Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

13. EUROFORUM-Jahrestagung: Erdgas 2007

22.08.2007
… und der Gasmarkt bewegt sich doch…
Mit dem Markteintritt der E.ON-Tochter E WIE EINFACH im Februar dieses Jahres hat der Wettbewerb auf dem deutschen Strom- und Gasmarkt an Dynamik gewonnen.

Als eines der ersten Unternehmen in Deutschland bietet E WIE EINFACH auch für Gaskunden bundesweit eine Alternative zum örtlichen Grundversorger. Besonders Stadtwerke werden durch die Tarifpolitik der E.ON-Tochter unter Druck gesetzt, da das Gas immer zwei Cent günstiger angeboten wird als durch den örtlichen Versorger. Auch andere Gasunternehmen wie jüngst die GASAG in Kiel beginnen durch Angebote in neuen Marktgebieten den Wettbewerb anzuheizen.

Mit dem offiziellen Start des Zweivertragsmodells am 1. Oktober 2007 werden die Bedingungen für die weitere Liberalisierung des deutschen Gasmarktes weiter verbessert und geben dem ebenfalls zum 1. Oktober 2007 beginnenden Gaswirtschaftsjahr neue Impulse.

Die Erwartungen der Gaswirtschaft an das neue Gasjahr werden auf der EUROFORUM-Jahrestagung „Erdgas“ (9. bis 11. Oktober 2007, Berlin) diskutiert. Die Herausforderungen, die sich für große Versorger wie E.ON Ruhrgas aus der Regulierung, dem zunehmenden Gasverbrauch bei gleichzeitig sinkenden Produktionen, den Unbundling-Bestrebungen der EU-Kommission sowie durch die Verpflichtung zur Einspeisung von Biogas ergeben, erläutert der Vorstand von E.ON Ruhrgas AG, Dr. Bernhard Reutersberg. Die Ergebnisse der Branchenuntersuchung der EU-Kommission zur Wettbewerbssituation auf dem europäischen Gasmarkt stellt Prof. Dr. Helmut Schmitt von Sydow (EU-Kommission) vor. Die von der EU-Kommission entfachte Diskussion um das Ownership-Unbundling und die Erwartungen an das dritte Richtlinienpaket für Wettbewerb auf dem europäischen Gasmarkt sind weitere Themen des EU-Vertreters.

Anfang Oktober startet die zweite Entgeltgenehmigungsrunde für das Gasnetz. Die hier zu ermittelnden Entgelte werden die Grundlage für die ab 2009 beginnende Anreizregulierung sein. Bereits in der ersten Genehmigungsrunde mussten die Gasnetzbetreiber empfindliche Entgeltkürzungen hinnehmen. Die Erwartungen der Regulierungsbehörde an die zweite Genehmigungsrunde und die anstehende Anreizregulierung erläutert Klaus-Peter Schultz (Bundesnetzagentur). Er geht auch auf die Diskussion um die Notwendigkeit einer weiteren Reduzierung der Marktgebiete ein.

Seit dem 2. Juli dieses Jahres wird an der EEX (European Energy Exchange AG) auch mit Gas gehandelt. Eine Bilanz nach den ersten drei Monaten des deutschen Börsenhandels mit Gas zieht EEX-Vorstand Maik Neubauer.

Die Abhängigkeit Deutschlands von russischem Erdgas und die Bestrebungen des russischen Gasversorgers Gazprom, auf dem deutschen Endverbraucher-Markt über die Beteiligung an Stadtwerken einzusteigen, ist das Thema von Dr. Claus Bergschneider (ZMB GmbH). Die Diversifizierung des Gasbezuges als Chance sowie die Vor- und Nachteile der Exploration eigener unabhängiger Gasquellen beschreibt der Vorstandsvorsitzende der RWE Dea AG, Dr. Georg Schöning. Aus Sicht der Stadtwerke erläutert der Vorstands-Chef der Stadtwerke Hannover, Michael Feist, die Herausforderungen eines verschärften Wettbewerbes und zeigt die Möglichkeiten neuer Vertriebskonzepte für regionale Versorger auf. Die Möglichkeiten neuer Wettbewerber auf dem Gasmarkt greift Dr. Thomas Mecke (NUON Deutschland) auf.

Das Thema „Erdgasspeicher“ bestimmt den dritten Tag der etablierten Erdgas-Tagung, zu der rund 200 Branchen-Vertreter erwartet werden.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-erdgas07


Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf

Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Dr. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv
http://www.euroforum.de/presse/erdgas07

Weitere Berichte zu: Anreizregulierung EUROFORUM-Jahrestagung Erdgas Gasmarkt Versorger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften