Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. EUROFORUM-Konferenz: Stahl im Auto

18.10.2007
Stahl rettet CO2-Bilanz im Automobilbau
Angesichts der heftig geführten Diskussionen um CO2-Emissionnen gewinnen Leichtbauweisen in der Automobilherstellung immer mehr an Bedeutung. Nach Berechnungen der Internationalen Energieagentur (IEA) sinkt bei einer Gewichtsreduzierung von jeweils zehn Prozent der Treibstoffverbrauch um sechs bis acht Prozent und damit auch der CO2-Ausstoß.

Mit dem Energie- und Umweltargument „Leichtgewicht“ konkurriert der Werkstoff Aluminium schon seit Jahren mit dem klassischen Automobil-Werkstoff Stahl. Eine Studie des International Iron and Steel Institute verweist darauf, dass in die CO2-Bilanz auch der Emissions-Ausstoß in der Produktion berücksichtigt werden müsse. Während bei der Erzeugung von einem Kilo Stahl 2,3 bis 2,7 Kilo CO2 entstehen, entfällt auf die Produktion von einem Kilo Aluminium 13,9 bis 15,5 Kilo CO2.

Die EUROFORUM-Konferenz „Stahl im Automobil“ (12. und 13. November 2007, Wiesbaden) stellt die Anforderungen an der Automobilindustrie an den Werkstoff Stahl im Kontext der Klimaschutzdiskussion vor uns zeigt die Ansätze und Fortschritte der Stahlindustrie bei der Herstellung von leichten und gut zu verarbeitenden hochfesten Stählen auf. Dr.-Ing. Henrik Adam (ThyssenKrupp Steel AG) analysiert den Energieverbrauch von modernen höherfesten Stählen von der Produktion bis zum Recycling und stellt den umfassenden Ansatz seines Unternehmens zur Reduzierung von CO2-Emissionen vor. Aus Sicht eines Automobilherstellers erläutert Dr. Michael Rupp (Adam Opel GmbH) die komplexen Anforderungsprofile an den Werkstoff Stahl.

Die Möglichkeiten durch moderne Auslegemethoden und Weiterentwicklungen von Prozessen zu signifikanten Gewichtseinsparungen zu kommen, stellt Dr.-Ing. Hans-Willi Raedt (Hirschvogel Automotive Group) am Beispiel von Massivumformungen vor. Die Bandbreite innovativer Stahlprodukte für Leichtbau-Konzepte im Automobilbau beschreibt Dr. Franz M. Androsch (Voestalpine Stahl GmbH).

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-stahl-auto07

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Dr. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv
http://www.euroforum.de/presse/auto-stahl07

Weitere Berichte zu: Automobilbau CO2 CO2-Bilanz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung