Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automobilkongress CAR-Symposium 2008: Fahrzeugelektronik muss ausfallsicher sein

21.08.2007
CAR-Symposium Januar 2008

Vorschau auf den Automobilkongress "CAR-Symposium 2008" der Fachhochschule Gelsenkirchen. Kongress-Auftakt am 22. Januar 2008 in Dortmund, Hauptkongress am 23. Januar im "RuhrCongress" in Bochum.

Für den einen ist es eine Herausforderung, für den anderen eine Chance. Oder beides für beide: die Fahrzeug-Elektronik. Sie wird das Thema des nächsten internationalen Automobilkongresses der Fachhochschule Gelsenkirchen im Januar nächsten Jahres sein. Schon jetzt weist Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Automobilexperte des Fachbereichs Wirtschaftsingenieurwesen in der Recklinghäuser Abteilung der Fachhochschule, auf dieses Ereignis hin, zu dem es außerdem einen Vorkongress mit Firmenbesichtigungen im Technologiepark Dortmund geben wird. Dabei geht es bei Elmos, einem Hersteller von elektronischen Steuerungs-Chips, und EMC- Test, einem Unternehmen, das die Verträglichkeit der elektromagnetischen Strahlung aus elektronischen Bauteilen untersucht, speziell um die Fahrzeug-Elektronik.

Der Kongress selbst wird sich am Folgetag auch mit dem Management der Elektronik beschäftigen. "Fahrzeug-Elektronik ist das größte Wachstumsfeld der Automobilindustrie", so Dudenhöffer, "im Jahr 2015 kommen vierzig Prozent des Wertes eines Mittelklasse-Fahrzeugs aus Elektronik und Software." Sie sorgen für aktive und passive Sicherheit beim Steuern und Bremsen, für eine Senkung des Treibstoffverbrauchs oder für Navigation und Komfort. Elektronik steigert aber auch zugleich die Komplexität der Automobiltechnik. Für die Hersteller der elektronischen Komponenten bringt Dudenhöffer die Herausforderung dabei auf den Punkt: Er fordert hundertprozentige Ausfallsicherheit.

Sowohl zu der Auftaktveranstaltung am 22. Januar in Dortmund als auch zum Hauptkongress am 23. Januar im Bochumer "RuhrCongress" erwarten die Veranstalter internationale Spitzenmanager als Redner. Beispielsweise Dr. Norbert Reithofer, Vorstandsvorsitzender bei BMW, oder Takashi Arashima, Europapräsident von Toyota. Weitere Informationen zu Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter Telefon 02361/915-409 oder per E-Mail unter car@fh-gelsenkirchen.de.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Center for Automotive Research (CAR) der Fachhochschule Gelsenkirchen, Telefon (02361) 915-409 oder 915-537 (Kongressorganisationsbüro), Telefax (02361) 915-571, E-Mail ferdinand.dudenhoeffer@fh-gelsenkirchen.de
Um Ihnen als Medienvertreter eine unmittelbare Berichterstattung zu ermöglichen, laden wir Sie herzlich ein, an Auftaktveranstaltung und Kongress teilzunehmen:
Auftaktveranstaltung Fahrzeug-Elektronik
Dienstag, 22.01.2008, ab 12:00 Uhr,
Treffpunkt: Mercedes-Benz-Niederlassung Dortmund,
Wittekindstraße 99 in Dortmund.
CAR-Symposium 2008
Mittwoch, 23.01.2008, 08:00 bis 17:00 Uhr
Ruhr-Congress Bochum, Stadionring 20 in Bochum.
Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen. Kostenfreie Presse-Akkreditierung unter E-Mail car@fh-gelsenkirchen.de.

Dr. Barbara Laaser | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-gelsenkirchen.de/

Weitere Berichte zu: Automobilkongress CAR-Symposium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics