Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wismarer Architekturgespräche

19.10.2007
Die Wismarer Architekturgespräche sind seit Jahren eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Hochschule Wismar. In diesem Semester steht München im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe, die stets Mittwochabends um 18:00 Uhr im Hörsaal des Hauses 7a stattfindet.

Vier hochkarätige Büros aus der Isar-Metropole stellen sich und ihre Arbeiten vor. Die bayrische Hauptstadt meistert seit Jahren den Spagat zwischen Tradition und Moderne, zwischen Lederhosen und Notebook und auch in der Architektur findet sich dieses Selbstbild wieder.

Zum Auftakt der Reihe spricht Peter Haimerl von "peter haimerl . architekten" am kommenden Mittwoch, dem 24. Oktober 2007. Er entwickelte für die Neuinterpretation urbaner Strukturen sein Konzept der "Zoomtown". Dieses beinhaltet die Verknüpfung der einzelnen Städte durch Hochgeschwindigkeitszüge zur Supermetropole und zielt damit auf einen gesteigerten Wettbewerb der einzelnen Städte untereinander. Diese sollen selbst durch gesteigerte Mobilität der Menschen kompakter und vernetzter werden. "Zoomtown" erlaubt somit eine Stadtentwicklung ohne Wachstum. Neben dieser theoretischen Arbeit kann Peter Haimerl aber auch hervorragende realisierte Architektur im Hier und Jetzt vorzeigen, zum Beispiel das Schwarze Haus, das H-Haus und die Salvator-Garage in München.

Am 21. November 2007 kommt Florian Nagler von "florian nagler architekten" zu Wort. Seine Architektur steht für klare und überschaubare Lösungen. Seine Gebäude sollen sich selbst erklären und wie selbstverständlich in die Umgebung einfügen. Dieses Konzept wurde von ihm schon beim Entwurf für den Deutschen Pavillon auf der EXPO 2000 angewendet, der leider nicht zur Ausführung kam. Die klare Linienführung der Entwürfe ist auch beim Kirchenzentrum München Riem, dem Datenwerk Lemkau oder der Fachhochschule Weihenstephan allgegenwärtig. Neben diesen großen Projekten umfasst das Portfolio auch kleinere, aber nicht weniger interessante Projekte, wie zum Beispiel Einfamilienhäuser oder einen Kuhstall.

... mehr zu:
»HILD

Nur eine Woche später, am 28. November 2007, stellen Birgit Rudacs und Stefan Burger von "Burger Rudacs Architekten" ihre Arbeiten vor. Ihr Büro wurde 2000 gegründet und hat seitdem an einer Vielzahl von Wettbewerben teilgenommen. Die Arbeiten zeigen eine betonte Sachlichkeit und Strenge, klare und einfache Formen bestimmen die Architektur. Die Entwürfe fügen sich trotz ihrer Strenge in die Umgebung ein. So setzt das Laborgebäude für Natur- und Ingenieurwissenschaften in Dresden einen spannungsreichen Kontrast zu dem neoklassizistischen Bestandsgebäude. Auch mit Ihrem Ensemble aus Naturparkhaus und Grundschule im schweizerischen Villnöß reagieren Burger und Rudacs sehr sensibel auf die alpine Umgebung.

Den Abschluss bildet am 16. Januar 2008 Andreas Hild von "HILD und K". Das Andersdenken und Anderssein als die anderen ist die Grundlage der Arbeiten von HILD und K. Das Büro entwickelt sensible und eigenwillige Lösungen für jede Aufgabenstellung und nimmt humor- und geistvoll Stellung zum Architekturdiskurs. Ein immer wiederkehrendes Merkmal in ihren Arbeiten sind Ornamente, die neu interpretiert werden und doch vertraut erscheinen. Sie gliedern Fassaden und Oberflächen und beleben diese durch Licht- und Schattenspiel, durch Massivität und Transparenz und setzen somit einen wohltuenden Kontrapunkt zum Gesichtslosen.

Auf der Internetseite www.ar.hs-wismar.de befindet sich eine eigene Rubrik mit Informationen zu den Wismarer Architekturgesprächen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an den Organisator der Veranstaltungsreihe "Wismarer Architekturgespräche", Professor Matthias Ludwig, Tel.: 03841 753-180 bzw. E-Mail: matthias.ludwig@hs-wismar.de.

Kerstin Baldauf | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-wismar.de

Weitere Berichte zu: HILD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten