Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

12. Handelsblatt Jahrestagung: Health 2007

24.09.2007
• Gesundheitsministerin erwartet Milliardenüberschuss
• Umsetzung der Reform: Arbeit für private Kassen
• Neue Versorgungsformen im Krankenhaus
Dank sprudelnder Beitragseinnahmen erwartet Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD), dass die 242 gesetzlichen Krankenkassen das laufende Jahr mit einem Plus von rund 1,6 Milliarden Euro abschließen. Damit würden sie ähnlich gut abschneiden wie im Vorjahr (Handelsblatt, 4.9.2007).

Ob die Kassenbeiträge allerdings stabil bleiben oder weiter steigen, wie Gesundheitsexperte Daniel Bahr befürchtet, wird kontrovers diskutiert. Auf der 12. Handelsblatt Jahrestagung „Health 2007“ (26. und 27. November 2007) wird Dr. Klaus Theo Schröder (BMG) ein Resümee nach sechs Monaten GKV-WSG ziehen. Vertreter aller Fraktionen werden im Anschluss über weitere Schritte in der Gesundheitspolitik diskutieren und in kurzen Statements ihre Position darlegen. Neben Daniel Bahr (FDP) haben Birgitt Bender (Bündnis 90/Die Grünen), Prof. Dr. Karl Lauterbach (SDP) und Annette Widmann-Mauz (CDU) zugesagt.

Krankenversicherungen im Wettbewerb

Für die privaten Krankenversicherer ist die Reform mit Arbeit verbunden: Sie müssen das ungeliebte Reformwerk umsetzen. Bis zum Jahresende soll das zumindest in Grundzügen passiert sein. Dabei geht es nicht nur um technische Details, denn das Ringen um die politische Richtung ist keineswegs vorbei. Die Reform ist ein Kompromiss, aus dem sich immer noch zwei verschiedene Entwicklungen ergeben können: hin zu einer Konvergenz von gesetzlicher (GKV) und privater Krankenversicherung (PKV) - oder eben nicht (Handelsblatt 12.9.2007). Die Perspektiven nach der Gesundheitsreform für die PKVen stellt Dr. Josef Beutelmann (Vorsitzender der Vorstände, Barmenia Versicherungen) vor. Ob in der Kassenlandschaft eine Fusionswelle droht, wird der Vorstandsvorsitzende der Barmer Ersatzkasse, Dr. Johannes Vöcking, erörtern.

Neben innovativen Unternehmensstrategien geht Vöcking auf den Wettbewerb um mehr Qualität in der medizinischen Versorgung ein. Die Möglichkeiten für Kassen zur Mobilisierung von Reserven legt Dr. Christopher Hermann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, dar und berichtet über Erfahrungen der AOK mit Generika-Ausschreibungen. Die AOK hatte Anfang August Rabattverträge für die Jahre 2008 und 2009 ausgeschrieben. Für insgesamt 82 Wirkstoffe erwartet die AOK Angebote von Generika-Herstellern. Zum Stichtag 15. September gibt es in Deutschland bereits 7546 verschiedene Arzneimittelrabattverträge. Diese Zahl gab das ifap-Service-Institut für Ärzte und Apotheker bekannt.

Nach Angaben der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) haben die rund 20.500 Arzneimittel, die in den Rabattverträgen erfasst sind, mittlerweile einen Anteil von etwa 18 Prozent an den rund 110.000 apothekenpflichtigen Arzneimitteln (ärzteblatt.de, 14.9.2007).

Privatisierung als Allheilmittel?

Kontrovers diskutiert wird derzeit, ob die Privatisierung verschuldeter Kliniken sinnvoll ist. Hessen hatte 2005 mit dem Verkauf der Unikliniken Gießen und Marburg an die Rhönklinikum AG den Anfang gemacht: Das Land hatte einen fünfprozentigen Anteil an der Uniklinik behalten, mit dem ein Mitspracherecht bei Forschung und Lehre gesichert bleiben soll. Doch gerade Ärzte sind skeptisch und fürchten, dass eine optimale Patientenversorgung hinter den Profitinteressen einer privatisierten Klinik zurücksteht.

Solche Zweifel will Rhön-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Pföhler zerstreuen. „Wirtschaft und Wissenschaft stellen keine Gegensätze dar“, sagte Pföhler auf der Hauptversammlung des Klinik-Konzerns. Wer Hochleistung in der Krankenhausversorgung anbieten wolle, der benötige auch den Zugang zur Wissenschaft. Auf der Handelsblatt Tagung wird Gerald Meder als stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Rhön-Klinikums über die Krankenhauslandschaft referieren und dabei Rationalisierungs-Maßnahmen vorstellen.

Über 30 Referenten werden auf dem Branchentreff der Gesundheitswirtschaft auch über die Zukunft der gesetzlichen und privaten Krankversicherung diskutieren und sich Gedanken über eine gesicherte Arzneimittelversorgung machen. Weitere Themen sind der Zukunftsmarkt Medizintechnik, der Gesundheitsfonds sowie die Liberalisierung der ärztlichen Berufsausübung. Zugesagt haben bislang unter anderem: Dr. Leonhard Hansen (Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein), Dr. Rudolf Kösters (Deutsche Krankenhausgesellschaft), Prof. Herbert Rebscher (DAK), Dr. Thomas Werner (GSK Deutschland), Heinz-Günther Wolf (ABDA Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände), Stefan Meister (Celesio) und Elmar Schnee (Merck KGaA).

Das Programm im Internet: www.konferenz.de/pr-health07

Ansprechpartnerin für die Redaktion:

Claudia Büttner
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Telefon: + 49 (0)2 11. 96 86-33 80
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 80
E-Mail: presse@euroforum.com

Sabrina Mächl | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv
http://www.euroforum.de/presse/health07

Weitere Berichte zu: AOK Apothekerverband Handelsblatt Vöcking

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur
21.07.2017 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien
21.07.2017 | Cofresco Forum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten