Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TOMORROW+

14.09.2007
Internationaler Kongress mit begleitender Ausstellung
Zukünftige Innovationen für unser Leben - und das Automobil
30. + 31. Oktober 2007, BMW Welt München

Die Zukunft beginnt heute

o Innovationsstrategien - Basis für die Märkte von Morgen

o Zukunftsforschung - Methodische Ansätze der Wissenschaft

o Medien - Ihr künftiger Einfluss auf Produkte und Marketing

o Visionen zum Anfassen - Hightech, Lifestyle, IT und Automobildesign

Schon immer träumt der Mensch davon, die Zukunft voraussagen zu können. Der Innovationskongress TOMORROW+ - die erste Veranstaltung in der spektakulären neuen BMW Welt in München - bringt uns dieser Vision und damit der Möglichkeit, die Zukunft schon heute mitzugestalten, einen Schritt näher.

Auf der Agenda des 2-tägigen Kongresses stehen Entwicklungen, die Menschen in den nächsten zehn Jahren beeinflussen - und im wahrsten Sinne des Wortes bewegen. Trends und Entwicklungen, die außerhalb des Automobilbaus entstehen, aber große Bedeutung für das Automobil von morgen haben - von der Innovationskultur führender Unternehmen aus Automobil- und Konsumgüterindustrie über die Bedeutung der Medien für Wissensvermittlung und Kaufverhalten bis hin zur Zukunftsforschung mit Szenarien für die nächsten Jahrzehnte.

Experten führender internationaler Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft und Wissenschaft nehmen die Besucher mit auf eine spannende Reise in das Umfeld des Automobils mit faszinierenden technologischen Entwicklungen, die Impulse für die eigenen Strategien setzen.

Einen Schwerpunkt bildet die Welt des Riechens - die Olfaktorik. Wissenschaftler, wie Prof. Hatt von der Ruhr-Universität Bochum, erforschen ihre Bedeutung für das Wohlbefinden und damit eine erfolgreiche Kundenbindung. Einige namhafte Unternehmen beschäftigen bereits eigene Abteilungen zur Entwicklung von Produkten mit spezifischen Düften.

Der Einfluss der Medien auf Wertvorstellungen und Kaufverhalten gilt als erforscht. Doch das heute noch in den Kinderschuhen steckende Web 2.0 wird gesellschaftliche Strömungen in noch ungeahnter Weise beeinflussen und enorme Auswirkungen auf das Wertesystem haben.

Die gesellschaftliche Einheit von Wohnen, Arbeit, Freizeit und Gesundheit ist für Technologie-Scouts ein Spielfeld ohne Grenzen. TOMORROW+ zeigt bereits heute faszinierende Visionen für neue Produkte und Dienstleistungen aus Hightech und Lifestyle, die unser Leben in den nächsten Jahren prägen werden

Der Zukunftskongress TOMORROW+ wird konzipiert von Bayern Innovativ, der Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer in enger Zusammenarbeit mit der BMW Group und mit besonderer Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihren Lesern diese einzigartige Veranstaltung vorstellen. Über das Kongressprogramm und die Referenten werden wir sie in den nächsten Wochen noch detaillierter informieren.

Am 30. Oktober 2007 findet ein Pressegespräch zum Kongress Tomorrow+ statt.

Alle Informationen zum Zukunftskongress TOMORROW+
finden Sie auch im Internet unter www.tomorrow-plus.de
Ansprechpartner:
Christoph Kirsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Bayern Innovativ GmbH
Tel. 0911-20671-151,
kirsch@bayern-innovativ.de
Über die Bayern Innovativ GmbH
Die Bayern Innovativ GmbH wurde 1995 von der Bayerischen Staatsregierung initiiert und gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mit Sitz in Nürnberg gegründet. Zielsetzung der Bayern Innovativ ist, durch den Ausbau des Technologie-Transfers Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen zu initiieren. Leitgedanke ist das Zusammenführen verschiedener Kompetenzen, um neuartige Entwicklungen voranzutreiben sowie deren Markteintritt durch die Präsentation neuer Produkte und Entwicklungen zu unterstützen. Neben zehn etablierten Netzwerken managt die Bayern Innovativ GmbH fünf Cluster der 2006 gestarteten Initiative "Allianz Bayern Innovativ": Automotive, Neue Werkstoffe, Logistik, Energietechnik und Medizintechnik. Ziele dieser Allianz sind der Ausbau und die Stärkung landesweiter Netzwerke zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, aber auch zwischen Dienstleistern und Geldgebern in Schlüsselbranchen und entscheidenden Technologiefeldern.

Christoph Kirsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.tomorrow-plus.de

Weitere Berichte zu: Zukunftsforschung Zukunftskongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten