Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finanzielle Spielräume für die öffentliche Hand

21.09.2007
Rechtswissenschaftler und Finanzexperten tagen am 27. September an der Universität Jena

Im März des vergangenen Jahres verkaufte die Stadt Dresden ihren kommunalen Wohnungsbestand an einen amerikanischen Finanzinvestor. Das spülte 1,7 Milliarden Euro in das klamme Stadtsäckel. Dresden war damit als einzige deutsche Großstadt auf einen Schlag schuldenfrei. Doch der Verkauf war höchst umstritten.

Der Vorwurf der Kritiker: Der Stadtrat habe das Tafelsilber verscherbelt und die Mieter den Fährnissen des internationalen Finanzmarktes ausgesetzt. "Dabei wäre theoretisch ein anderer Weg denkbar gewesen", macht Prof. Dr. Christoph Ohler von der Friedrich-Schiller-Universität Jena deutlich.

"Mit einer sogenannten Forderungsverbriefung hätte der Stadtrat die Mietforderungen der nächsten zehn Jahre veräußern können, ohne gleich das Wohnungseigentum aus der Hand zu geben", erläutert der Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht.

In den USA sind Forderungsverbriefungen gang und gäbe: Banken etwa verkaufen dabei Forderungen gegen ihre Kunden an Spezialunternehmen, sogenannte Conduits, die den Kauf durch die Ausgabe von Schuldverschreibungen finanzieren. Die Bank generiert damit Einnahmen und erhöht die eigene Liquidität.

Ob dieses Finanzierungsinstrument auch für die öffentliche Hand in Deutschland praktikabel ist, das wollen Rechtswissenschaftler, Kämmerer und Finanzfachleute aus Landkreisen und kommunalen Unternehmen am 27. September an der Friedrich-Schiller-Universität diskutieren. Prof. Ohler hat zu der Tagung "Forderungsverbriefung als Finanzierungsinstrument der öffentlichen Hand" eingeladen, die die komplizierten rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen beleuchten soll. "Es gibt in Deutschland massive Zweifel, ob die Forderungsverbriefung für die öffentliche Hand verfassungskonform ist", gibt Ohler zu Bedenken.

Erörtert werden soll beispielsweise, ob der Staat seine Steuerschuld verkaufen darf oder nicht. "Öffentliche Unternehmen wie Stadtwerke dürften das problemlos", sagt Prof. Ohler. Zur Tagung werden Finanzexperten Praxisberichte aus dem europäischen Ausland und zu ersten Modellen in Deutschland liefern. So trat Deutschland seine Forderungen an Russland, die einst als Kredite an die Sowjetunion gegeben worden waren, an ein Conduit ab. Ein gutes Beispiel, denn: "Dieses Instrument wird erst ab Beträgen von 500 Millionen Euro aufwärts wirtschaftlich, da hohe Fixkosten entstehen", sagt Prof. Ohler.

Kontakt:
Prof. Dr. Christoph Ohler, LL.M.
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Carl-Zeiß-Str. 3, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 942260
E-Mail: christoph.ohler[at]uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Finanzierungsinstrument Forderungsverbriefung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik