Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Satelliten-Übertragung aus Bad Nauheim zum weltweit wichtigsten Kardiologen-Kongress in Wien

05.09.2007
Applaus für die Kerckhoff-Klinik

Am Montag den 3. September wurden via Satellit live aus der Kerckhoff-Klinik eine Herz-Computertomografie (Herz-CT) und ein Katheter-Eingriff zum diesjährigen Kardiologen-Kongress der European Society of Cardiology (ESC) in Wien übertragen.


PD Dr. Thorsten Dill erklärt zu Beginn der CT-Untersuchung seinen Kollegen in Wien die Krankengeschichte des Patienten. Von links nach rechts: Dr. Johannes Rixe (Kardiologe und Assistenzarzt in der Abteilung für nicht invasive bildgebende Diagnostik der Kerckhoff-Klinik), Privatdozent Dr. Thorsten Dill (Oberarzt der Abteilung für Kardiologie der Kerckhoff-Klinik und Leiter der Arbeitsgruppe für nicht-invasive bildgebende Diagnostik).

Privatdozent Dr. Thorsten Dill, Oberarzt in der Abteilung für Kardiologie der Kerckhoff-Klinik und Leiter der Arbeitsgruppe für nicht-invasive bildgebende Diagnostik der Klinik, führte die CT und den Katheter-Eingriff durch und kommentierte beides für seine Kollegen in Wien.

(HHP) „Nachdem wir bereits 2003 eine Magnetresonanztomografie (MRT) vom Herzen eines Patienten live auf den Kongress der ESC übertragen haben, zeigen wir in diesem Jahr eine Herz-CT und einen Katheter-Eingriff“ erklärte Dill vor der Übertragung. Der jährlich stattfindende Kongress der European Society of Cardiology ist der wichtigste Kardiologen-Kongress weltweit.

... mehr zu:
»ESC »Kardiologie

In diesem Jahr fand er in Wien statt, wo sich mehr als 19.0000 Kardiologen aus aller Welt versammelt hatten, um sich über die neusten Erkenntnisse ihres Fachgebietes zu informieren.

Auf den ESC-Kongressen der Jahre 2004 und 2005 war Dill selber an der Leitung der Veranstaltungen für bildgebende Diagnoseverfahren beteiligt und in diesem Jahr demonstrierte er von Bad Nauheim aus die Expertise der Kerckhoff-Klinik auf diesem Gebiet: „Wir sind, von der technischen Ausstattung und von unserer großen Erfahrung her, international führend… “ so Dill zum erneuten Engagement der Kerckhoff-Klinik für den Kongress der ESC, „… sowohl bei der nichtinvasiven, bildgebenden Diagnostik mittels MRT und CT, als auch auf dem Gebiet diagnostischer und therapeutischer Katheter-Eingriffe“ .

Für die CT-Untersuchung steht der Kerckhoff-Klinik modernste Technik zur Verfügung: ein sogenannter Dual-Source-CT. Anders als herkömmliche Computertomografen arbeitet er nicht mit einer sondern mit zwei Röntgenquellen. Dadurch verkürzt sich einerseits die Untersuchungszeit, andererseits erhöht sich die Bildqualität erheblich. Untersuchungszeit und Bildqualität sind beides kritische Parameter, die die Qualität des CT-Befundes beeinflussen und damit entscheidend sind für den Kardiologen, der die Diagnose stellt.

Patient für die Demonstration war ein 61-jähriger Mann, der an einer Erkrankung der Herzkranzgefäße leidet. Bereits vor drei Jahren wurden bei ihm zwei verengte Herzkranzgefäße, sogenannte Stenosen, geöffnet und durch Gefäßstützen, sogenannte Stents, stabilisiert. Seit einiger Zeit leidet der Patient wieder unter Luftnot bei Anstrengung und klagt über ein gelegentliches Stechen in der Brust. Die live übertragene Untersuchung ergab, dass sich eine neue Stenose gebildet hatte. Die Engstelle war so schwer wiegend, dass sie während des anschließenden Katheter-Eingriffs aufgedehnt und durch einen Stent gestützt werden musste. Sowohl die Diagnose mittels CT als auch der anschließende Katheter-Eingriff, die Dill beide selbst durchführte, fanden unter den Kardiologen großes Interesse und wurden am Ende aus Wien mit anhaltendem Beifall honoriert.

Pressekontakt:
Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartnerin: Christiane Brandt
Tel.: 06032 / 996.2554
Fax: 06032 / 996.2436
Email: c.brandt@kerckhoff-klinik.de

Hanno H. Panzer | C3 Public Relations
Weitere Informationen:
http://www.kerckhoff-klinik.de

Weitere Berichte zu: ESC Kardiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise