Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TOMORROW+

14.09.2007
Internationaler Kongress mit begleitender Ausstellung
Zukünftige Innovationen für unser Leben - und das Automobil
30. + 31. Oktober 2007, BMW Welt München

Die Zukunft beginnt heute

o Innovationsstrategien - Basis für die Märkte von Morgen

o Zukunftsforschung - Methodische Ansätze der Wissenschaft

o Medien - Ihr künftiger Einfluss auf Produkte und Marketing

o Visionen zum Anfassen - Hightech, Lifestyle, IT und Automobildesign

Schon immer träumt der Mensch davon, die Zukunft voraussagen zu können. Der Innovationskongress TOMORROW+ - die erste Veranstaltung in der spektakulären neuen BMW Welt in München - bringt uns dieser Vision und damit der Möglichkeit, die Zukunft schon heute mitzugestalten, einen Schritt näher.

Auf der Agenda des 2-tägigen Kongresses stehen Entwicklungen, die Menschen in den nächsten zehn Jahren beeinflussen - und im wahrsten Sinne des Wortes bewegen. Trends und Entwicklungen, die außerhalb des Automobilbaus entstehen, aber große Bedeutung für das Automobil von morgen haben - von der Innovationskultur führender Unternehmen aus Automobil- und Konsumgüterindustrie über die Bedeutung der Medien für Wissensvermittlung und Kaufverhalten bis hin zur Zukunftsforschung mit Szenarien für die nächsten Jahrzehnte.

Experten führender internationaler Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft und Wissenschaft nehmen die Besucher mit auf eine spannende Reise in das Umfeld des Automobils mit faszinierenden technologischen Entwicklungen, die Impulse für die eigenen Strategien setzen.

Einen Schwerpunkt bildet die Welt des Riechens - die Olfaktorik. Wissenschaftler, wie Prof. Hatt von der Ruhr-Universität Bochum, erforschen ihre Bedeutung für das Wohlbefinden und damit eine erfolgreiche Kundenbindung. Einige namhafte Unternehmen beschäftigen bereits eigene Abteilungen zur Entwicklung von Produkten mit spezifischen Düften.

Der Einfluss der Medien auf Wertvorstellungen und Kaufverhalten gilt als erforscht. Doch das heute noch in den Kinderschuhen steckende Web 2.0 wird gesellschaftliche Strömungen in noch ungeahnter Weise beeinflussen und enorme Auswirkungen auf das Wertesystem haben.

Die gesellschaftliche Einheit von Wohnen, Arbeit, Freizeit und Gesundheit ist für Technologie-Scouts ein Spielfeld ohne Grenzen. TOMORROW+ zeigt bereits heute faszinierende Visionen für neue Produkte und Dienstleistungen aus Hightech und Lifestyle, die unser Leben in den nächsten Jahren prägen werden

Der Zukunftskongress TOMORROW+ wird konzipiert von Bayern Innovativ, der Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer in enger Zusammenarbeit mit der BMW Group und mit besonderer Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihren Lesern diese einzigartige Veranstaltung vorstellen. Über das Kongressprogramm und die Referenten werden wir sie in den nächsten Wochen noch detaillierter informieren.

Am 30. Oktober 2007 findet ein Pressegespräch zum Kongress Tomorrow+ statt.

Alle Informationen zum Zukunftskongress TOMORROW+
finden Sie auch im Internet unter www.tomorrow-plus.de
Ansprechpartner:
Christoph Kirsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Bayern Innovativ GmbH
Tel. 0911-20671-151,
kirsch@bayern-innovativ.de
Über die Bayern Innovativ GmbH
Die Bayern Innovativ GmbH wurde 1995 von der Bayerischen Staatsregierung initiiert und gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mit Sitz in Nürnberg gegründet. Zielsetzung der Bayern Innovativ ist, durch den Ausbau des Technologie-Transfers Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen zu initiieren. Leitgedanke ist das Zusammenführen verschiedener Kompetenzen, um neuartige Entwicklungen voranzutreiben sowie deren Markteintritt durch die Präsentation neuer Produkte und Entwicklungen zu unterstützen. Neben zehn etablierten Netzwerken managt die Bayern Innovativ GmbH fünf Cluster der 2006 gestarteten Initiative "Allianz Bayern Innovativ": Automotive, Neue Werkstoffe, Logistik, Energietechnik und Medizintechnik. Ziele dieser Allianz sind der Ausbau und die Stärkung landesweiter Netzwerke zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, aber auch zwischen Dienstleistern und Geldgebern in Schlüsselbranchen und entscheidenden Technologiefeldern.

Christoph Kirsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.tomorrow-plus.de

Weitere Berichte zu: Zukunftsforschung Zukunftskongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise