Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weinkultur in China und Deutschland: Große Expertenrunde zur ersten Weinkultur-Konferenz

18.09.2007
Älteste Spuren von Traubenwein stammen aus China - FASK plant Einrichtung einer Forschungsstelle zur vergleichenden Weinkulturforschung

Der Arbeitsbereich Chinesisch des Fachbereiches Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft (FASK) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Germersheim führt Anfang Oktober ein internationales und interdisziplinäres Symposium zur Weinkultur in China und Deutschland - auch als grundsätzlich öffentliche Veranstaltung mit Verdolmetschung - durch. Die Eröffnung findet am 4. Oktober 2007 um 9.00 Uhr im Audimax des FASK (Neubau) in Germersheim statt.

Gestaltet wird die viertägige Konferenz von 21 Referenten, von denen ein großer Teil zu den bedeutendsten Wissenschaftlern Chinas auf diesem Gebiet gehört. Aus den USA werden der weltweit renommierteste Weinarchäologe, Patrick McGovern, Verfasser des Buches "Ancient Wine", und Dr. Hsing-Tsung Huang, bekannter Experte für die Geschichte der Fermentation und Weinherstellung in China, anreisen. Der zurzeit in China als Berater tätige französische Weinwissenschaftler Gérard Colin (Universität Bordeaux) wird ebenfalls referieren. Nicht zuletzt werden aus Deutschland ausgewählte China- und Weinwissenschaftler teilnehmen, darunter Sinologen verschiedener Universitäten, Prof. Dr. Dieter Hoffmann (Forschungsanstalt Geisenheim) und ein in China aktiver Winzer aus Landau-Nußdorf.

Die Internationale Organisation für Rebe und Wein (OIV) mit Sitz in Paris übernimmt die Schirmherrschaft über das Symposium und wird bei der Eröffnung durch ihren Vizepräsidenten, Prof. Dr. Wittkowski, vertreten sein.

Aufgabe und Ziel der in dieser Form weltweit erstmaligen Veranstaltung ist der internationale, interdisziplinäre und kulturvergleichende Austausch von Experten unterschiedlicher Arbeitsschwerpunkte, wie Archäologie, Naturwissenschaft, Technologie, Geschichte, Anthropologie, Literatur, Kulturwissenschaft und Weinmarketing, mit gemeinsamer Aufarbeitung bisheriger und aktueller Forschungsergebnisse. Ausgangsmotiv ist die neue Entdeckung der ältesten Traubenweinspuren der Menschheit in China von vor rund 9000 Jahren. Im Anschluss an die Konferenzveranstaltung ist die Einrichtung einer Forschungsstelle und eines ständigen internationalen Forums zur vergleichenden Weinkulturforschung am FASK geplant, dessen erste Aufgabe die Buchpublikation der Beiträge dieser Veranstaltung sein wird. Der Fokus der künftigen Forschungsarbeit wird auf der Gegenüberstellung der diesbezüglichen dramatischen Entwicklungen in China und der deutschen beziehungsweise europäischen Traditionen liegen sowie auf den Veränderungen aus globaler Perspektive. Das Projekt gründet sich damit auch auf eine künftig enge Vernetzung mit unserer regionalen Weinkultur.

Die Konferenz wird im Wesentlichen durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), das Wissenschaftsministerium des Landes Rheinland-Pfalz und das Zentrum für Interkulturelle Studien der Universität Mainz (ZIS) gefördert. Zusätzliches Sponsoring ist sehr willkommen.

Kontakt und Informationen:
Univ.-Prof. Dr. Peter Kupfer
Institut für Interkulturelle Kommunikation - Chinesisch
Fachbereich Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft (FASK)
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Tel. +49 7274 50835-371
Fax +49 7274 50835-474
E-Mail: kupferp@uni-mainz.de

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.fask.uni-mainz.de

Weitere Berichte zu: FASK Kulturwissenschaft Weinkultur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie