Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

80. Kongress der DGN: Gesund zu leben beflügelt den Geist bis ins hohe Alter

23.08.2007
80. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN)
100 Jahre DGN, 12. bis 15. September 2007, ICC Berlin

Gesund zu leben beflügelt den Geist bis ins hohe Alter

Berlin - Gesund zu leben trägt dazu bei, Lernvermögen und Gedächtnis bis ins hohe Alter zu erhalten. Wie neue Studien zeigen, verbessern regelmäßiger Sport, gesunde Ernährung, moderater Alkoholgenuss und der Verzicht auf Nikotin die Leistungen des Gehirns deutlich. Programme zur Vorbeugung so genannter kognitiver Störungen im Alter sollten diese Erkenntnisse berücksichtigen, fordert die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) im Vorfeld ihrer 80. Jahrestagung. Im Rahmen des Kongresses, der vom 12. bis zum 15. September 2007 in Berlin stattfindet, stellt die DGN aktuelle Ergebnisse zum Thema Altern und Gedächtnis vor.

Dass eine gesunde Lebensweise positiv auf Herzkreislaufsystem und Stoffwechsel wirkt, ist bekannt. Dementsprechend betonen Experten schon seit längerem die Bedeutung der Lebensführung für die Vorbeugung von Herzinfarkt, Schlaganfall oder Diabetes. Inwieweit eine gesunde Lebensweise auch das Leistungsvermögen des Gehirns fördert, untersuchten Wissenschaftler von der Klinik und Poliklinik für Neurologie des Universitätsklinikums Münster in der "SEARCH-Health"-Gesundheitsstudie. Mit Hilfe von Standardtests erfassten sie bei mehr als 400 gesunden, älteren Menschen die Lern- und Merkfähigkeit. Zudem bestimmten sie die Lebensgewohnheiten ihrer Studienteilnehmer: Sie erfragten, ob und wieviel diese rauchten, Alkohol tranken und Sport trieben und wie sie sich ernährten. Zudem berechneten die Forscher den Body-Mass-Index ihrer Versuchspersonen - ein Maß zur Bewertung des Körpergewichts.

... mehr zu:
»DGN »Neurologie

Das Ergebnis: Eine gesunde Lebensweise steht direkt mit einer verbesserten Gedächtnisleistung im Zusammenhang - unabhängig von Geschlecht und Bildung. "Wichtig ist, dass nicht ein einzelner Faktor entscheidend zu sein scheint, sondern das Zusammenspiel der verschiedenen", erläutert Diplom-Biologin Veronica Witte das Ergebnis. "Das legt nahe, dass jeder Einzelne seine geistige Leistungsfähigkeit relativ einfach durch eine gesunde Lebensweise positiv beeinflussen kann", so die Biologin. Auf welche Weise die Lebensweise mit den geistigen Funktionen in Verbindung steht, gilt es noch zu erforschen: "Es gibt Hinweise darauf, dass etwa durch regelmäßigen Sport bestimmte Faktoren im Gehirn vermehrt ausgeschüttet werden. Diese Neurotrophine und Neuromodulatoren verbessern möglicherweise die Stressantwort im Gehirn und stärken so die Gedächtnisleistung", so Veronica Witte. Ihre vollständigen Ergebnisse stellt sie auf einem Symposium im Rahmen des 80. Kongresses der DGN zur Diskussion.

TERMINHINWEIS

Donnerstag, 13. September 2007, 14.30 bis 17.30 Uhr:
Symposium: Kognitiv gesundes Altern
Freitag, 14. September 2007, 16.30 bis 18.00 Uhr:
Minisymposium 10: Blutzucker, Bewegung, BMI: Einfluss auf Gedächtnis und Gehirnmorphologie im Alter (16.35 -16.55 Uhr: Kann eine gesunde Lebensweise Lernen und Gedächtnis im Alter positiv beeinflussen?)
Pressekonferenzen der DGN
Jubiläums-Pressekonferenz:
Mittwoch, 12. September 2007, 11.00 bis 12.00 Uhr
Geschäftsstelle der DGN, Reinhardtstraße 14, 10117 Berlin
Kongress-Pressekonferenz:
Freitag, 14. September 2007, 12.00 bis 13.00 Uhr
ICC Berlin, Pressecenter, Raum 42

| idw
Weitere Informationen:
http://awmf.org

Weitere Berichte zu: DGN Neurologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

See, understand and experience the work of the future

11.12.2017 | Event News

Innovative strategies to tackle parasitic worms

08.12.2017 | Event News

AKL’18: The opportunities and challenges of digitalization in the laser industry

07.12.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik