnet sich durch ein hohes Maß an wirtschaftlicher, politischer, gesellschaftlicher sowie kultureller Dynamik aus. Zur Analyse und Erklärung dieser vielfältigen Prozesse, die oftmals auch direkten Einfluss auf die gesellschaftlichen Gegebenheiten Europas ausüben, bedarf es bestens ausgebildeter Experten auf allen asien- und orientwissenschaftlichen Gebieten.

Deren Wissen um Sprachen, Kulturen und Gesellschaften des Orients, Süd- und Ostasiens ist vor allem in interkulturellen Kontakt- und Konfliktsituationen unerlässlich. Nur wenige Universitäten in Europa verfügen über ein entsprechendes Spektrum an relevanten Fachwissenschaften. Tübingen gehört zu diesem kleinen Kreis besonders profilierter asien- und orientwissenschaftlicher Standorte.

Das Zentrum für Asien- und Orientwissenschaften (AOZ) der Universität Tübingen lädt in diesem Rahmen am Freitag, den 26. Oktober 2007, ab 18 Uhr zur "Langen Nacht der Asien- und Orientwissenschaften" ins Theologicum in die Liebermeisterstraße. Mit dieser Veranstaltung möchten sich die Tübinger Asien- und Orientwissenschaften einer breiten inner- wie außeruniversitären Öffentlichkeit näher vorstellen.

... mehr zu:
»Theologicum

Das Asien-Orient-Zentrum der Universität Tübingen, vertreten durch die Fächer Indologie, Japanologie, Sinologie, Koreanistik und Orientwissenschaften, hat für diesen Abend ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das die lebendige Vielfalt jener kulturellen Räume widerspiegelt, mit denen sich die Wissenschaftler in der täglichen Arbeit befassen. Im Rahmen der Veranstaltung wird fundiertes Fachwissen in farbenfroher Aufbereitung präsentiert. Die Palette reicht dabei vom chinesischen Löwentanz, über ein indisches Sanskrittheater, Sitar-Musik, Vorträge über das "Atlantis der Wüste", Marco Polo, bis hin zur Schönheit in der koreanischen Literatur und japanischen Rachegeistern. In einer Podiumsdiskussion wird zudem die Zukunft der Asien- und Orientwissenschaften erörtert. Für das leibliche Wohl sorgen landestypische Speisen und Getränke, die von den Studierenden der jeweiligen Fächer selbst zubereitet werden.

PROGRAMM

der "Langen Nacht der Tübinger Asien- und Orientwissenschaften" am Freitag, 26. Oktober 2007, im Theologicum, Hörsaal (Liebermeisterstraße)

18:00 Uhr Begrüßung
18:30 Uhr Heike Moser (Indologie): "Wozu das Theater?" Das südindische San-skrittheater Kutiyattam (mit Demonstrationen)
19:00 Uhr Moon-Ey Song (Koreanistik): "Schön wie der Mond" Weibliche Schönheit in der koreanischen Literatur

19:30 Uhr Heinz Gaube (Orientwissenschaften): "Humboldts Erben - Atlantis der Wüste" Oasen in Oman (Filmausschnitte und Diskussion)

Pause: 20:00 bis 20:45 Uhr, mit landestypischen Speisen und Getränken (Fachschaften)

20:45 Uhr Podiumsdiskussion: "Zukunft der Asien- und Orientwissenschaften in Tübingen" (Moderation Klaus Antoni)

21:30 Uhr Musikdarbietung (Sitar, Max Heidelberger, Orientwissenschaften)

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de/

Weitere Berichte zu: Theologicum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik