Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzigartige Gelegenheit für Polarbegeisterte

24.08.2007
Am 8. September wird in Bremerhaven die neue deutsche Antarktisstation gezeigt

Das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft lässt derzeit von der Firmengemeinschaft J.H. Kramer Stahlbau und Kaefer Isoliertechnik in Bremerhaven seine neue Antarktisstation bauen:

Neumayer-Station III. Benannt nach dem deutschen Polarforscher Georg von Neumayer (1826 - 1909) wird die Station die Fortsetzung der deutschen Polarforschung in der Antarktis für die nächsten 25 - 30 Jahre gewährleisten.

Wie leben und arbeiten Wissenschaftler in der Antarktis? Welche technischen Herausforderungen sind zu bewältigen, um auf dem weißen Kontinent zu forschen?

Dies sind nur einige Fragen, die Interessierte am 08. September 2007 beantwortet bekommen. Ein Termin, den Sie sich vormerken sollten: Mit einem Tag der offenen Tür von 10 - 17 Uhr wird auf dem Firmengelände J.H. Kramer (Labradorstr. 5, Bremerhaven) die neue deutsche Antarktisstation der Öffentlichkeit präsentiert. Mit vielen technischen Neuentwicklungen versehen soll sie im Jahr 2009 die heutige Station ersetzen. Neumayer-Station III wird derzeit in Bremerhaven vorgefertigt und in Teilen probeweise aufgebaut, bevor im Herbst ihre Reise in die Antarktis beginnt.

Der 8. September ist also die erste und einzige Gelegenheit, um den künftigen Mittelpunkt der landgestützten deutschen Antarktisforschung selbst in Augenschein zu nehmen. Zum Tag der offenen Tür wird ein komplettes Segment der neuen Station, immerhin fast 30m hoch und 24m breit, zu sehen sein. Das Herzstück der Neumayer-Station III, die Energiezentrale, kann ebenfalls besichtigt werden. Ein buntes Rahmenprogramm mit Tanzvorführung, Live-Telefonat in die Antarktis und Präsentation der Antarktisobservatorien des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung runden das Angebot ab.

Erfahren Sie am 8. September in Bremerhaven alles rund um den Bau und Betrieb einer modernen Forschungsstation und über die Zukunft der deutschen Polarforschung in der Antarktis. Gefördert durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird der Bau der Station während des Internationalen Polarjahres 2007 - 2009 realisiert.

Für alle Besucher, die an diesem Tag das Auto stehen lassen wollen, steht ein kostenloser Buspendelverkehr zur Verfügung. Die Busse fahren ab 9:45 Uhr jede Stunde vom Hauptbahnhof Bremerhaven über die Halttestelle am Deutschen Schiffahrtsmuseum zum Veranstaltungsort in den Fischereihafen und zurück.

Rahmenprogramm:
11:00 Uhr: Ozontanz: Schüler erklären tänzerisch die Ozonschicht
12:00 Uhr: Schminkaktion: ?Kleine Pinguine?, für Kinder und Eltern
12:30 Uhr: Live-Telefonat in die Antarktis: Der Stationsleiter der Neumayer-Station beantwortet Fragen rund um die Antarktis
14:00 Uhr: Ozontanz
15:00 Uhr: Live-Telefonat in die Antarktis
Hinweise für Redaktionen:
Ihr Ansprechpartner in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist Dr. Ude Cieluch (Tel. 0471/4831-2008; E-Mail: medien@awi.de). Weitere Informationen sowie druckbare Bilder finden Sie außerdem auf unserer Webseite unter: http://www.awi.de

Das Alfred-Wegener-Institut forscht in der Arktis, Antarktis und den Ozeanen der mittleren sowie hohen Breiten. Es koordiniert die Polarforschung in Deutschland und stellt wichtige Infrastruktur wie den Forschungseisbrecher Polarstern und Stationen in der Arktis und Antarktis für die internationale Wissenschaft zur Verfügung. Das Alfred-Wegener-Institut ist eines der fünfzehn Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands.

Margarete Pauls, | idw
Weitere Informationen:
http://www.awi.de

Weitere Berichte zu: Antarktis Neumayer-Station Polarforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise