Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

110 Jahre Mitteldeutsche Psychiatrietage

18.09.2007
Wissenschaftlicher Kongress am 21. und 22. September 2007 in Halle

Am 24. April 1897 eröffnete der Hallesche Ordinarius für Psychiatrie und Nervenheilkunde, Eduard Hitzig, das erste Treffen der mitteldeutschen Psychiater und Nervenärzte.

Er war der 1. Vorsitzende der neu gegründeten „Vereinigung der mitteldeutschen Psychiater und Nervenärzte“ – einer Vereinigung, die von fast legendären Gestalten der deutschen Psychiatrie ins Leben gerufen wurde: neben Eduard Hitzig waren weitere Gründungsmitglieder Paul Flechsig (Leipzig), Otto Binswanger (Jena), Sigbert Ganser (Dresden) und andere.

110 Jahre später werden wieder in Halle die Mitteldeutschen Psychiatrietage abgehalten. Am 21. und 22. September 2007 treffen sich Experten vor allem aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, aber auch aus der ganzen Bundesrepublik zu einem wissenschaftlichen Kongress. Tagungspräsident ist Professor Dr. Dr. Andreas Marneros, Direktor der Halleschen Universitätsklinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik.

... mehr zu:
»Psychiatrie

Die Nationalsozialisten hatten im Rahmen ihrer Zentralismusideologie diese bis dato erfolgreiche Vereinigung abgeschafft. 1947 erging ein Befehl der sowjetischen Militäradministration, der Gründungen von medizinischen-wissenschaftlichen Gesellschaften zuließ. Allerdings wurden diese aus Selbsterhaltungs- und Überlebensgründen regionalisiert.

Nach der politischen Wende wurde die Entscheidung getroffen, diese Vereinigung, in der große Gestalten der Psychiatrie - außer den oben erwähnten – wie etwa Wernicke, Ziehen, Berger, Anton, Oppenheim, Pick, Förster und der junge Kraepelin wirkten, wieder zu beleben. Zum 100. Jubiläum konnte im April 1997 in Halle das Wiederauferstehen der „Mitteldeutschen Psychiatrietage“ mit 500 Teilnehmern, 80 Vorträgen und Postern begehen. Die Wiederbelebung gelang. Die „Mitteldeutschen Psychiatrietage“ sind eine Institution geworden und finden alle zwei Jahre in einer der mitteldeutschen Universitätsstädte in der Reihenfolge Halle, Dresden, Magdeburg, Jena und Leipzig statt.

Diesmal wählten die Organisatoren das Motto „Biogenese und Psychogenese“, weil die abgelaufenen 110 Jahre voll mit Kämpfen zwischen den „biologisch Denkenden“ und den „psychologisch Denkenden“ waren – eine Fortsetzung mit anderen Terminologien und Instrumenten des Kampfes zwischen „Somatikern“ und „Psychikern“ –, aber auch mit einer beeindruckenden Versöhnung zwischen den beiden Strömungen endete. „Eine Trennung beziehungsweise eine Gegenüberstellung der beiden Denkweisen hat keine Chance mehr.“, sagt Professor Marneros.

Mehrere international anerkannte Experten haben ihr Kommen zugesagt. „Ganz besonders freut uns, dass wir die fast legendären Gestalten der Weltpsychiatrie Kay Redfield Jamison, die Autorin des unübertroffenen „An Unquiet Mind“ (die deutsche Übersetzung: „Meine ruhelose Seele“) und Jules Angst (der in einer im vorigen Jahr erschienenen Publikation der „Acta Psychiatrica Scandinavica“ als nobelpreiswürdig bezeichnet wurde) dabei haben werden.“ Darüber hinaus freut es uns, die renommierten internationalen Forscher Tim Crow und Nick Craddock als Referenten gewonnen zu haben, wie auch Plenarsitzungsreferenten des Formates von Hanfried Helmchen, Wolfgang Gaebel, Manfred Spitzer oder Harald J. Freyberger.

Jens Müller
Pressesprecher
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Medizinische Fakultät der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Ernst-Grube-Str. 40
06097 Halle (Saale)
Tel: (0345) 557-1032
Fax: (0345) 557-5749

Jens Müller | Universitätsklinikum Halle (Saal
Weitere Informationen:
http://www.psychiatrietagehalle2007.de

Weitere Berichte zu: Psychiatrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften