Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Menschenrechte und Integration in Europa

03.09.2007
Leibniz Universität Hannover und Stadt Hannover laden gemeinsam zu internationalem Symposium ein

Das erste Internationale Symposium des Jean Monnet European Center of Excellence Hannover (ECoE) der Leibniz Universität in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Hannover widmet sich dem Thema "Europäische Integration - Integration in Europa - Symposium zu Migration und Menschenrechten".

Die Tagung am Donnerstag, 20., und Freitag, 21. September 2007 ist der Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe des ECoE, die sich zukünftig einmal jährlich in Form von nationalen und internationalen Symposien mit zentralen Fragen der Europaforschung beschäftigen wird. Zu der Kooperationsveranstaltung von Universität und Stadt im Neuen Rathaus, Hodlersaal (Raum Nr. 186), Trammplatz 2, 30159 Hannover sind Experten und Interessierte aus Wissenschaft und Praxis, Nachwuchsfachkräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt, der Region sowie anderer öffentlicher Einrichtungen eingeladen.

Sowohl bereits anerkannte Expertinnen und Experten von Universitäten, Organisationen und aus der Politik als auch jüngere Referentinnen und Referenten stellen während des Symposiums ihre Arbeiten vor. Der erste Tag, der um 13 Uhr von Oberbürgermeister Stephan Weil eröffnet wird, widmet sich dem Europäischen Menschenrechtsschutz aus interdisziplinärer Perspektive mit Vorträgen etwa zu Minderheiten und Menschenrechten aus europäischer Perspektive, zum Folterverbot oder zu Defiziten des Menschenrechtsschutzes in Europa. Von 18 Uhr an gibt es eine Podiumsdiskussion zum Thema "Perspektiven auf Europäische Identität".

... mehr zu:
»ECoE »Menschenrechtsschutz

Der zweite Tag des Symposiums steht unter dem Titel "Herausforderung Integration - Einwanderungskontinent Europa". Am Nachmittag finden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu parallelen Arbeitsgruppen zusammen. Besonders der zweite Tag der Tagung richtet sich an Menschen, die an Migration und Integration auch in lokaler Hinsicht interessiert sind. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen sollen in den städtischen Integrationsplan einfließen, der noch 2007 verabschiedet werden soll. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie unter www.ecoe.uni-hannover.de im Internet.

Das ECoE ist im Herbst 2006 als fakultätsübergreifendes Zentrum für Europastudien an der Leibniz Universität Hannover gegründet worden. Beteiligt sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Philosophischen Fakultät, der Juristischen Fakultät sowie den Wirtschaftswissenschaften. Bis 2009 wird das Zentrum, in dem Lehre und Forschung zur Integration Europas, zum Europarecht und zur globalen Rolle der Europäischen Union gebündelt werden, mit Fördermitteln der Europäischen Kommission unterstützt.

Hinweis an die Redaktion:
Für nähere Informationen stehen Ihnen Prof. Dr. Christiane Lemke und Anne Foth vom Institut für Politische Wissenschaft unter Telefon +49 511.762-5776 oder -4683 oder per E-Mail unter a.foth@ipw.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Dr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Berichte zu: ECoE Menschenrechtsschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics