Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. Internationale wissenschaftliche Konferenz SATERRA

16.10.2007
Siebente Auflage der SATERRA mit breitem Themenspektrum Konferenz an der Hochschule Mittweida am 7. und 8. November bringt Wissenschaftler aus dem In- und Ausland und interessiertes Publikum an einen Tisch

Unter dem Motto „Mensch und Umwelt“ werden Wissenschaftler aus Deutschland, Europa und den USA am 07. und 08. November 2007 zur 7. SATERRA in Mittweida medizintechnische, biotechnologische und sozialwissenschaftliche Themen diskutieren. Diese Themen gehören traditionell zu den Lehr- und Forschungsgebieten der Hochschule.

Schirmherr der SATERRA ist Hartmut Biele, Präsident des Sächsischen Landesamtes für Umwelt und Geologie. An den Vorbereitungen der Konferenz waren u.a. Otfried Liepack von der NASA in Pasadena, Boris Samotokin von der Kiev International University und Prof. Dr. Gudrun Kammasch von der Internationalen Gesellschaft für Ingenieurpädagogik beteiligt.

In der Plenarveranstaltung wird neben anderen der ehemalige Vorstandsvorsitzende der enviaM AG, Karl-Heinz Klawunn, zum aktuellen Thema „Atomausstieg – und wie weiter?“ sprechen. Einen Schwerpunkt der diesjährigen Konferenz bilden alternative Energien. Zudem wird – wie in der Vergangenheit auch – Erfolgen und Problemen der Raumfahrt besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

... mehr zu:
»SATERRA »Umweltbundesamt

In zahlreichen Tagungsgruppen werden neben fachspezifischen auch sehr praxisbezogene Themen diskutiert. So nimmt zum Beispiel die Verkehrslärmbekämpfung breiten Raum im Tagungsprogramm ein. Michael Jäcker-Cüppers vom Umweltbundesamt stellt verschiedene Aktivitäten zur Minderung der Lärm-belastung durch Verkehrsbewegungen vor. Im Mittelpunkt seines Vortrages stehen dabei integrierte Maßnahmenkonzepte des Umweltbundesamtes, die alle Handlungsebenen einbeziehen (EU, Bund, Länder, Gemeinden etc). Er zeigt Defizite auf und bewertet sie hinsichtlich ihrer Wirkung und Integrationsfähigkeit.

Ähnlich aktuell ist ein weiteres Thema, dem sich Studenten der HTWM in einer Reihe von Studien gewidmet haben: Dem Einfluss der Belastung durch laute Musik auf die Hörfähigkeit Jugendlicher. Sie untersuchten überlautes Musikhören bei einer Gruppe von Schülern der 7. – 10. Klasse einer Mittelschule. Diskothekenbesuche bzw. häufiges und lautes Musikhören über Kopfhörer und der Einfluss auf die spür- und messbare Verschlechterung des Gehörs bilden den Schwerpunkt ihrer Studie. Das studentische Projekt erfasst die Häufigkeit und die typischen Schalldruckpegel bei der Nutzung tragbarer Wiedergabegeräte bei Schülern und Studenten. Die Ergebnisse werden bei der SATERRA vorgestellt.

Während und vor der von der Hochschule Mittweida veranstalteten SATERRA finden das Wirtschaftsforum des Landesamtes Mittweida sowie der Mittweidaer Career- und Firmentag, das Medienforum, das Existenzgründerseminar und der Informatiktag statt.

Das detaillierte Tagungsprogramm ist unter http://htwm.de/tagungen veröffentlicht. Dort lassen sich auch alle Informationen zu den einzelnen Tagungsgruppen, den Teilnehmern und zum Rahmenprogramm der SATERRA abrufen.

Hinweis für Journalisten:

Die Pressekonferenz zur SATERRA
findet am 29. Oktober 2007, 11.00 Uhr
in der Direktorenvilla der Hochschule
Mittweida (FH),
Leisniger Straße 7, 09648 Mittweida, statt.
Parkplätze stehen im Hof zur Verfügung.
Ansprechpartner für die Presse:
Prof. Dr. phil. habil. Jan-Peter Domschke Hochschule Mittweida (FH) Institut für Technologie- und Wissenstransfer Mittweida Technikumsplatz 17, 09644 Mittweida
Tel.: 03727 – 58 12 77
Fax: 03727 – 58 12 17
domschke@htwm.de

Diana Varga | ameco press GmbH
Weitere Informationen:
http://htwm.de/tagungen

Weitere Berichte zu: SATERRA Umweltbundesamt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe

23.06.2017 | Förderungen Preise

Zukunftstechnologie 3D-Druck: Raubkopien mit sicherem Lizenzmanagement verhindern

23.06.2017 | Informationstechnologie

Virologen der Saar-Uni entdecken neuen Mechanismus, der die Hautkrebs-Entstehung begünstigt

23.06.2017 | Biowissenschaften Chemie