Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung an optimierten Otto- und Diesel-Motoren

10.10.2007
Hochkarätiges Abschlusstreffen mit 60 Vertretern aller bekannten Automobilhersteller am 11./12. Oktober an der BTU Cottbus

Am 11./12. Oktober treffen sich rund 50 Vertreter fast aller bekannter Europäischer Automobilmarken in Cottbus zu einem Abschlusstreffen nach vierjähriger gemeinsamer Forschungsarbeit. Dabei ist auch der am Projekt beteiligte Prof. Dr. Fabian Mauß, Lehrstuhl Thermodynamik und Thermische Reaktionstechnik, der das Treffen nach Cottbus an die BTU geholt hat.

Die Ergebnisse der gemeinsamen Forschung an einem optimierten Verbrennungsmotor werden in Cottbus vorgestellt, wobei die Erkenntnisse zu Otto- und Diesel-Motor zusammengeführt wurden. Die Europäische Union förderte mit fast 15 Mio. € das von Daimler-Chrysler koordinierte Projekt im Rahmen des 6. Rahmenprogrammes welches ein Gesamtbudget von 30 Mio. € hat. Das Projekt hatte im Januar 2003 begonnen und endet nach diesem Abschlusstreffen im Dezember. Ob an diesem Thema weiter gearbeitet wird, soll auf der Tagung ebenfalls erörtert werden.

Neben den Vertretern der Automobilbranche und deren Zulieferer - darunter DaimlerChrysler, Fiat, Ford, Renault, VW und Volvo - sind auch Hochschulen und Forschungsinstitute aus elf europäischen Ländern beteiligt: so zum Beispiel die britischen Universitäten Brunel und Cambridge, die tschechiche Universität Prag, die polnische Universität Crakow, und die deutschen Universitäten Karlsruhe, Aachen, und nicht zuletzt die BTU mit Prof. Dr. Fabian Mauß.

... mehr zu:
»BTU

Seit April 2006 lehrt und forscht Prof. Mauß an der BTU, der zuvor eine Professur an der schwedischen Universität in Lund innehatte. Durch diese Neuberufung schärft die BTU ihr Profil in Bezug auf die Erforschung der chemischen Prozesse in Verbrennungsprozessen und deren Simulation am Rechner. Diese Grundlagenforschung hat enormen wirtschaftlichen Nutzen, da die Simulation die aufwendigen Experimente teilweise schon ersetzen kann.

Um dahin zu kommen, müssen allerdings die Wissenschaftler auf den Gebieten Grundlagenforschung mit Experimenten und begleitender Simulation zusammenarbeiten, was in diesem Projekt der Fall war.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Fabian Mauß, Lehrstuhl Thermodynamik und Thermische Verfahrenstechnik, Tel: 0355/69-2600

MaussF@tu-cottbus.de

Margit Anders | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de

Weitere Berichte zu: BTU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik