Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TOMORROW+

14.09.2007
Internationaler Kongress mit begleitender Ausstellung
Zukünftige Innovationen für unser Leben - und das Automobil
30. + 31. Oktober 2007, BMW Welt München

Die Zukunft beginnt heute

o Innovationsstrategien - Basis für die Märkte von Morgen

o Zukunftsforschung - Methodische Ansätze der Wissenschaft

o Medien - Ihr künftiger Einfluss auf Produkte und Marketing

o Visionen zum Anfassen - Hightech, Lifestyle, IT und Automobildesign

Schon immer träumt der Mensch davon, die Zukunft voraussagen zu können. Der Innovationskongress TOMORROW+ - die erste Veranstaltung in der spektakulären neuen BMW Welt in München - bringt uns dieser Vision und damit der Möglichkeit, die Zukunft schon heute mitzugestalten, einen Schritt näher.

Auf der Agenda des 2-tägigen Kongresses stehen Entwicklungen, die Menschen in den nächsten zehn Jahren beeinflussen - und im wahrsten Sinne des Wortes bewegen. Trends und Entwicklungen, die außerhalb des Automobilbaus entstehen, aber große Bedeutung für das Automobil von morgen haben - von der Innovationskultur führender Unternehmen aus Automobil- und Konsumgüterindustrie über die Bedeutung der Medien für Wissensvermittlung und Kaufverhalten bis hin zur Zukunftsforschung mit Szenarien für die nächsten Jahrzehnte.

Experten führender internationaler Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft und Wissenschaft nehmen die Besucher mit auf eine spannende Reise in das Umfeld des Automobils mit faszinierenden technologischen Entwicklungen, die Impulse für die eigenen Strategien setzen.

Einen Schwerpunkt bildet die Welt des Riechens - die Olfaktorik. Wissenschaftler, wie Prof. Hatt von der Ruhr-Universität Bochum, erforschen ihre Bedeutung für das Wohlbefinden und damit eine erfolgreiche Kundenbindung. Einige namhafte Unternehmen beschäftigen bereits eigene Abteilungen zur Entwicklung von Produkten mit spezifischen Düften.

Der Einfluss der Medien auf Wertvorstellungen und Kaufverhalten gilt als erforscht. Doch das heute noch in den Kinderschuhen steckende Web 2.0 wird gesellschaftliche Strömungen in noch ungeahnter Weise beeinflussen und enorme Auswirkungen auf das Wertesystem haben.

Die gesellschaftliche Einheit von Wohnen, Arbeit, Freizeit und Gesundheit ist für Technologie-Scouts ein Spielfeld ohne Grenzen. TOMORROW+ zeigt bereits heute faszinierende Visionen für neue Produkte und Dienstleistungen aus Hightech und Lifestyle, die unser Leben in den nächsten Jahren prägen werden

Der Zukunftskongress TOMORROW+ wird konzipiert von Bayern Innovativ, der Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer in enger Zusammenarbeit mit der BMW Group und mit besonderer Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihren Lesern diese einzigartige Veranstaltung vorstellen. Über das Kongressprogramm und die Referenten werden wir sie in den nächsten Wochen noch detaillierter informieren.

Am 30. Oktober 2007 findet ein Pressegespräch zum Kongress Tomorrow+ statt.

Alle Informationen zum Zukunftskongress TOMORROW+
finden Sie auch im Internet unter www.tomorrow-plus.de
Ansprechpartner:
Christoph Kirsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Bayern Innovativ GmbH
Tel. 0911-20671-151,
kirsch@bayern-innovativ.de
Über die Bayern Innovativ GmbH
Die Bayern Innovativ GmbH wurde 1995 von der Bayerischen Staatsregierung initiiert und gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mit Sitz in Nürnberg gegründet. Zielsetzung der Bayern Innovativ ist, durch den Ausbau des Technologie-Transfers Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen zu initiieren. Leitgedanke ist das Zusammenführen verschiedener Kompetenzen, um neuartige Entwicklungen voranzutreiben sowie deren Markteintritt durch die Präsentation neuer Produkte und Entwicklungen zu unterstützen. Neben zehn etablierten Netzwerken managt die Bayern Innovativ GmbH fünf Cluster der 2006 gestarteten Initiative "Allianz Bayern Innovativ": Automotive, Neue Werkstoffe, Logistik, Energietechnik und Medizintechnik. Ziele dieser Allianz sind der Ausbau und die Stärkung landesweiter Netzwerke zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, aber auch zwischen Dienstleistern und Geldgebern in Schlüsselbranchen und entscheidenden Technologiefeldern.

Christoph Kirsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.tomorrow-plus.de

Weitere Berichte zu: Zukunftsforschung Zukunftskongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit