Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der klassische Help Desk stößt an seine Grenzen: „Die Zukunft liegt im pro-aktiven Handeln“

08.10.2007
Help Desk Forum 2007 (26. bis 29. November 2007, Mainz)
+ Trend: Pro-aktives Help Desk Management, Vorreiter DB Systems
+ Aktueller Stand ITIL V3
+ Help Desk ist Visitenkarte des Unternehmens
Ein neuer Trend zeichnet sich ab im IT-Support und IT-Service: Reagierten Help-Desk-Mitarbeiter bisher größtenteils auf eingehende Anfragen, so liegt die Zukunft der Branche im pro-aktiven Help-Desk-Management. „Der Help Desk, wie wir ihn kennen, stößt mittlerweile an seine Grenzen“, sagt Boris Bockstahler, Leiter des Service Desk der Deutsche Bahn-Tochter DB Systems, im Vorfeld des IIR-Kongresses „Help Desk Forum 2007“ (26. bis 29. November 2007, Mainz).

DB Systems betreibt das zentrale IT-Cockpit, das unter anderem Informationen über Systemstatus und verfügbare Speicherkapazitäten liefert, über seinen Service Desk. Während IT-Servicedienste in Unternehmen, die ein solches Tool über das Rechenzentrum laufen lassen, erst bei eingehenden Anfragen und Hinweisen über Störungen reagieren können, informieren die Mitarbeiter bei DB Systems ihre Nutzer bereits vorab über solche Ereignisse. Wie das Projekt der Cockpit-Konsolidierung in der Praxis funktioniert, welche nächsten Schritte DB Systems plant und wie sich Boris Bockstahler den Service Desk 2012 vorstellt, darüber wird der Experte auf dem Help Desk Forum in einem Plenarbeitrag berichten.

Daneben bildet das pro-aktive Help-Desk-Management den Schwerpunkt einer von insgesamt acht parallelen Vortragsreihen des Forums. Hier berichten IT-Serviceexperten von Fraport, Hannover Re und Phoenix von ihren Erfahrungen.

... mehr zu:
»AWARD »ITIL

Ein weiteres Thema, das die Help-Desk-Welt derzeit beschäftigt, sind die Anforderungen durch ITIL: Die IT Infrastructure Library hat sich zu einem De-facto-Standard entwickelt, ihre Neufassung ITIL V3 zum Meilenstein für den IT-Service. Die Kernprinzipien, die die Autoren des internationalen IT-Service-Verbands itSMF der Fassung zugrunde legen, betonen die Bedeutung des IT-Service-Lifecycle-Managements und zielen auf eine stärkere Service- und Businessorientierung der IT in Unternehmen ab. Welche Auswirkungen ITIL V3 auf den IT-Service und einzelne Help Desks haben wird, erläutert Ivor Macfarlane (IBM), einer der ITIL-V3-Autoren, in seinem Forumsbeitrag.

„Help Desks werden als Visitenkarte eines Unternehmens vielfach unterschätzt“, sagt Monika Herbstrith, Imageexpertin und Beraterin aus Wien. Auf dem Forum wird sie den Teilnehmern zeigen, wie sie durch internes Marketing ihre Position im Unternehmen und nach außen stärken und ihre Kunden für sich gewinnen können. Auch eine Vortragsreihe mit Beiträgen von Mazda Motors und der DekaBank widmet sich diesem Thema.

Die Themen der weiteren Vortragsreihen sind Service Design und Service Qualität, Steigerung der Erstlösungsquote, Fachanwendungs- und Applikationssupport, Supportorganisation und SLA-Management im Help Desk, Lösungsmanagement und Tooleinsatz sowie die Frage, wie Mitarbeiter und Kunden zu begeistern sind.

Anwenderberichte von unter anderem Esso Deutschland, Fujitsu Siemens Computers, der Gebühreneinzugszentrale (GEZ), Henkel, DATEV, 3M Deutschland, ENBW Systeme Infrastruktur Support und Roche Diagnostics runden das Programm ab.

Zudem werden auf dem Forum zum zehnten Mal die Help Desk Awards verliehen. Unternehmen, die einen professionellen User Help Desk, einen Service Desk oder ein Support-Center betreiben, können sich bis zum 31. Oktober 2007 um die Preise bewerben. Die Awards werden in den Kategorien „Der kundenfreundlichste Support – kleiner und mittlerer Help Desk“ (unter 5.000 Arbeitsplätze), „Der kundenfreundlichste Support – großer Help Desk“ (über 5.000 Arbeitsplätze) und „Beste Help-Desk-Innovation“ vergeben. Der Kongressveranstalter IIR Deutschland will mit den Awards ein ausgeprägtes Servicebewusstsein im IT-Support würdigen.

Kontakt:
Romy König
Pressestelle
IIR Deutschland GmbH
Otto-Volger-Straße 21
65843 Sulzbach/Ts.
Tel.: 06196/585-326, Fax: -310
E-Mail: romy.koenig@iir.de

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de
http://www.help-desk-forum.de/pr

Weitere Berichte zu: AWARD ITIL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Markierung für Krebsstammzellen

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Da haben wir den Salat: Erste Ernte aus aufbereitetem Abwasser im Forschungsprojekt HypoWave

20.02.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Die Brücke, die sich dehnen kann

20.02.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics