Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstmals Pflegkongress unter dem Dach der Jahrestagung der Urologen

16.08.2007
Aufwertung der Urologischen Assistenz-und Pflegeberufe

Ihr Beitrag ist für die Heilung von Patienten von jeher mit entscheidend gewesen: Um speziell auch den Angehörigen der Pflegeberufe nicht nur die verdiente Anerkennung zu zeigen, sondern ihnen auch gezielt neue Erkenntnisse, Zukunftsperspektiven und ausgedehnte Kontaktmöglichkeiten zu vermitteln, steht als besonderer Teil des Jubiläumskongresses der 1906 gegründeten Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) vom 26. bis 29. September 2007 in Berlin (ICC) erstmals ein eigener Pflegekongress auf dem Programm.

Zwischen 500 und 800 Pfleger, Krankenschwestern, Arzthelferinnen und -helfer werden nach ersten Schätzungen der Organisatoren in die Hauptstadt kommen, um sich am 28. und 29. September gezielt weiterzubilden. Damit das Geld nicht zum Stolperstein wird, ist die Teilnahme am Pflegekongress kostenlos.

"Auf dem Programm stehen Vorträge zu neuen Entwicklungen bei operativen Verfahren zur Behandlung etwa von Nierentumoren und gutartigen Prostatavergrößerungen oder bei Harninkontinenz", sagt Dr. Gerald Pühse aus Münster, Koordinator des Pflegekongresses. Fünf verschiedene Workshops zu Indikationen, Instrumenten und Arbeitsabläufen in der laparaskopischen urologischen Chirurgie (Schlüssellochchirurgie), Eingriffen, Instrumenten und Arbeitsabläufen in der Endo-Urologie, Ambulanter Chemotherapie in der Urologie, Umsetzung einer effektiven Schmerztherapie gemeinsam mit Pflegeberufen sowie Patientenüberleitung und Entlassmanagement runden das Spektrum der medizinischen Themen ab.

"Mit diesem Fortbildungsangebot wollen wir vor allem der Bedeutung der Assistenz- und Pflegeberufe für die Urologie und der zunehmenden Wissenschaftlichkeit auch in diesem Bereich Rechnung tragen", betonen Professor Dr. Tilmann Kälble (Fulda) und Professor Dr. Stephan Roth (Wuppertal), die Leiter des Arbeitskreises Urologische Assistenz- und Pflegeberufe in der DGU. Damit die Besucher des Pflegekongresses soviel wie möglich von den Fortbildungsangeboten profitieren können, gibt es keinerlei zeitliche Überschneidungen.
... mehr zu:
»DGU »Pflegekongress

Auch berufspolitische Themen werden nicht ausgespart. Unter anderem wird auf dem Pflegekongress die Vereinigung Europäischer Pflegeberufe, in der auch Angehörige der Urologie unter der Abkürzung EAUN (European Association of Urology Nurses) vertreten sind, vorgestellt. Außerdem wird darüber diskutiert, mit chirurgisch-technischen Assistenten ein neues spezialisiertes Berufsbild zu schaffen.

Ein vielfältiges Rahmenprogramm, eine reizvolle Kongressumgebung und vor allem zahlreiche hochqualifizierte Dozentinnen und Dozenten aus aller Welt werden dafür sorgen, dass der Pflegekongress als DGU-"Neuling" in dieser breitgefächerten Form nicht nur die professionelle Entwicklung der Teilnehmer gezielt voranbringt, sondern auch die Kontakte untereinander wachsen lässt.

Schließlich weiß die 101 Jahre alte DGU sehr wohl, dass nur ein konstruktives Miteinander auf allen Ebenen die besten Ergebnisse für die Patienten ermöglicht.

Weitere Informationen:
DGU-Pressestelle und Kongress-Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers & Sabine Martina Glimm
Tel.: (040) 79 14 05 60
Mobil: (0170) 48 27 287
Mail: info@wahlers-pr.de

Bettina-Cathrin Wahlers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgu-kongress.de
http://www.urologenportal.de

Weitere Berichte zu: DGU Pflegekongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie