Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflege in Krankenhäusern: Zwischen Überbelastung und der Forderung nach mehr Kompetenzen

30.08.2007
„10. IIR Pflege-Management-Kongress 2007“, 23. bis 25 Oktober 2007, Köln

Das Pflegewesen in deutschen Krankenhäusern steht im Spannungsfeld gegensätzlicher Interessen: Während Experten von überlasteten Pflegern berichten und vor einer drohenden Unterversorgung der Patienten warnen, wollen Gesundheitsökonomen und -politiker Pflegekräften zusätzliche ärztliche Aufgaben übertragen. Über die Zukunft der Pflege in Krankenhäusern diskutieren auf dem „10. Deutschen IIR Pflege-Management-Kongress“ (23. bis 25. Oktober 2007, Köln) über 20 Experten aus dem Gesundheitswesen.

Der wachsende wirtschaftliche Druck im Gesundheitswesen wirkt sich immer mehr auf die Pflege aus: Eine „angespannte Personalsituation“ fand das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung (dip) vor, als es im Rahmen einer Studie Angaben aus mehr als 250 deutschen Krankenhäusern analysierte. Demnach seien hier zwischen 1995 und 2005 rund 50.000 Pflegestellen abgebaut worden. Zugleich müssten aber pro Jahr rund eine Million Patienten mehr versorgt und betreut werden. Gründe für den Stellenabbau seien die veränderten Finanzierungsgrundlagen für Krankenhäuser und neue Tarifsysteme. (www.dip-home.de, 18.07.2007)

Wie die Wochenzeitung „Die Zeit“ unterdessen berichtete, übernähmen Pflegefachkräfte mehr und mehr ärztliche Tätigkeiten. So würden Pfleger zu Assistenten weiter gebildet, die hoch spezialisierte Aufgaben übernehmen und selbst operierten. Damit folgen die Kliniken der Meinung des Bundesministeriums für Gesundheit und des Sachverständigenrats für das Gesundheitswesen, die beide mehr Verantwortung und Kompetenzen für Pfleger fordern. (Die Zeit, 23.08.2007; www.bmg.bund.de, 13.07.2007)

Nach Meinung von Klaus Theo Schröder, Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, liege die Verantwortung für die Pflegesituation, vor allem für den Personaleinsatz, bei den Kliniken selbst (ARD-Magazin „Report Mainz“, swr.de, 16.07.2007).

Auf dem IIR-Pflege-Management-Kongress nimmt Dr. Udo Degener-Hencke, im Bundesgesundheitsministerium verantwortlich für Grundsatzfragen der Kranken-hausfinanzierung, Stellung zu den Entwicklungen in der Pflege. Auch Vertreter von Krankenkassen erläutern ihre Sicht auf die aktuelle Krankenhauspolitik.

Die Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Leitender Pflegepersonen e.V. (BALK), Tuula Lindemeyer, will verhindern, dass den Pflegefachkräften durch höhere und häufig fachfremde Anforderungen die wesentlichen Merkmale der Pflege aus den Händen genommen werden (www.balkev.de). Unter dem Programmpunkt „Das Aufgabenprofil der Pflege im Umbruch“ werden Lindemeyer, ein Klinikleiter sowie ein ärztlicher Leiter ihre Ansichten in Impulsvorträgen darlegen und anschließend in einer Podiumsrunde diskutieren.

Pflegedirektoren von mehr als 20 Krankenhäusern berichten zudem auf dem Kongress, wie sie dem Strukturwandel in der Pflege begegnen. In der Vortragsreihe „Stationäre Pflege“ werden unter anderem die Schwerpunkte klinische Behandlungspfade, Primary Nursing, Case Management und Flexibilisierung der Arbeitszeit thematisiert. Die parallele Reihe „Ambulante Pflege“ widmet sich Themen wie Care Management, Integrierte Versorgung und Entlassungs- sowie Netzwerkmanagement.

Ein weiterer Beitrag wird zeigen, wie die stationäre und ambulante Pflege sektorenübergreifend miteinander verzahnt werden können und welche Auswirkungen die Verknüpfung auf die Pflege haben wird. Auch Expertenstandards, entwickelt vom Deutschen Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP), stehen auf der Agenda: Hierzu spricht neben einem Vertreter des DNQP ein Anwender aus einem Akutkrankenhaus.

Wie Mitarbeiter, vor allem ältere, durch ein optimales Arbeits- und Gesundheitsmanagement langfristig motiviert werden können, wird der Abschlussvortrag zeigen.

Abgerundet wird der Kongress durch ein Seminar am 25. Oktober 2007 über die Umsetzung von leistungsbezogenen Vergütungsformen.

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.pflege-management-kongress.de

Weitere Berichte zu: Bundesgesundheitsministerium DNQP Gesundheitswesen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?
28.06.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Willkommen an Bord!
28.06.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften