Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die virtualisierte IT-Landschaft – bald Mainstream?

21.08.2007
IT-Virtualisierungsforum (24. und 25. September 2007, Frankfurt am Main): Von der Server-Virtualisierung zur virtuellen Infrastruktur

Virtualisierung verspricht viel: Werden IT-Ressourcen wie Speicher oder Server aufgeteilt und in Pools virtuell abgebildet, ergeben sich für Unternehmen gleich mehrere Vorteile. Sie können Energiekosten und Speicherplatz sparen, ihre Administration vereinfachen und eine höhere Flexibilität schaffen. Galt IT-Virtualisierung noch vor wenigen Jahren als völlig neue Technik, entwickelt sie sich nun zum Mainstream. „In fünf Jahren wird bereits jeder IT-Anwender Virtualisierung betreiben“, prophezeit Alessandro Perilli, IT-Berater und Virtualisierungs-Experte in seinem Blog virtualization.info

Auf dem IT-Virtualisierungsforum 2007, das IIR Deutschland am 24. und 25. September in Frankfurt am Main veranstaltet, wird Alessandro Perilli über die derzeit größten Herausforderungen und zu erwartende Trends in der Virtualisierung berichten. Er wird eine Einschätzung zum Markt abgeben, Marktbeteiligte und Techniken vorstellen sowie neue, erweiterte Virtualisierungsansätze erörtern.

Nicht nur den Anwendern, auch Software-Anbietern eröffnet die Verbreitung der Virtualisierung neue Chancen: So soll nach einer Studie von Gartner die Zahl der Virtual Machines von 540.000 (2006) auf etwa vier Millionen im Jahr 2009 steigen. Welches Managementwerkzeug die meisten Vorteile bietet und für welche Zwecke am besten geeignet ist, hat Dr. Marcel Kunze vom Forschungszentrum Karlsruhe ermittelt. Das Ergebnis seines Vergleichs der Produkte Xen, VMware ESX und MS Virtual Server wird er auf dem Forum präsentieren.

... mehr zu:
»Perilli »Virtualisierung

Welche Erfahrungen sie auf ihrem Weg von der Server-Virtualisierung zur virtuellen Unternehmens-IT gemacht haben, berichten Experten von Unternehmen wie der Deutschen Post, Credit Suisse, Pixelpark, Basler Versicherungsgesellschaft und Lycos.

Das IT-Virtualisierungsforum auf einen Blick

Unter dem Motto „Von der Server-Virtualisierung zur virtuellen Infrastruktur“ berichten auf dem „IT-Virtualisierungsforum“ (24. bis 25. September 2007, Frankfurt Marriott Hotel) 17 Experten, darunter vornehmlich Praktiker, über Fortschritte in verschiedenen Bereichen der Virtualisierung. Die Virtualisierung von Anwendungen, Software, Netzwerken und Servern steht ebenso auf der Agenda wie virtuelle Strukturen und neue Techniken zur Server-Virtualisierung. Auch der Desktop-Virtualisierung sind zwei Vorträge gewidmet.

Zu den Referenten gehören neben dem Virtualisierungsspezialisten Alessandro Perilli Experten von Unternehmen wie Pixelpark, Credit Suisse, RAG Service, Basler Versicherungsgesellschaft, Bezirkskrankenhaus Augsburg, acocon, arxes, Deutsche Post, dem Forschungszentrum Karlsruhe, Lycos sowie Tui Infotec.

In einem anschließenden Intensiv-Workshop (26. September 2007) können die Teilnehmer ein Gesamtvirtualisierungskonzept für ihre IT-Infrastruktur erarbeiten.

Als Sponsoren und Aussteller präsentieren sich AMD, T-Systems Enterprise Services und NEC HPCE.

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de
http://www.it-virtualisierung.de

Weitere Berichte zu: Perilli Virtualisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Impacts of mass coral die-off on Indian Ocean reefs revealed

21.02.2017 | Earth Sciences

Novel breast tomosynthesis technique reduces screening recall rate

21.02.2017 | Medical Engineering

Use your Voice – and Smart Homes will “LISTEN”

21.02.2017 | Trade Fair News