Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Labor ist im Digital-Zeitalter angekommen

19.10.2007
IIR-Forum „Labor-IT 2007”, 4. bis 5. Dezember 2007 in Heidelberg

Der wachsende Kostendruck zwingt immer mehr Pharma- und Biologieunternehmen dazu, die Arbeitsabläufe in ihren Laboren zu automatisieren. Das digitalisierte Labor und die Frage, wie Labore mit Hilfe von Informationstechnologie (IT) ihre Prozesse optimieren können, steht im Mittelpunkt der IIR-Tagung „Labor-IT“ vom 04. bis 05. Dezember 2007 in Heidelberg.

Als einer der Vorreiter in der Automatisierung gilt die BASF-Tochtergesellschaft BASF IT Services, die erst im vergangenen Jahr mit dem „AspenTech Award for Innovation in IT“ ausgezeichnet wurde. Mit ihrer IT-Lösung „Automationsverbund Analytik" vernetzt sie rund 1.000 analytische Messgeräte, die mit individuell EDV-gestützten Systemen arbeiten, und standardisiert so die einzelnen Arbeitsschritte. Um alle Daten und Aufzeichnungen zentral verwalten und archivieren zu können, hat das Unternehmen zudem eine Archivierungsplattform eingerichtet. Über die Vorteile dieser Lösung und über weitere Konzepte für Dokumentenmanagement und Archivierung wird Dr. Heinz Speck, Teamleader Analytic Services bei BASF IT Services, auf der Konferenz berichten.

Dass keine hohen Neuinvestitionen nötig sind, um das Datenmanagement im Labor zu vereinfachen, zeigt das Beispiel der Heidelberger Forschungseinrichtung EMBL (European Molecular Biology Laboratory). Der technische Leiter Jan Selig und sein Team haben ihr Datenmanagement auf das Windows-Betriebssystem aufgesetzt. Wie ihnen diese Lösung nutzt und welche Grenzen sie setzt, schildert er in seinem Konferenzbeitrag.

... mehr zu:
»BASF »LIMS »Qualitätsmanagement

Welche Herausforderung es bedeutet, unterschiedliche Anwendungen wie Enterprise Ressource Planning (ERP), Manufacturing Execution Systeme (MES) oder Labor-Informations-Management-Systeme (LIMS) miteinander zu verbinden, macht ein Beitrag von Arcondis deutlich: Das Unternehmen hat einen Weg gefunden, Anwendungen über den Standard ISA 95 zu integrieren und berichtet auf der Konferenz über die Vor- und Nachteile dieser Lösung.

Auch wenn das mobile Labor in Deutschland noch in den Bereich der Zukunftsvisionen fällt, beschäftigen sich erste Unternehmen bereits mit dieser Idee. Enno Rey, Geschäftsführer des IT-Dienstleistungsunternehmens ERNW, zeigt auf dem Forum, ob Wireless Lan wirklich die bessere Alternative zur herkömmlichen Netzwerkverkabelung ist und beleuchtet den Sicherheitsaspekt.

Moderne Organisationskonzepte für digitalisierte Labore sind das Vortragsthema von Martin Henze von GSK Strategy: Er wird neue Beschaffungskonzepte im Bereich der Investitions- und Projektförderung vorstellen und über die Ist-Situation der heutigen Kliniken und Labore aufklären.

Über transparentes Qualitätsmanagement im Labor informiert Pierre Fabrice Himmelmann von ELO Digital Office.

Die Richtlinie für gute Arbeitspraxis, auch GxP genannt, und deren Auswirkungen auf sowohl Qualitätsmanagement und Validierung erörtert Frank Wallrafen von dem Unternehmen DHC Dr. Heterich & Consultants.

Weitere Themen der Konferenz sind die Einhaltung der Compliance-Anforderungen, elektronische Signaturen, Computer Aided Quality Assurance (CAX-) Software, Knowledgemanagement, service-orientierte Architekturen und IT-Sicherheit im Labor.

STARLIMS, ein Anbieter von Labor-Informations-Management-Systemen (LIMS), präsentiert in einer begleitenden Ausstellung seine Lösungen.

Kontakt

Romy König
Presseabteilung
IIR Deutschland GmbH
Otto-Volger-Straße 21
65843 Sulzbach/Ts.
Tel: 06196/585-326
Fax: 06196-585-310
E-Mail: romy.koenig@iir.de

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.labor-it.de/inno

Weitere Berichte zu: BASF LIMS Qualitätsmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten