Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenz: Corporate Counter Intelligence

22.08.2007
Key Topics:
  • Trends in der Corporate Security – Die Notwendigkeit von Corporate Counter Intelligence
  • Identifikation und Bewertung von Risiken und Gefahren sowie Controlling und Performance-Analyse von Gegenstrategien- und Schutzmechanismen
  • Implementierung von unternehmensweiten Security Policies und Information Security Management Systemen
  • Sensibilisierung von Mitarbeitern und Etablierung einer aktiven Sicherheitskultur
  • IT-Security, Know How und Innovationsschutz als wichtige Säulen eines Informationssicherheitskonzepts
Workshop:
Optional halbtägige Workshops am 27. November
Workshop A, 9.00 – 12.15
Organisatorische Umsetzung eines integrierten Unternehmenssicherheitskonzepts
Workshop B, 9.00 – 12.15
Implementierung einer umfassenden Sicherheitslösung – Technische Realisierung
Text:
Information hat sich in vielen Gesellschaftsbereichen zur strategisch wichtigsten Komponente entwickelt. Die Gewinnung und der Schutz derselben ist angesichts der Globaliserung der Märkte und des verschärften Wettbewerbs auch für Unternehmen von elementarer, wenn nicht sogar von existenzieller Bedeutung.

Eine Studie der Universität Lüneburg bezifferte bereits 2004 allein für Unternehmen in Baden-Württemberg die zu erwartenden Verluste durch Wirtschaftsspionage auf 7 Mrd. Euro. Dennoch wird dem Problem noch immer zu wenig Bedeutung beigemessen. Es gilt, sich der realen Bedrohungslage durch Wirtschafts- und Industriespionage bewusst zu werden und dieser adäquate Konzepte, Strategien und Technologien entgegenzusetzen. Corporate Counter Intelligence beschreibt in diesem Zusammenhang Instrumente und Analyse-Prozesse zum Schutz vor legaler und illegaler Ausspähung von geschäftskritischen Informationen.

Unternehmenssicherheit kann nicht mehr ausschließlich auf physischen Schutzmechanismen beruhen. Vielmehr ist es wichtig, unterschiedlichste Aspekte zu einem ganzheitlichen unternehmensweiten Sicherheitskonzept zusammenzuführen und dieses in die Geschäftsstrategie einzubetten. Wichtige Elemente sind neben dem klassischen Unternehmensschutz, die IT-Security, der Patent- und Innovationsschutz und der Faktor Mensch. Der Abschätzung von Risiken kommt dabei ge-sonderte Bedeutung zu. So müssen beispielsweise beim Einsatz von IT-Systemen Penetrations-Risiken, bei der Integration neuer Gesellschaften oder beim Engagement auf neuen Märkten Know how-Verlust-Risiken berücksichtigt werden.

... mehr zu:
»Innovationsschutz »Security

Datum, Ort: 28. & 29. November 2007, Hotel Hilton Berlin

Ansprechpartner: Christian Böhm, marcus evans (Germany) Ltd., Unter den Linden 21, 10117 Berlin Tel: 030 890 61 240 E-Mail: banners@marcusevansde.com

Jacqueline Dickert | marcusevans Germany Ltd
Weitere Informationen:
http://www.marcusevans.com

Weitere Berichte zu: Innovationsschutz Security

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften