Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kollektive Gewalt: Entstehung. Erfahrung. Erinnerung.

20.09.2007
Internationale Konferenz zu kollektiver Gewalt und Massenmord des Centers for Interdisciplinary Memory Research am Kulturwissenschaftlichen Institut, Essen, in Zusammenarbeit mit der Friedrich Ebert-Stiftung, Büro Sarajevo vom 26.9.2007 - 30.9.2007; Auftaktveranstaltung am 26.9.2007, 20 Uhr in Sarajevo, Hotel Hollywood (ul. dr. Pintola 23; 71000 Sarajevo, Ilidza).

Wie und wann begann das Morden? Wie waren jene Gesellschaften formiert, in denen aus ganz normalen Menschen Massenmörder wurden? Welcher Nexus existierte zwischen Ideologie und Interessen - bevor die massenhaften Morde begannen? Beeinflusste der internationale Kontext eines Landes das Mordgeschehen?

Was geschah, als die Morde endeten: Wie diskutieren und erinnern Nachkriegsgesellschaften die Gewaltvergangenheit nach dem Ende der Gewalt - gibt es differierende Narrative zwischen Frauen und Männern? Wie gestaltet sich Erinnerungskultur, wenn Täter, Zuschauer und Überlebende in einer Gesellschaft weiterleben?

Ende September 2007 kommen 25 Nachwuchswissenschaftler in Sarajevo zusammen, die versuchen, Antworten auf diese Fragen zu entwerfen. Im Mittelpunkt der Tagung steht die Suche nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen den systematischen Massenmorden im Zweiten Weltkrieg, in Ruanda sowie in Bosnien und Herzegowina, einschließlich der Erinnerungs- und Tradierungsweisen. Die jungen Forscher kommen aus verschiedenen Disziplinen und verschiedenen Weltregionen: aus West-, Ost- und Südosteuropa, aber auch aus Zimbabwe, den USA oder Israel.

... mehr zu:
»Interdisciplinary

Oftmals bilden die Grenzen des eigenen Fachs und des Herkunftslandes den Rahmen des wissenschaftlichen Nachdenkens über kollektive Gewalt. Der universitäre Austausch zwischen Konflikt- und Gewaltforschern findet kaum statt. Kollektive Gewalt ist aber ein komplexes und globales Phänomen. Die Forschungspraxis sollte der Dimension des Untersuchungsgegenstandes gerecht werden. Hierzu möchte die Tagung in Bosnien und Herzegowina, in einer Gesellschaft, die bis zum heutigen Tag um die Deutung der Gewaltvergangenheit ringt, einen Beitrag leisten.

Die Tagung wird von Prof. Dr. Wendy Lower (Maryland, USA) am 26. September 2007 mit einem Vortrag eröffnet. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.memory-research.de/cms/k145.Workshop-Collective-Violence.htm.

Veranstalter: Center for Interdisciplinary Memory Research am Kulturwissenschaftlichen Institut, Essen, in Zusammenarbeit mit der Friedrich Ebert-Stiftung, Büro Sarajevo.

Förderung: Gemeinnützige Hertie-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung, Hans-Böckler-Stiftung und Köhler-Stiftung im Stifterverband der deutschen Wirtschaft.

Kontakt:
Dr. Christian Gudehus
Center for Interdisciplinary Memory Research
Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Telefon: 0201-7204-116
Telefon in Bosnien und Herzegowina (ab 25.9.2007): 00387- 65-005423 oder 0049-178-6240107

Dr. Armin Flender | idw
Weitere Informationen:
http://www.kwi-nrw.de
http://www.memory-research.de/cms/k145.Workshop-Collective-Violence.htm

Weitere Berichte zu: Interdisciplinary

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung