Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WirtschaftsWoche Konferenz: Risiko Wirtschafts- und Wettbewerbsspionage

14.09.2007
Fast jedes zweite deutsche Unternehmen ist von Wirtschaftsspionage betroffen
Die Präsentation der chinesischen Kopien des Kleinwagens Smart und des Premium-Geländewagens BMW X5 anlässlich der Internationalen Automobil-Ausstellung, zeigt wie weit Wirtschaftsspionage gehen kann. Der Schaden für die gesamte Wirtschaft beträgt bereits mehrere Milliarden Euro und steigt weiter an.

Laut aktueller Studien sind rund 40 Prozent aller deutschen Unternehmen von Wirtschaftskriminalität betroffen. Zunehmend geraten auch kleine und mittlere Unternehmen in den Fokus der Spione. Besonders diese Unternehmen sind aber schlechter auf die vielschichtigen Methoden der digitalen und direkten Späher vorbereitet sind und können durch den Verlust ihres Know-hows schnell in ernsthafte Schwierigkeiten geraten.

Die WirtschaftsWoche Konferenz „Risiko Wirtschaft- und Wettbewerbsspionage“ (25. und 26. Oktober 2007, Hamburg) greift die vielschichtigen Gefahren durch Produktpiraterie, Datenklau, globale Geschäftsreisen und Joint Ventures für die Sicherheit von Geschäftsprozessen und spezifischen Firmenkompetenzen auf und stellt Präventionsmaßnahmen vor. Dr. Udo Ulfkotte zeigt die Gefahren der „Wachstumsbranche Wirtschaftsspionage“ auf und erläutert die Grenzen zwischen Legalität und Illegalität.

„Die Werkstore werden virtuell“ betont Dr. Udo Helmbrecht, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), und stellt die Chancen und Grenzen der IT-Sicherheit zur Abwehr von wirtschaftlicher Spionage vor. Die Sicht des Verfassungsschutzes auf die zunehmende Zahl von Spionagefällen und Konkurrenzausspähung erläutert Hans Elmar Remberg, Vizepräsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Er geht auf die Arbeit der Verfassungsschützer und Gefahrenpotenziale durch Mensch und Technik ein.

Besonders China fällt immer wieder mit staatlich unterstützten Spionagefällen auf deutsche Unternehmen auf und machte jüngst durch die Angriffe auf die Computersysteme der Bundesregierung auf sich aufmerksam. Rund 60 Prozent der Verdachtsfälle verweisen bereits auf chinesische Spionageversuche. Über die Besonderheiten der chinesischen Know-how Akquise und die Gefahren für in China aktive Firmen spricht Dr. Andreas Blume (Degussa GmbH). Die ständig wachsende Gefahr durch die Spionage über und durch elektronische Netze und die Zielkonflikte zwischen Sicherheit, Überwachung und Freiheit ist das Thema von Andy Müller Maguhn (Chaos Computer Club e.V.).

Das ausführliche Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.konferenz.de/pr-spionage

Dr. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: presse@euroforum.com

Dr. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv

Weitere Berichte zu: WirtschaftsWoche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie