Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsmarkt 2007: "Faszination Wissenschaft" live erleben

29.08.2007
Zum sechsten Mal präsentieren über 100 Wissenschaftler mehr als 50 Projekte, Aktionen, Workshops und Rundgänge.

Wenn Besucher zu "Molekularköchen" werden - Kaviar und Ravioli aus dem Reagenzglas! Sprachchecker gesucht - Wie die Grenzen zwischen Mutter- und Fremdsprache überwinden? Älterwerden in Geschichte und Gegenwart - Altern Männer anders als Frauen? Arena Afrika - Wie ein Kontinent Fußball spielt!

"Wissenschaft zum Anfassen und Mitmachen" rund um den Gutenbergplatz und Tritonplatz präsentiert die Johannes Gutenberg-Universität Mainz am 8. und 9. September. Über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler öffnen auf 800 Quadratmetern mit mehr als 50 Projekten und Aktionen, Workshops und Rundgängen das Tor zur faszinierenden Welt der Wissenschaften. "Zum sechsten Mal findet der Wissenschaftsmarkt in der Mainzer Innenstadt statt, und die Besucherresonanz ist Jahr für Jahr überwältigend. Wir freuen uns daher auch in diesem Jahr auf ein ausgesprochen starkes Interesse an den Forschungsprojekten und auf viele Gespräche zwischen unseren Wissenschaftlern und der Bevölkerung", erklärt der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch, "um diesen Dialog noch weiter zu intensivieren, bieten wir in diesem Jahr erstmals ein zusätzliches Forum der Kommunikation an: Im Weblog zum Wissenschaftsmarkt 2007 können Besucher und auch Aussteller ihre Eindrücke zum Wissenschaftsmarkt selbst festhalten - in Wort, Bild und Video."

Ziel der Wissenschaftler vor Ort ist es, die Bevölkerung zum Mitmachen einzuladen und anzuregen. So können Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Stadt und der Region auf verständliche und unterhaltende Weise Forschungsprojekte und -ergebnisse nachvollziehen und die "Faszination Wissenschaft" live erleben - im Rahmen von Präsentationen in den Pavillons, bei Rundgängen oder bei Aktionen auf dem Platz. "Der Wissenschaftsmarkt schlägt die Brücke vom Campus in die Stadt", so der Präsident, "gleichzeitig trägt die Veranstaltung auch dazu bei, das Wissenschaftsverständnis und -interesse der Bevölkerung, insbesondere auch unter den Jugendlichen zu fördern. Das Angebot an Projektideen aus allen Fachbereichen ist beeindruckend, in ihnen spiegelt sich das breite Fächerspektrum unserer Universität wider."

... mehr zu:
»Weblog »Wissenschaftsmarkt

Im Anschluss an die SWR 2-Live-Sendung "Campus", ab 10.05 Uhr mit Interviews zu Themen aus Wissenschaft und Politik, eröffnen am Samstag, 8. September, um 10.35 Uhr die rheinland-pfälzische Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Doris Ahnen, der Oberbürgermeister der Stadt Mainz, Jens Beutel, und der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch, mit einer Talkrunde unter Moderation von Dr. Frank Wittig, SWR, den Wissenschaftsmarkt. Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck, erwarten die Besucher des Marktes über 50 Projekte und Aktionen, Workshops und Rundgänge sowie ein Kinderprogramm. Rund 100 Wissenschaftler sind an beiden Tagen im Einsatz. Auf der Bühne unterhält die Besucher eine große Wissenschaftsshow mit Highlights aus Forschung und Kultur.

Den Besuchern öffnet sich auf dem Markt das Tor zur Welt der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften, der Naturwissenschaften, Medizin und Musik. Anlässlich des Jahrs der Geisteswissenschaften gehört eine Reise auf den Spuren menschlichen Denkens und Handelns zu den Schwerpunkten der Präsentation. Neueste Röntgentechniken, Erkennung und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen, Facetten der Rechtsmedizin oder präventive Arbeitsplatzgestaltung stehen u.a. im Mittelpunkt der medizinischen Präsentationen. Das Klinische Ethikkomitee stellt sich Grenzfragen medizinischer Behandlung; das Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin lädt zu einem medizinhistorischen Stadtrundgang zu früheren "Hospitälern" ein. Physiker lassen Magnetschwebefahrzeuge über schiefe Ebenen gleiten. Mit von der Partie ist wie in den Vorjahren das Max-Planck-Institut für Polymerforschung: Die Polymerforscher lassen die Besucher Polymerphysik anfassen, ausprobieren und auskosten. Neugier und Begeisterung für die Wissenschaften will der Wissenschaftsmarkt schließlich auch bei Kindern und Jugendlichen wecken. Die "Jungforscher" erwartet ein eigenes Programm, das von chemischen Experimenten rund um Wasser, Feuer, Erde und Luft bis hin zu mathematischen Tüfteleien reicht.

Neues Forum der Kommunikation - "Blog mit!"
Erstmals bietet das Projekt "Medienintelligenz" der Johannes Gutenberg-Universität in Kooperation mit dem Institut für Buchwissenschaft und der Allgemeinen Zeitung ein neues Forum der Kommunikation: Im Weblog zum Wissenschaftsmarkt 2007 können Besucher und Aussteller ihre Eindrücke zum Wissenschaftsmarkt selbst festhalten - in Wort, Bild und Video: www.wissenschaftsmarkt.medienintelligenz.de soll so ein buntes "Online-Journal" der Bevölkerung rund um den Wissenschaftsmarkt werden. Die fünf

originellsten Einträge prämiert die Universität mit einem Preis.

Unterstützt wird Wissenschaftsmarkt von der Stadt Mainz, der Allgemeinen Zeitung, BASF AG Ludwigshafen, Bitburger, BMW Autohaus Karl + Co, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co.KG, A. Racke Gmbh + Co., LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, Mainzer Volksbank, Sparkasse Mainz, Verwaltungs-Berufsgenossenschaft Mainz und der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP).

Der Wissenschaftsmarkt 2007 ist am Samstag, 8. September, von 10 bis 18 Uhr, am Sonntag, 9. September, von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Auskunft:
Petra Giegerich, Öffentlichkeitsarbeit,
Tel. 06131 / 39-22369, E-Mail: presse@verwaltung.uni-mainz.de

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-mainz.de/wissenschaftsmarkt
http://www.wissenschaftsmarkt.medienintelligenz.de

Weitere Berichte zu: Weblog Wissenschaftsmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018
20.06.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics