Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. InnovationsDialog NRW: InnovationsAllianz geht ins Rennen

10.09.2007
Mit dem "1. InnovationsDialog NRW" stellt sich die InnovationsAllianz heute im Colosseum Theater Essen einer breiten Öffentlichkeit vor.

"Ungeachtet der kurzen Vorbereitungszeit hat unsere breit angelegte Informationskampagne, bei der uns die Mitgliedshochschulen und unsere strategischen Partner - allen voran die Interessenvereinigungen der Wirtschaft, MIWFT und MWME - unterstützt haben, Früchte getragen" stellte die Vorsitzende des Vorstands der InnovationsAllianz, Frau Professorin Gisela Schäfer-Richter, vor der Eröffnung des Events in Essen erfreut fest.

Erst Ende Januar hatte das bundesweit größte Hochschul-Transferbündnis seine Arbeit aufgenommen. Seitdem arbeiten die insgesamt 23 Partnerhochschulen aus NRW für mehr Innovationen zusammen. Ziel ist es, gemeinsam mit der Wirtschaft die Forschungskapazitäten noch effektiver zu nutzen. Durch Kooperation innerhalb der Wissenschaft, vor allem aber mit Unternehmen, kommunalen Einrichtungen und Verbänden soll NRW das führende Innovationsland werden. Um dies zu erreichen, werden in Arbeitskreisen Erfahrungen zu forschungs- und transferrelevanten Fragestellungen ausgetauscht sowie gemeinsame Konzepte und Maßnahmen zur Stärkung der Transferaktivitäten bei den Allianz-Mitgliedern erarbeitet. Wichtige Themen dabei sind die kontinuierliche Verbesserung aller transferrelevanten Strukturen und Abläufe in den beteiligten Hochschulen und die Entwicklung eines Qualitätslabels "Hochschulforschung in NRW", das externen Kooperationspartnern gegenüber strikt kundenorientierte Prozesse in den Hochschulen und hohe Professionalität bei gemeinsamen Forschungsprojekten garantiert.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die enge Zusammenarbeit mit allen im Innovationsgeschehen aktiven Verbänden und Institutionen in NRW. "Wir haben die Gespräche mit wichtigen Partnern der Allianz aufgenommen, um diese Zusammenarbeit zu konkretisieren. Jetzt gilt es, die Kooperation mit der Wirtschaft landesweit zu intensivieren. Wir sind guten Mutes, dass dies gelingt", so Schäfer-Richter.

Den besten Austausch zwischen Wissenschaft und allen gesellschaftlichen Partnern ermöglicht das gesprochene Wort. Das gilt auch für den Forschungstransfer. Der "1. InnovationsDialog NRW" bietet einen Tag lang die Möglichkeit für den intensiven Austausch von Ideen und einen Einblick in die Möglichkeiten der Kooperation von Markt und Wissenschaft. Die rund 550 angemeldeten Teilnehmer, davon mehr als 40 Prozent aus Unternehmen, werden diskutieren, wie der Erfolg in zentralen NRW-Innovationsfeldern durch mehr Zusammenarbeit und durch zielgerichtete Nutzung aller Forschungskapazitäten in den Hochschulen noch deutlich gesteigert werden kann.

Die Veranstaltung beginnt mit einer Podiumsdiskussion, bei der NRW-Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Wirtschaftsministerin Christa Thoben sowie hochrangige Vertreter aus der NRW-Wirtschaft Stellung zur InnovationsAllianz beziehen. Den Höhepunkt am Vormittag bildet das zentrale Referat von Prof. Dr. h.c. Lothar Späth zum Thema "InnovationsAllianzen und -Verbünde zur regionalen Stimulierung der Wirtschaft".

Am Nachmittag werden sich die Teilnehmer in sechs parallelen Foren an Hand von Good- und Best Practice-Beispielen, insbesondere auch aus KMU, darüber austauschen, wie sie gemeinsam von mehr und besseren Forschungskooperationen profitieren können. Für diese Foren konnte die Allianz hochkarätige Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft gewinnen. Das Ziel sind praktikable Ideen, strategische Wege und konkrete Vereinbarungen darüber, wie eine Ausweitung und Verbesserung der Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen allen Akteuren erreicht werden kann. Eine in Sachen Innovation hochkompetente Runde, der u.a. Manfred Maus, Mitbegründer der OBI-Organisation angehört, wird zum Abschluss über die Ergebnisse des "1. InnovationsDialogs NRW" sowie über Wünsche und Anregungen an die InnovationsAllianz diskutieren. Die Diskussionsleitung übernimmt Rudolf Schulze, Chefredakteur der VDI nachrichten.

Kontakt:
InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen e.V.
Prof. Dr. Gisela Schäfer-Richter (Vorsitzende des Vorstands)
Fachhochschule Dortmund/Prorektorin für Forschung, Entwicklung und Transfer
Sonnenstraße 96,
44139 Dortmund
Tel.: 0231/9112-101
Fax.: 0231/9112-335,
E-Mail: schaefer-richter@fh-dortmund.de
Über die InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen:
In der InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen arbeiten seit ihrer Gründung am 26. Januar 2007 insgesamt 23 Hochschulen und zwei Hochschul-Transfergesellschaften partnerschaftlich zusammen für mehr Innovationen. Damit ist die Allianz das größte derartige Bündnis bundesweit. Ziel der Hochschulen ist es, gemeinsam mit der Wirtschaft die Forschungskapazitäten noch effektiver als bisher zu nutzen. Durch Kooperation innerhalb der Wissenschaft, vor allem aber mit Unternehmen, kommunalen Einrichtungen und Verbänden wollen die Hochschulen ihren Beitrag dazu leisten, NRW zum führenden Innovationsland zu machen.
Die Hochschulen des Landes verfügen über herausragende Kompetenzen. Zahlreiche Austauschprozesse und -aktivitäten belegen bereits heute, wie eine gute Kooperation zu nachhaltig erfolgreichen Ergebnissen führt. Basierend auf dieser Erfahrung garantiert die InnovationsAllianz hochschulübergreifende Qualitätsstandards. Sie formt den Rahmen, in dem landesweit neue Projekte entstehen und die Professionalisierung des Transfers weiter vorangetrieben wird. So finden Unternehmen heute und in Zukunft einen zuverlässigen Partner in der Vermittlung von Forschungskooperationen, der Sicherheit bietet und Vertrauen schafft.
Kooperative Transferprozesse helfen, Synergieeffekte nutzbar zu machen und Potenziale auszuschöpfen - auf beiden Seiten. Die InnovationsAllianz bietet Unternehmen eine Plattform an der Schnittstelle von Theorie und Praxis, die genutzt werden kann, um effektiv und zielgerichtet Know-how aus der Forschung in den eigenen Betrieb zu tragen.

Weitere Informationen über die InnovationsAllianz sind im Internet unter folgender Adresse abrufbar: www.innovationsallianz.nrw.de

Jürgen Andrae | idw
Weitere Informationen:
http://www.innovationsallianz.nrw.de

Weitere Berichte zu: InnovationsDialog Innovationsallianz NRW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics