Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. WirtschaftsWoche-Jahrestagung: Unternehmen Hochschule

04.10.2007
Universitäten zwischen Freiheit der Wissenschaft und Zwang der Ökonomisierung
Rund 565 Millionen Euro stellt der Bund im Rahmen des „Hochschulpakt 2020“ für Finanzierungsraten an die deutschen Hochschulen bis 2010 zur Verfügung.

Damit greifen bereits zum Wintersemester 2007/2008 die Maßnahmen von Bund und Ländern, bis 2010 insgesamt 91.370 zusätzliche Studienanfänger gegenüber 2005 aufnehmen zu können. Die Gesamtfinanzierung sollen die Länder sichern. Darüber hinaus gewährt der Bund bis 2010 weitere 703 Millionen Euro für Programmpauschalen in Höhe von 20 Prozent der Fördersumme für Sonderforschungsbereiche, Graduiertenkollegs und Forschungszentren.

Weitere 1,9 Milliarden Euro stellen Bund und Länder im Rahmen der Exellenzinitiative zur Verfügung, um die universitäre Spitzenforschung voranzutreiben. Bund und Länder wollen die Hochschulen im nationalen und internationalen Wettbewerb, um die besten Köpfe und Ideen mit diesen Maßnahmen unterstützen. Nach der Aufhebung des Hochschulrahmengesetzes sollen so auch Anreize gesetzt werden, die Hochschulen betriebswirtschaftlich, wissenschaftlich und bildungspolitisch für den Wettbewerb zu rüsten.

Auf der 2. WirtschaftsWoche-Jahrestagung „Unternehmen Hochschule“ (25. und 26. Oktober 2007, Bonn) diskutieren hochrangige Universitätsvertreter, Politiker sowie Wissenschaftler und Vertreter aus der Wirtschaft über die Auswirkungen der letzten Hochschulreformen für den Wissenschaftsstandort Deutschland. Die Chancen und Risiken des Wettbewerbs für Forschung und Bildung sowie für die wirtschaftliche Existenz der Hochschulen werden am Beispiel von Finanzierungsmodellen, notwendigen Qualitätsmaßstäben und Bewertungskriterien bis hin zu Fragen der Studentenfinanzierung vorgestellt.

Über das neu geordnete Verhältnis zwischen den Hochschulen, Staat und Studierenden nach der Einführung von Studiengebühren und den Hochschulreformen diskutieren unter anderen Dr. Heinrich Höfer (Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.), Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz (Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt), Jürgen Schreier (Minister für Bildung, Kultur und Wissenschaft des Saarlandes) und Lutz Stratmann (Minister für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen). Ein Jahr nach dem Start des Exellenzinitiative zieht der Vorsitzende des Wissenschaftsrates, Prof. Dr. Peter Strohschneider, eine erste Bilanz.

Zur Finanzierung von Forschungsprojekten wird für die Hochschulen die Beteiligung der Wirtschaft immer wichtiger. Die Spielräume für Geldmittel Dritter, sind nach dem Wegfall der Hochschulrahmengesetzes und einzelner Länderinitiativen, erweitert worden. Dr. Frank Steinmetz (Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bildung Holding AG) stellt neue Wege der Studien- und Hochschulfinanzierung vor. Zum Thema Fund Raising als Option für die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft spricht Dr. habil. Andreas Schlüter (Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.). Die zunehmende Bedeutung privater Hochschulen in der deutschen Bildungslandschaft erläutert der Rektor und CEO der European Business School, Prof. Dr. Christopher Jahns am Beispiel seiner Fachhochschule.


Das ausführliche Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.konferenz.de/inno-hochschule07


Dr. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: presse@euroforum.com

Dr. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv

Weitere Berichte zu: Hochschulrahmengesetz Hochschulreform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics