Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E-Learning Tagung

18.09.2007
Per Mouse-Klick in den Hörsaal: E-Learning ist im niedersächsischen Hochschulalltag angekommen

Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur Lutz Stratmann hat am (heutigen) Dienstag die Tagung zum Thema "Stud.IP - Studienbegleitender Internetsupport von Präsenzlehre" in Göttingen eröffnet. Technische Infrastrukturen und Serviceangebote zum E-Learning sind heute an niedersächsischen Hochschulen ein wichtiger Bestandteil der Lehre, des Lernens und der effizienten Studienorganisation.

Mit der aktuellen Förderung 2007/2008 geht ELAN in die dritte Phase. Insgesamt umfasst die Förderung von ELAN III 2,6 Millionen Euro und verteilt sich auf 16 Projekte der Hochschulen in Braunschweig, Clausthal, Göttingen, Hannover, Hildesheim, Lüneburg, Oldenburg, Osnabrück, Vechta und Wolfenbüttel. Hierbei spielt die Kooperation der Projektpartner untereinander, wie bereits in ELAN I und ELAN II eine wichtige Rolle.

Seit fünf Jahren forciert das Land den Einsatz Internet-gestützter Lehr- und Lernarrangements und von Multimedia-Technologien in der Hochschullehre unter der Bezeichnung "ELAN" (E-Learning Academic Network), dem E-Learning-Projekt niedersächsischer Hochschulen. Niedersachsen nimmt damit in Deutschland eine führende Rolle beim E-Learning-Einsatz in den Hochschulen ein. "Gerade in Zeiten knapper Haushalte können die Hochschulen mit E-Learning gemeinsam auch solche Lernangebote kostengünstig, effektiv und dezentral bereitstellen, die ansonsten an ihrer Einrichtung beispielsweise aufgrund von zu geringer Auslastung wegfallen würden. Außerdem vereinfachen E-Learning-Systeme die Studienorganisation beispielsweise in den großen Studiengängen ganz erheblich", sagte Wissenschaftsminister Stratmann. "Die Hochschulen können damit ihre vorhanden Ressourcen effektiver nutzen und sich am Markt besser positionieren."

... mehr zu:
»E-Learning »ELAN

Vorlesungen und Seminare werden zum Beispiel in Fernsehqualität übertragen, technisch-naturwissenschaftliche Themen lassen sich mit multimedialen Bausteinen besser veranschaulichen und durch E-Learning-Module für Medizin und andere Fächer kann die Vor- und Nachbereitungen der Lehrveranstaltungen vereinfacht werden.

Eng verbunden mit ELAN ist das niedersächsische Erfolgsmodell "Stud.IP". Stud.IP steht für "Studienbegleitender Internetsupport von Präsenzlehre" und ist ein Lern-, Informations- und Projekt-Management-System, welches heute von zahlreichen Hochschulen weit über Niedersachsen hinaus, aber auch Bildungseinrichtungen, Behörden und Unternehmen für die Organisation von E-Learning und Präsenzlehre, für Projektmanagement und Projektorganisation, aber auch als Kommunikations- und Organisationstool eingesetzt wird.

Die erfolgreiche Open-Source-Software Stud.IP dient hierbei vor allem dazu, die universitäre Lehre zu koordinieren und zu begleiten sowie die Forschung und Verwaltung zu unterstützen. Sie wurde an der Universität Göttingen entwickelt und etablierte sich u. a. im Rahmen der ELAN-Projekte in Niedersachsen zum vorherrschenden Lern-Management-System der niedersächsischen Universitäten. Die Firma data-quest GmbH, eine Ausgründung der Universität Göttingen, bietet seit Jahren professionellen Support für dieses System an und sorgt für eine qualifizierte und koordinierte Weiterentwicklung. Im Rahmen von ELAN III wurde ergänzend die 'Serviceeinheit Stud.IP' der ELAN AG als zentrale Support-Einrichtung der an ELAN beteiligten Universitäten gestartet.

Unter E-Learning versteht man heute alle Formen von Lernen, bei denen digitale Medien für die Präsentation und Verbreitung von Lernmaterialien oder zur Unterstützung der Kommunikation zum Einsatz kommen. Es geht somit im E-Learning heute neben der Erstellung von Lernmodulen verstärkt um die technische Unterstützung der Präsenzlehre. Galt in den Anfängen E-Learning noch als Alternative zu klassischen Lernformen, so wird es heute vor allem als sinnvolle Unterstützung und Ergänzung in der Lehre und im Lernprozess eingesetzt. Traditionelle Lehre und E-Learning werden so gemeinsame Bestandteile eines hybriden Lernarrangements. Das Lernmanagementsystem Stud.IP ist ein gutes Beispiel für diese Entwicklung.

Meike Ziegenmeier | idw
Weitere Informationen:
http://www.elan-niedersachsen.de
http://www.studip.de/tagung
http://www.sourcetalk.de/2007

Weitere Berichte zu: E-Learning ELAN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit