Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TOMORROW+

14.09.2007
Internationaler Kongress mit begleitender Ausstellung
Zukünftige Innovationen für unser Leben - und das Automobil
30. + 31. Oktober 2007, BMW Welt München

Die Zukunft beginnt heute

o Innovationsstrategien - Basis für die Märkte von Morgen

o Zukunftsforschung - Methodische Ansätze der Wissenschaft

o Medien - Ihr künftiger Einfluss auf Produkte und Marketing

o Visionen zum Anfassen - Hightech, Lifestyle, IT und Automobildesign

Schon immer träumt der Mensch davon, die Zukunft voraussagen zu können. Der Innovationskongress TOMORROW+ - die erste Veranstaltung in der spektakulären neuen BMW Welt in München - bringt uns dieser Vision und damit der Möglichkeit, die Zukunft schon heute mitzugestalten, einen Schritt näher.

Auf der Agenda des 2-tägigen Kongresses stehen Entwicklungen, die Menschen in den nächsten zehn Jahren beeinflussen - und im wahrsten Sinne des Wortes bewegen. Trends und Entwicklungen, die außerhalb des Automobilbaus entstehen, aber große Bedeutung für das Automobil von morgen haben - von der Innovationskultur führender Unternehmen aus Automobil- und Konsumgüterindustrie über die Bedeutung der Medien für Wissensvermittlung und Kaufverhalten bis hin zur Zukunftsforschung mit Szenarien für die nächsten Jahrzehnte.

Experten führender internationaler Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft und Wissenschaft nehmen die Besucher mit auf eine spannende Reise in das Umfeld des Automobils mit faszinierenden technologischen Entwicklungen, die Impulse für die eigenen Strategien setzen.

Einen Schwerpunkt bildet die Welt des Riechens - die Olfaktorik. Wissenschaftler, wie Prof. Hatt von der Ruhr-Universität Bochum, erforschen ihre Bedeutung für das Wohlbefinden und damit eine erfolgreiche Kundenbindung. Einige namhafte Unternehmen beschäftigen bereits eigene Abteilungen zur Entwicklung von Produkten mit spezifischen Düften.

Der Einfluss der Medien auf Wertvorstellungen und Kaufverhalten gilt als erforscht. Doch das heute noch in den Kinderschuhen steckende Web 2.0 wird gesellschaftliche Strömungen in noch ungeahnter Weise beeinflussen und enorme Auswirkungen auf das Wertesystem haben.

Die gesellschaftliche Einheit von Wohnen, Arbeit, Freizeit und Gesundheit ist für Technologie-Scouts ein Spielfeld ohne Grenzen. TOMORROW+ zeigt bereits heute faszinierende Visionen für neue Produkte und Dienstleistungen aus Hightech und Lifestyle, die unser Leben in den nächsten Jahren prägen werden

Der Zukunftskongress TOMORROW+ wird konzipiert von Bayern Innovativ, der Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer in enger Zusammenarbeit mit der BMW Group und mit besonderer Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihren Lesern diese einzigartige Veranstaltung vorstellen. Über das Kongressprogramm und die Referenten werden wir sie in den nächsten Wochen noch detaillierter informieren.

Am 30. Oktober 2007 findet ein Pressegespräch zum Kongress Tomorrow+ statt.

Alle Informationen zum Zukunftskongress TOMORROW+
finden Sie auch im Internet unter www.tomorrow-plus.de
Ansprechpartner:
Christoph Kirsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Bayern Innovativ GmbH
Tel. 0911-20671-151,
kirsch@bayern-innovativ.de
Über die Bayern Innovativ GmbH
Die Bayern Innovativ GmbH wurde 1995 von der Bayerischen Staatsregierung initiiert und gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mit Sitz in Nürnberg gegründet. Zielsetzung der Bayern Innovativ ist, durch den Ausbau des Technologie-Transfers Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen zu initiieren. Leitgedanke ist das Zusammenführen verschiedener Kompetenzen, um neuartige Entwicklungen voranzutreiben sowie deren Markteintritt durch die Präsentation neuer Produkte und Entwicklungen zu unterstützen. Neben zehn etablierten Netzwerken managt die Bayern Innovativ GmbH fünf Cluster der 2006 gestarteten Initiative "Allianz Bayern Innovativ": Automotive, Neue Werkstoffe, Logistik, Energietechnik und Medizintechnik. Ziele dieser Allianz sind der Ausbau und die Stärkung landesweiter Netzwerke zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, aber auch zwischen Dienstleistern und Geldgebern in Schlüsselbranchen und entscheidenden Technologiefeldern.

Christoph Kirsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.tomorrow-plus.de

Weitere Berichte zu: Zukunftsforschung Zukunftskongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik