Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Thermografie-Kongress in diesem Jahr in Mainz

27.09.2007
Im November findet der diesjährige internationale Thermografie-Kongress infraR&D 2007 mit Blick über den Stadtpark und den Rhein auf Mainz statt.
Die eingeladenen Referenten kommen aus Neapel, Valencia, Darmstadt und Braunschweig. Was sie verbindet sind anspruchsvolle thermographische Messaufgaben. Die Themen reichen von der Restaurierung wertvoller Gemälde über die Erkennung von Ermüdungserscheinungen an Flugzeugen bis hin zu Kosten-Nutzen-Analysen in der industriellen oder medizinischen Thermografie.

Carosena Meola von der Fakultät für Energetik und Thermofluid-Dynamik der Universität von Neapel geht der Frage nach, wie durch geschicktes Zusammenspiel von Wissen, industrieller Beweglichkeit und technischem Fortschritt die vielfältigen Möglichkeiten der Thermografie genutzt, Kosten gespart, und Qualitätsstandards gehoben werden können. Justus Megdenberg und Thomas Ummenhofer vom Institut für Bauwerkserhaltung und Tragwerk der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina in Braunschweig entdecken drohende Bruchstellen in mechanisch hoch beanspruchten Strukturen, wie Flug- und Fahrzeugen, Brücken oder Windkraftanlagen, und geben einen Einblick in aktuelle Forschungsergebnisse an verschiedenen Werkstoffen.
Rafael Royo-Pastor und José-Manuel Flores-Bolarin von der Universidad Politéncnica de Valencia behandeln unter anderem die Konsequenzen der Fourier-Analyse auf die zerstörungsfreie Prüfung und Qualitätskontrolle von Verbundswerkstoffen und verschiedenen wärmehärtenden und nichthärtbaren Kunststoffen. Peter Meinlschmidt und Jochen Aderhold vom Fraunhofer-Institute for Wood Research beschäftigen sich mit der Restaurierung historischen Materials mit Hilfe der Thermografie, unter anderem am Beispiel der Erkennung historischer Wasserzeichen durch eine sonst undurchsichtige Tintenschicht in einer Zeichnung von Rembrandt, an russischen Ikonen und an historischem Terracotta. Nicht zuletzt erläutert Bernd Schönbach von SIS in Darmstadt den Begriff der "T-Umgebung", einer oft verkannten, aber wichtigen Größe der berührungslosen Temperaturmessung, mit Praxisbeispielen aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen.

Besonderen Wert wird auf die Gelegenheit zum fachlichen Austausch mit den Referenten und anderen Teilnehmenden bei "Round Table"-Diskussionsrunden gelegt, weswegen für die infraR&D in diesem Jahr ein halber Tag mehr als in den Vorjahren eingeplant wurde. Der Kongress wird durch das Infrared Training Center (ITC) Germany veranstaltet. Er beginnt am Donnerstag, 8.11. mit einem Mittagessen und endet am Freitag, 9.11. im Laufe des Nachmittags. Die Teilnahmegebühr liegt zwischen 190,- und 290,- Euro. Eine vergünstigte Teilnahme ist auf Anfrage möglich.

Nähere Informationen zu Programm, Veranstaltungsort und Hotelunterbringung:
www.thermografie-seminare.de
http://www.infrarottraining.de/infra/index.html

Kontakt:
Marcel Wiechmann
ITC Manager, FLIR Systems
Tel. 069-950090-0 oder E-Mail mwiechmann@flir.de

Interessierte Journalisten sind herzlich eingeladen, kostenlos am Kongress teilzunehmen.

Akreditierung bitte telefonisch oder per E-Mail an Marcel Wiechmann.

Gabriela Schreiber | FLIR Systems GmbH
Weitere Informationen:
http://www.flir.de
http://www.thermografie-seminare.de
http://www.infrarottraining.de/infra/index.html

Weitere Berichte zu: Restaurierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten