Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Liquiditätsengpässe bringen Finanzbranche ins Wanken

28.09.2007
IFF-Forum „Liquiditäts-Management 2007“, 12. bis 14. November, Frankfurt

Am Finanzmarkt herrscht Unruhe: Hypothekenbanken wie Northern Rock geraten in existenzbedrohliche Situationen, Notenbanken pumpen Milliarden in die Geldmärkte, und nach Beobachtung des US-Ökonomen Paul Krugman dehnt sich die Krise nun auch auf Darlehen an erstklassige Schuldner aus (SonntagsZeitung, 23. September 2007).

Liquidität scheint das zentrale Thema der Stunde: Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann betonte jüngst auf der Handelsblatt-Tagung „Banken im Umbruch“, einen derartigen Liquiditätsengpass in der Branche noch nicht erlebt zu haben. Seiner Ansicht nach hätten sich Geschäftsbanken infolge der US-Immobilienkrise nicht im üblichen Maß gegenseitig Kredite gewährt. Die Neue Zürcher Zeitung schreibt zudem, die Geschehnisse der letzten Wochen erweckten den Anschein, die Banken hätten im Management von Liquiditätsrisiken nicht mit der Entwicklung der Finanzmärkte Schritt halten können (NZZ, 24. September 2007).

Wie Kreditinstitute die Liquidität ihrer Häuser auch in der Krise sicherstellen und ihr Liquiditätsrisiko ermitteln und analysieren können, erläutern Finanzmarktexperten auf dem „2. IFF-Forum Liquiditäts-Management“ vom 12. bis 14. November 2007 in Frankfurt am Main. Das IFF ist ein Geschäftsbereich des Kongress- und Seminarveranstalters IIR Deutschland.

... mehr zu:
»BaFin »HSH »Sparkasse

Laut einer Meldung des Informationsdienstes Dow Jones Newswires hat die Commerzbank ihre Finanzziele für das laufende Jahr und 2010 bekräftigt. Noch sei allerdings unklar, ob die Rückstellungen für die US-Subprime-Krise in Höhe von 80 Millionen Euro genügen. „Liquidität und Refinanzierungskonzept sollten ausreichen, um auf alle Eventualitäten reagieren zu können“, versicherte Commerzbank-Vorstandsvorsitzender Klaus-Peter Müller (Dow Jones Newswires, 24. September 2007). Der Leiter des Liquiditätsmanagement der Commerzbank, Andreas Hauschild, informiert auf dem IFF-Forum über den richtigen Umgang mit dem Liquiditätsrisiko und die Herausforderung in der Steuerung, insbesondere in einer mehrstufigen Konzernorganisation.

Ein Instrument, mit dem bereits im Vorfeld einer Liquiditätskrise die eigene Verwundbarkeit geprüft werden kann, sind so genannte Stresstests. Wie die Wirtschaftsberatung PricewaterhouseCoopers herausfand, führten lediglich 75 Prozent der größten Banken und nur knapp 30 Prozent der mittelgroßen Banken solche Tests durch. Von seinen Erfahrungen mit Stress Testing und Szenarioanalysen berichtet Andreas Heise, Leiter des Liquiditäts-Risikomanagements der Deutsche Bank Gruppe.

Die HSH Nordbank ist nach Informationen der dpa indirekt mit 1,8 Milliarden Euro auf den nordamerikanischen Immobilienmärkten engagiert. Zum Thema Liquiditätsbeschaffung, und hier besonders zu Fundingarchitektur und -strategie referiert Dr. Carl Heinz Daube, verantwortlich für die Fundingsteuerung der HSH Nordbank.

Wie die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) künftig vorgehen will, um Liquiditätsrisiken zu beaufsichtigen, zeigt Dr. Thomas Dietz in seinem Beitrag. Dietz leitet als Oberregierungsrat der BaFin die Arbeitsgruppe Liquidität, eine Kooperation zwischen BaFin und Bundesbank.

Eine Methode, das Insolvenzrisiko zu ermitteln, hat der Softwareanbieter Fernbach entwickelt. Dessen Vorstand, Dr. Robert E. Fiedler, wird das Konzept in seinem Vortrag vorstellen.

Zu weiteren Referenten gehören Vertreter der FH Dortmund, Citi, TriSolutions, Kasseler Sparkasse, Landesbank Rheinland-Pfalz, SKS Unternehmensberatung, Hamburger Sparkasse, ABN AMRO Bank, Sal. Oppenheim, Dresdner Bank, Algorithmics, Erste Bank, DekaBank und FitchRatings.

Kontakt:
Romy König
Pressestelle
IIR Deutschland GmbH
Otto-Volger-Straße 21
65843 Sulzbach/Ts.
Tel.: 06196/585-326, Fax: -310
E-Mail: romy.koenig@iir.de

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de
http://www.liquiditaets-forum.de

Weitere Berichte zu: BaFin HSH Sparkasse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten