Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland wird zur Ideenwerkstatt für die Chancen des Demographischen Wandels

28.08.2007
Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Hermann Kues eröffnet den 2. Demographie-Kongress "Best Age: den Wandel gestalten" in Berlin

"Wir können und müssen den demographischen Wandel gestalten, indem wir die damit verbundenen neuen Chancen nutzen und den Solidaritätspakt zwischen den Generationen erneuern", erklärt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Hermann Kues, in seiner heutigen Eröffnungsrede auf dem 2. Demographie-Kongress in Berlin.

Der 2. Demographie-Kongress des Behörden Spiegels, der in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend am 28. und 29. August 2007 in Berlin stattfindet, widmet sich der Alterung der Gesellschaft und den daraus entstehenden Herausforderungen insbesondere für Politik, Staat und Öffentlichen Dienst. In den Themenfeldern "Potenziale nutzen" und "Stadt- und Regionalentwicklung" geht es um gute Beispiele, Erfahrungsaustausch zwischen Behörden und Unternehmen sowie eine bessere Vernetzung der Beteiligten.

Mit über 500 Teilnehmenden ist die Veranstaltung deutschlandweit die größte Fachkonferenz zum Thema. Workshops befassen sich mit folgenden Themen: Personalmanagement, demographiefeste Personalpolitik, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Gesundheitsmanagement, Potenziale des Alters, Stadt- und Regionalentwicklung, bürgerschaftliches Engagement und Daseinsvorsorge.

"Die demographische Entwicklung hat lokal je nach Region und vorhandener Struktur ganz unterschiedliche Auswirkungen auf die Lebenssituation der Menschen und den lokalen Arbeitsmarkt. Auch die öffentlichen Haushalte, die örtliche Infrastruktur und die Beziehungen zwischen Jung und Alt sind nicht überall in gleichem Maße betroffen. Deshalb brauchen wir stimmige und passgenaue Konzepte, die die unterschiedlichen Entwicklungen in den Kommunen und Regionen berücksichtigen.", sagt Dr. Hermann Kues. "Die Herausforderungen durch die Alterung unserer Gesellschaft meistern wir am besten, wenn alle Kräfte auf sämtlichen Ebenen im Schulterschluss mit den Bürgerinnen und Bürgern an einem Strang ziehen. Der Ideenreichtum und die Tatkraft der Gemeinschaft vor Ort sind die besten Werkzeuge, um die Chancen des demographischen Wandels erfolgreich zu nutzen", so Kues weiter. 

Das historische Phänomen alternder Gesellschaften stellt alle Industriestaaten vor ähnliche Herausforderungen. "Lösungen, die jetzt in Deutschland entwickelt werden, können uns auch international voran bringen. Das gilt besonders für seniorengerechte Produkte und Dienstleistungen", sagt Kues. Eine aktuelle vom Bundesfamilienministerium in Auftrag gegebene Studie "Wirtschaftsmotor Alter"

zeigt die großen Chancen für mehr Lebensqualität älterer Menschen sowie ein großes Wachstumspotenzial für die Wirtschaft der "silver economy". Dieses Potenzial will das Bundesfamilienminsterium mit einem Programm "Wirtschaftskraft Alter - Unternehmen gewinnen" weiter aktivieren. Das Programm startet Anfang nächsten Jahres.

Wie sich Menschen für gesellschaftliche Belange aktivieren lassen, zeigt das vom Bundesfamilienministerium 2005 initiierte Modellprogramm "Generationsübergreifende Freiwilligendienste". Mehr als 6.500 Freiwillige aus allen Altersgruppen haben sich in über 1000 Einsatzstellen freiwillig für einen zeitlich festgelegten Zeitraum (mindestens drei, höchsten 24 Monate) zu gemeinnützigen Tätigkeiten verpflichtet. Sie stärken damit die Zivilgesellschaft und tragen zur Bewältigung demografischer Herausforderungen bei. Mit einem neuen Programm "Alter schafft Neues" stößt das Bundesfamilienministerium eine soziale Bewegung für eine aktive Rolle des Alters in der Gesellschaft an. Diese und weitere Programme fließen in der Initiative ZivilEngagement - Miteinander - Füreinander ein.

| BMFSFJ
Weitere Informationen:
http://www.best-age-conference.com
http://www.bmfsfj.de

Weitere Berichte zu: Bundesfamilienministerium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn
18.05.2018 | Universität Paderborn

nachricht Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft
17.05.2018 | Universität Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics