Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Civilizations, Axial Times, Humanisms. The Third International Conference of the International Forum on World Civilizations

29.08.2007
Eine Konferenz des Humanismus-Projekts des Kulturwissenschaftlichen Instituts, Essen in Kooperation mit dem Center for Comparative Studies of World Civilizations (Chinese Academy of the Social Sciences), der Macao Foundation, School of Foreign Languages (Nanjing Normal University) und dem Institute of Cultural Studies (Shanghai Academy of Social Sciences) vom 8.-11. September 2007 im Haus Ortlohn, Iserlohn, unter der Leitung von Prof. Dr. Jörn Rüsen (Kulturwissenschaftliches Institut, Essen) und Prof. Dr. Chen Qineng (Chinese Academy of Social Sciences).

Die internationale Konferenz befasst sich mit der Frage, welches die kulturellen Faktoren sind, die Zivilisationen zu unterschiedlichen Zivilisationen machen. Wie können diese Differenzen anhand unterschiedlicher Menschheitskonzepte charakterisiert werden? Kann das Konzept der Achsenzeit zur Erklärung der langen Entwicklung und der geistigen Wirkmacht von Weltzivilisationen herangezogen werden?

Leben wir in einer neuen Achsenzeit, in der wir die unterschiedlichen Traditionen als Antwort auf die Globalisierungsprozesse neu gestalten müssen, um der Erfordernis einer neuen kulturellen Orientierung gerecht zu werden? Gemeinsam mit Partnern aus China, Südafrika und Mexiko sollen auf der Konferenz Möglichkeiten eines kulturübergreifenden Humanismus erörtert werden, der als Zukunftsperspektive erarbeitet wird, dabei jedoch bezogen wird auf eine universalhistorischen Rückblick anhand des Konzepts der Achsenzeit.

Eingeladene Teilnehmer: Georg W. Oesterdiekhoff (Aachen RWTH, Aachen), Hubert Cancik (University of Tübingen, Tübingen), Christoph Antweiler (Trier University, Trier), Heiner Roetz (Bochum University, Bochum), Georg Stauth (Bielefeld University), Wu Yungui (Chinese Academy of Social Sciences,Peking), Dominic Sachsenmaier (Duke University), Jiang Peng (Chinese Academy of Social Sciences, Peking), Ma Chi (Shanghai Academy of Social Sciences, Shanghai), Oliver Kozlarek (Universidad Michoacana, Mexico), Zhang Jie (Nanjing Normal University, Nanjing), Chen Qineng (Chinese Academy of Social Sciences, Peking), Cao Tejin (Chinese Academy of Social Sciences, Peking), Hans Georg Soeffner (Konstanz University, Konstanz), Georg Essen (Radboud University Nijmegen, Nijmegen), Yan Zhijun (Nanjing Normal University, Nanjing), Ernst Wolff (University of Pretoria, South Africa), Xin Bin (Nanjing Normal University, Nanjing), Sanjay Seth (La Trobe University, Melbourne).

... mehr zu:
»Civilization »Science

Die Konferenz findet im Rahmen des Projekts "Der Humanismus in der Epoche der Globalisierung. Ein interkultureller Dialog über Menschheit, Kultur und Werte" am KWI stattfinden. Ziel des von der Stiftung Mercator geförderten Projekts ist es, ein Verständnis vom Menschen zu entwickeln, das alle Kulturen übergreift und sie zugleich in ihrer Eigenart und Vielfalt zur Geltung kommen lässt. Hierbei gilt es, Potenziale für einen neuen Humanismus in verschiedenen kulturellen Kontexten auszuloten und so der besonderen Fähigkeit der Kulturwissenschaften, die im Zeitalter der Globalisierung in ihrer Orientierungsfunktion liegt, gerecht zu werden.

Eine Teilnahme ist nach Anmeldung begrenzt möglich. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kwi-nrw.de oder unter der Telefonnummer 0201/7204-213

Dr. Armin Flender | idw
Weitere Informationen:
http://www.kwi-nrw.de

Weitere Berichte zu: Civilization Science

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie