Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie ein digitales Fossil entsteht: Anthropologe der Universität Wien beim britischen "Festival of Science"

10.09.2007
Der Anthropologe Gerhard Weber untersucht mit einer neuen Methode die fossilen Überreste von Lebewesen: "Virtuelle Anthropologie" ermöglicht es, Fossilien am Computer zu analysieren und beschädigte oder fehlende Teile digital wieder herzustellen. Im Rahmen der Tagung "The British Association Festival for the Advancement of Science" wird Weber am 11. September 2007 in York (Großbritannien) seine Forschungsarbeit präsentieren.

Anhand wichtiger afrikanischer Fossilfunde, darunter der bekannte Skelettschädel "Kind von Taung", demonstriert er die Rekonstruktion der rund zweieinhalb Millionen Jahre alten Überreste menschlicher Evolution und zeigt dem Publikum, wie digitale Fossilien entstehen. Das "BA Festival of Science" ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung, bei der wissenschaftliche Themen mit Eventcharakter sowohl einer breiten Öffentlichkeit als auch einem Fachpublikum vorgetragen werden. Es findet heuer von 9. - 15. September 2007 statt.

Zeugen vergangener Lebensräume

Fossilien aus vergangenen Zeiten sind die wichtigsten Informationsquellen, um der Frage nachzugehen, woher wir kommen. Sie werden nur selten in einem unversehrten Zustand vorgefunden, und die erforderliche Rekonstruktion ist ein kritischer Prozess für die weitere Beurteilung.

... mehr zu:
»Anthropologie

Virtuelle Anthropologie ist eine neue Disziplin, um fossile Knochen und Zähne zu vermessen, zusammenzusetzen und zu vergleichen. WissenschafterInnen rekonstruieren dreidimensional am Computer frühere Menschenarten, schließen auf Wachstumsprozesse und fassen die Anatomie in Zahlen. Moderne Computertomographien legen verborgene Strukturen frei, ohne diese zu zerstören. "Virtuelle Anthropologie ist ein multidisziplinärer Ansatz, der traditionelle Wissenschaften mit moderner Technologie verbindet", betont ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Weber.

Fossilien ohne Ablaufdatum

Mit Virtueller Anthropologie ist es möglich, die 3D-Kopien von Skeletten, Organen oder Gesichtern am Computer zu bearbeiten. Die so archivierten virtuellen Objekte, darunter auch wertvolle Fossilien, sind keinem Verfallsprozess ausgesetzt und bleiben für unbeschränkte Zeit erhalten. Dazu werden sie mit Hilfe Bild gebender Verfahren eingescannt und in einer umfangreichen Datenbank gespeichert. Diese Datenbank erleichtert die internationale Zusammenarbeit von AnthropologInnen und liefert neue Erkenntnisse in der Erforschung menschlicher Entwicklung.

Die Methoden wurden größtenteils für Anwendungen in der Paläoanthropologie entwickelt. Zugute kommen sollen sie jetzt allerdings auch anderen Fachgebieten, beispielsweise für neue Operationstechniken, Verfahren zur automatischen Gesichtserkennung, der Digitalisierung von Kunstobjekten oder der Erforschung ausgestorbener Spezies.

Europäisches Netzwerk

Webers Arbeitsgruppe am Department für Anthropologie zählt weltweit zu den Pionieren auf dem Gebiet der Virtuellen Anthropologie. Als Initiator und Koordinator des Europäischen Netzwerkes für Virtuelle Anthropologie (EVAN) trägt Weber zur Weiterentwicklung und Verbreitung der neuen Disziplin bei. EVAN soll die EntwicklerInnen und AnwenderInnen der Virtuellen Anthropologie vernetzen und den Umgang mit der Software erleichtern. Ziel des Netzwerkes ist es, junge WissenschafterInnen mit dieser Technik und ihren Anwendungsmöglichkeiten vertraut zu machen.

Mehr Infos unter:
http://www.the-ba.net
http://www.evan.at/
http://www.virtual-anthropology.com/
Kontakt:
Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Weber
Department für Anthropologie
Universität Wien
1090 Wien, Althanstraße 14
T +43-1-4277-547 77
M +43-664-602 77-547 77
gerhard.weber@univie.ac.at
Rückfragehinweis:
Mag. Alexandra Frey
Öffentlichkeitsarbeit
Universität Wien
1010 Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1
T +43-1-4277-175 31
alexandra.frey@univie.ac.at
www.univie.ac.at/175

Alexandra Frey | idw
Weitere Informationen:
http://www.the-ba.net
http://www.evan.at/
http://www.virtual-anthropology.com/

Weitere Berichte zu: Anthropologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik