Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheitsvorfällen auf der Spur

05.09.2007
Dritte Internationale Konferenz zu IT-Sicherheit und IT-Forensik an der Universität Stuttgart

Informationstechnologie (IT) ist mittlerweile in fast allen Bereichen der Gesellschaft unentbehrlich geworden. Eine Störung oder der Ausfall von IT-Diensten macht Firmen und Organisationen handlungsunfähig und zieht kaum zu beziffernde Folgen nach sich. Der angemessene Umgang mit Sicherheitsvorfällen sowie die forensische Auswertung ihrer Spuren ist vor diesem Hintergrund ein existentiell wichtiges Thema.

Es steht im Mittelpunkt der dritten internationalen Konferenz "IT-Incident Management and IT-Forensics" (Vorfallsbearbeitung und Forensik im Bereich der IT-Sicherheit - IMF 2007), die vom 11. bis 13. September an der Universität Stuttgart, Pfaffenwaldring 9, stattfindet.

Die IT-Infrastruktur hat in der weltweiten Wirtschaft, im Finanzsektor, im Gesundheitswesen, in der öffentlichen Verwaltung, beim Militär und nicht zuletzt im Bildungsbereich den Status einer kritischen Infrastruktur erreicht. Während IT-Sicherheit bei der Entwicklung von Soft- und Hardware heute in den meisten Fällen schon eine Rolle spielt, finden Sicherheitsaspekte beim Betrieb von IT-Infrastrukturen jedoch immer noch zu wenig Beachtung. Vielfach sind die betreibenden Organisationen nicht fähig, auf Sicherheitsvorfälle angemessen zu reagieren und Notfallmaßnahmen zur Sicherstellung des Weiterbetriebs der angegriffenen Infrastruktur zu ergreifen. Insbesondere fehlt die Kompetenz, die aufgezeichneten Spuren forensisch auszuwerten, um technische Erkenntnisse zur Verbesserung der Sicherheit zu gewinnen und gegebenenfalls eine juristische Verfolgung des Vorfalls einzuleiten (IT-Forensics). Die rasant wachsende Anzahl von Sicherheitsvorfällen macht jedoch den Erwerb gerade dieser Fähigkeiten immer wichtiger.

... mehr zu:
»IEEE

Um das Wissen zu diesen Themen zu vertiefen, kommen im Rahmen der Konferenz rund 50 Teilnehmer aus Wissenschaft, Industrie, der öffentlichen Verwaltung und Ermittlungsbehörden zusammen. Die Hauptvorträge halten der Präsident der International Federation for Information Processing (IFIP), Prof. Dr. Klaus Brunnstein, sowie der Vice President, Security Solutions Group der Bell Laboratories, Carlos C. Solari. Am dritten Tag der Veranstaltung (13. September) finden fünf Workshops statt, in denen die Teilnehmer ihre Kenntnisse vertiefen und praktische Erfahrungen sammeln können.

Die Konferenz wird unter Federführung der Stabsstelle DV-Sicherheit der Universität Stuttgart (RUS-CERT) in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe SIDAR (Security - Intrusion Detection And Response) der Gesellschaft für Informatik, dem Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) sowie der Task Force on Information Assurance (TFIA) der IEEE Computer Society durchgeführt. Das RUS-CERT sorgt für die Rechner- und Netzsicherheit an der Universität Stuttgart und ist in den Bereichen der IT-Sicherheit und insbesondere der Vorfallsbearbeitung führend in der deutschen und europäischen Hochschullandschaft.

Weitere Informationen bei Oliver Goebel, Stabsstelle DV-Sicherheit der Universität Stuttgart (RUS-CERT), Tel. 0711/685-83678,
e-mail:goebel@cert.uni-stuttgart.de,
http://CERT.Uni-Stuttgart.DE/, http://www.imf-conference.org/ .
Programm unter
http://www.gi-ev.de/fachbereiche/sicherheit/fg/sidar/imf/imf2007/program.html

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.imf-conference.org/
http://CERT.Uni-Stuttgart.DE/
http://www.gi-ev.de/fachbereiche/sicherheit/fg/sidar/imf/imf2007/program.html

Weitere Berichte zu: IEEE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften